Lesetipps

Der SC Freiburg möchte, dass Kinder nicht nur am Ball, sondern auch am Buch bleiben. Deshalb gibt es im Rahmen des Füchsleclub jeden Monat einen neuen Lesetipp. Dabei stellt die Bücherei Fundevogel aus Freiburg spannende Kinder- und Jugendbücher vor. Hier erklärt das Team aus der Buchhandlung, um was es ihnen geht.

Die Lesetipps aus der Buchhandlung Fundevogel
Buch-Kicks! Für alle lesebegeisterten Füchsle: Zum Lachen, Gruseln, Mitfiebern…Damit Du immer Lesefutter hast, stellen wir dir einmal im Monat ein Buch vor. An dieser Stelle schreiben wir, was uns an der Geschichte begeistert. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht dir das Team von der Freiburger Buchhandlung Fundevogel.

Zur Buchhandlung Fundevogel

Der aktuelle Lesetipp Juni

„Sommer mit Krähe (und ziemlich vielen Abenteuern)“ von Frida Nilson

Ebba und Krähe sind allerbeste Freunde. Krähe ist ziemlich vorlaut und draufgängerisch, Ebba eher schüchtern und vorsichtig. Aber Ebba hat den kleinen Vogel sehr gerne und fest in ihr Herz geschlossen. Und sie versteht nur zu gut, dass Krähe jetzt endlich seine in früher Kindheit verloren gegangenen Eltern suchen will. Die müssen irgendwo an der norwegischen Grenze leben.

Da hat Ebba hat einen tollen Ferienplan! Eine Botschaft an ihre Eltern - sie sei dann mal weg und man möge sich bitte keine Sorgen machen - und los geht es!

Per Anhalter, zu Fuß oder mit dem Floß geht die Reise quer durch Schweden und ein unvergessliches Abenteuer beginnt. Mit Hilfe der verschiedensten und auch mal schrägen Gehilfen und einigen Hürden lernen Ebba und Krähe nicht nur die Stärker ihrer Freundschaft kennen, sondern lernen mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften voneinander. Auch was es heißt, dass Menschen und Tiere eben doch auch unterschiedlich sind

Eine wunderbare, abenteuerliche Sommerlektüre, die uns mit viel Witz quer durch Schweden führt.

 

Ab 8 Jahren

 Gerstenberg - ISBN 978-3-8369-6146-2- 14,00€   

Die letzten Lesetipps

Lesetipp April

„Die Rebellen von Salento“ von Davide Morosinotto

Die Lieblingsbeschäftigung von Paolo und seinen Freunden Laerte, Elena, Bea und Antonio ist bisher das Experimentieren. Sie bauen
Ultraleichtflugzeug, Fesselballon und Flaschenboden-Teleskope oder besser gesagt: Sie fangen damit an. Zu Ende bringen sie ihre
Tüfteleien selten – immer kommt irgendwas dazwischen. Doch diesen Sommer wird alles anders!
Beim Spielen in ihrem neuen Hauptquartier, einer alten Hirtenhütte, finden die Freunde eine Urkunde aus dem Jahr 1861! Darin erklärt
ein Räuberhauptmann zusammen mit seiner Bande die Unabhängigkeit der Olivenplantage von Antonios Familie, der Casa Vulia.
Dieser Räuberhauptmann heißt genau wie Antonios Vater – ob sie miteinander verwandt sind? So oder so gibt es für diesen Sommer
ein neues Projekt umzusetzen: die Gründung eines Kinder-Staates! Dafür gibt es gute Gründe: Erwachsene nehmen Kinder nicht ernst
genug und außerdem hat der Bürgermeister Palama es auf die Casa Vulia abgesehen! Er will das umliegende Gelände kaufen, um dort
ein Luxushotel zu errichten. Antonios Familie hat aber gar kein Interesse daran, ihr Grundstück zu verkaufen, genau so wenig wie die
anderen Bewohner aus der Nachbarschaft. Die Idee vom Kinder-Staat nimmt schnell Gestalt an: Bea sorgt durch organisatorisches Talent, Recherchearbeit und Intelligenz für den Rahmen, Paolo mit seinem Ideenreichtum für den nötigen Elan. Mithilfe des Großvaters und Internetrecherche finden die Kinder heraus, was alles zu einem Staat gehört, lernen über Gewaltenteilung und nehmen jeweils ihre eigene Rolle darin ein. Zunächst müssen sie so der Bande von Mattia trotzen, die jeden Morgen am Schuleingang auf sie wartet, und dann sogar dem Bürgermeister Palama die Stirn bieten...

„Die Rebellen von Salento“ ist ein tolles Sommer-Abenteuer, in dem Kinder ganz selbstbestimmt erkunden und umsetzen, was zu
einem Staat gehört. Zwar merkt man dem Buch an der ein oder anderen Stelle an, wenn es zum Beispiel um soziale Medien oder
Rollenverteilung geht, dass das italienische Original schon ein paar Jahre alt ist. Dennoch wird damit auch kritisch umgegangen und
schließlich eine abenteuerliche Geschichte erzählt, die Kinder und ihren Einfluss auf die Welt ernst nimmt und die Leser*innen nicht zuletzt für einen Sommer nach Italien einlädt.

 

Thienemann Verlag – ISBN 9783522185370 - 15.00 € - Ab 10 Jahren

Lesetipp März

„Freddy und Flo – Gruseln sich vor gar nix!“ von Maria Kling

Willkommen im Spukhaus!

Freddy und Flo ziehen um – in ein Haus direkt am Friedhof. Schon bald merkt Freddy: Die Nachbarn sind alles andere als normal! Doch Papa und Flo glauben ihm nicht, dass sie mit einer Hexe, einem Werwolf und einem Vampir unter einem Dach wohnen. Noch nicht mal, als Hexe Poppy auf einem Handbesen durchs Fenster geflogen kommt! Und wer sortiert die Vorratskammer ständig um? Also braucht Freddy Beweise – und zwar schnell, bevor der Vampir angreift!

Mit diesem Buch wirst du eine spannende, witzige, aber auch vielschichtige Geschichte zum Lesen bekommen. Die Geschichte ist gespickt mit tollen schwarz-weiß Illustrationen, welche Halb- oder Doppelseitig aufgeteilt sind. Perfekt für Jungen und Mädchen zum Vorlesen und selber Lesen.



Carlsen Verlag ISBN 978-3-551-65070-2 - 9,99 € - Ab 8 Jahren

Lesetipp Februar

„Die erstaunlichen Abenteuer des Aaron Broom“ von A.E. Hotcher 

 

Der 12jährige Aaron Broom muss mit ansehen,wie nach einem Überfall auf ein Juweliergeschäft sein Vater in Handschellen abgeführt wird. Dabei wollte sein „Pop“, ein Uhrenvertreter, dort bloß seine Kollektion vorführen. Aaron nimmt sich vor zu „detektivieren“, um seinen Vater aus dem Knast zu befreien. Aaron lässt sich auf eine spannende Arbeit ein, die ihn immer wieder in große Gefahr bringt. Hilfe bekommt er auch von einem Rechtsanwalt, der ihm in der aufregenden Gerichtsverhandlung beisteht. Lies selbst, wie die Geschichte endet! Eine tolle Geschichte bis zuletzt.

 

Gerstenberg Verlag – ISBN 978-3-8369-6073-1 – 16,00 € – Ab 10 Jahren

Lesetipp Januar

„Unsere Zukunft träumen“ von Patricia Thoma

Wie sieht die Welt von morgen aus?  Was werden wir essen? Wie wollen wir wohnen? Diese und viele weitere Fragen stellt Patricia Thoma in ihrem neuen Bilderbuch. Sie macht sich auf die Suche nach genialen Ideen und mutigen Zukunftsentwürfen rund um den Globus. Dabei wird Zukunft als etwas Positives und Lustvolles dargestellt, indem Beispiele von kreativen Lösungen für bestehende und kommende Herausforderungen aufgezeigt werden. Hast du schon mal von einer Jacke aus essbaren Pflanzen gehört, von der sich Menschen während Hungerkatastrophen ernähren können? Wusstest du, dass es für den Pariser Nordbahnhof bereits Ideen gibt, die Schritte der Reisenden in Energie umzuwandeln und dadurch den gesamten Bahnhof zu erleuchten?

Das Buch bestärkt Kinder, ihre Zukunft lustvoll mitzugestalten und ihrer eigenen Kreativität und Fantasie freien Lauf zu lassen. Die weichen und zart farbigen Illustrationen geben nicht nur eine eindrückliche Zukunftsperspektive, sondern regen auch zum Träumen an.

„Die Zukunft ist nicht etwas, was uns einfach passiert – Die Zukunft ist etwas, das wir erschaffen“ - Gerd Leonhard

 

Beltz & Gelberg Verlag – ISBN 978-3-407-75609-1 - 17.00 € - Ab 10 Jahren

Lesetipp Dezember

„Tru & Nelle“ von Greg Neri


Ein Wunder muss her! Tru hatte die Hoffnung, dass das Leben mit seiner Mutter in New York City endlich perfekt und aufregend würde. Doch es kommt alles ganz anders … Tru ist nicht nur traurig, er ist geradezu unglücklich und beschließt, zurück nach Monroeville zu fliehen, zurück zu Nelle, der einzigen Freundin, die er je hatte. Aber auch dort läuft anfangs einiges schief. Überall, wo er hinkommt, scheinen schlimme Dinge zu passieren. Die einzige Erklärung ist für ihn: Er muss verflucht sein. Doch nun steht Weihnachten vor der Tür, und Tru wünscht sich nichts sehnlicher, als glücklich zu sein. Aber dafür braucht es ein Wunder, damit dieser Wunsch in Erfüllung geht. Glücklicherweise ist Weihnachten ja bekanntlich das "Fest der Wunder" … Inspiriert durch die wahre Freundschaft von Truman Capote und Nelle Lee Harper - von lustigen, abenteuerlichen und schönen Momenten bis hin zur schrecklichen Wahrheit des Lebens in den USA in Zeiten der Rassentrennung. Eine Geschichte zum Mitfühlen, Schmunzeln und Innehalten.

Ab 10 Jahren

Freies Geistesleben - ISBN 978-3-7725-3122-4 - 19,00€   

Lesetipp November

Lisa Krusche: Das Universum ist verdammt groß und supermystisch

Gustav spricht nicht. Nicht weil er nicht kann, sondern weil er nicht will! Aus Protest, denn seine Mutter Lily soll „den Mann“ in den Wind schießen, der nicht Gustavs Vater ist und ihr das Herz brechen wird – und Gustav will nur seinen Vater als Vater, obwohl er den überhaupt nicht kennt. Die Pflichtbesuche bei seinem Opa im Altenheim helfen auch nicht wirklich, denn Gustavs Opa spricht fast genau so wenig wie er selbst.

Gustav führt gerade wieder ein (stummes) Gespräch mit seiner Wasserpflanze Agatha, als plötzlich die vorwitzige Charles neben ihm am Kanal auftaucht – und die ist so gar nicht auf den Mund gefallen. Charles ist nicht nur wortgewandt und schlau, sondern auch ziemlich gut im Sachenherausfinden und beschließt kurzerhand, dass es an der Zeit ist, Gustavs Vater zu suchen. Und ehe der weiß, wie ihm geschieht, sitzt er mit Charles und seinem Opa im Bulli auf dem Weg nach Polen. Denn Gustavs Vater war Teil der gleichen Zirkustruppe, zu der auch Opa früher gehörte, und die ist mittlerweile in alle Winde verstreut. Und Opa ist auf einmal gar nicht mehr schweigsam, sondern wie ausgewechselt! Liegt das an Charles?

Tatsächlich erweisen sich die Zirkusfreunde als Hilfe bei der Suche (manche mehr als andere) und so führt sie die Spur von Polen durch die Slowakei bis schließlich hinein ins pulsierende Istanbul ...

So wie es sich für ein echtes Abenteuer gehört, geht das nicht immer reibungslos vonstatten – doch Charles' Vertrauen in das Universum ist unerschütterlich: Das ist nämlich verdammt groß und supermystisch.

Ein Abenteuer, wie es im Buche steht – mit großartigem Witz und tiefer Weisheit! Und nicht nur für Kinder superunterhaltsam; von Charles können auch Erwachsene so einiges lernen.

Beltz Verlag - ISBN 978-3-407-75600-8- 13.00 € - Ab 10 Jahren

Lesetipp Oktober

In dem großformatigen Sachbuch Wolken, Luft und Sterne von Hélène Druvert kommen wir dem Himmel ganz nah. Dank vieler Scherenschnitt-Seiten und Klappen erforschen wir die wunderbare Welt des Himmels von der Erde bis ins Weltall. Wir blättern durch die verschiedenen Erdatmosphären, lernen unterschiedliche Wolken, Winde und Wetter kennen, bis wir aufsteigen ins All, zum Mond, der Sonne und zu den Sternen.

Der Text und die Gestaltung des Buches sprechen mit viel Liebe zum Detail. Schlußendlich geht es um unsere Einstellung zu Ökologie und Umweltschutz.In Zeiten des spürbaren Klimawandels leistet das Buch nicht nur umfassende und anschauliche Sachinformation, sondern öffnet den Blick für die Schönheit der Welt und ihre Wunder.

Ein Augen- und Sinnesschmaus für Kinder ab 8 Jahren.

Gerstenberg Verlag, 26,00 €

Lesetipp September

In "Ringo, ich und ein komplett ahnungsloser Sommer" von Judith Berger verbringt Asta jeden Sommer die Ferien am Ende der Welt in Geschrey. Sie trifft dort ihren besten Freund Ringo, aber dieses Jahr ist alles anders. Ringo überragt sie, ist einfach in die Höhe geschossen. Die beiden gehen in der nahegelegenen Wipper schwimmen. In diesem Jahr bekommt Asta eine kleine Rolle im Sommertheater, muss sogar auch singen. Bei den ersten Proben spürt sie ein solches Lampenfieber. Ringo hörte sie in der Rolle ab und hat diese sofort auswendig gelernt. Doch auf einmal wendet sich das Blatt, Ringo übernimmt ihre Rolle und Asta muss die kleine Schwester von Ringo hüten, was sie richtig ärgert und wütend macht. Lampenfieber verändert alles!

Eine gelungene Sommerlektüre und Freundschaftsgeschichte für Kinder zwischen 10 und 12 Jahren.

Gerstenberg  – ISBN 978-3-8369-6112-7 - 14.00 € - Ab 10 Jahren

Lesetipp August

In "Die Nachtbushelden" von Onjali Q. Raúf haben Hectors Eltern  eine Vorliebe für griechische Heldinnen – doch damit nicht genug: Sie haben auch ihre Kinder nach den antiken Lieblingen benannt. Hector ist der Meinung, „Hoffnungsloser Fall“ wäre für ihn der passendere Name gewesen. Denn so fühlt er sich oft und lässt seinen Frust darüber an seiner Umgebung raus: Er mobbt, erpresst andere Kinder um Süßigkeiten und befördert Gummischlangen in die frische Tomatensuppe in der Mensa. Eines Tages überkommt Hector wieder einmal die Wut – doch diesmal geraten die Dinge außer Kontrolle und er versenkt den Einkaufswagen des Obdachlosen Thomas mitsamt seinem ganzen Besitz im See des Stadtparks. Zu allem Übel beobachtet ihn Mei-Li aus seiner Klasse dabei – die kann er sowieso nicht ausstehen... Als wäre das nicht genug, ereignen sich gleichzeitig eine Reihe mysteriöser Diebstähle in London: Nach und nach werden die Statuen von Kinderbuchfiguren aus der ganzen Stadt entwendet. Unfreiwillig wird Hector zum Zeugen eines dieser Diebstähle. Doch die Puzzleteile wollen einfach nicht zusammenpassen und so kommen Hector, Mei-Li und Thomas einer atemberaubenden Verschwörung gegen das Obdachlosennetzwerk der Stadt auf die Schliche – und Schritt für Schritt auch einander näher.

Der zweite Roman von Onjali Q. Raúf nach „Der Junge aus der letzten Reihe“ ist ein aufregendes und authentisches Buch über Mobbing, Vorurteile und das Thema Obdachlosigkeit, das Menschen und ihre Geschichten sichtbar macht. Hector spricht seine Vorurteile deutlich aus und es dauert eine Weile, bis mit ihnen aufgeräumt wird - dann aber umso gründlicher! Im Anhang gibt es wichtige Hinweise und Informationen zu den Themen Mobbing und Obdachlosenhilfe!

Atrium Verlag – ISBN 978-3-85535-656-0 - 15.00 € - Ab 8 Jahren

Lesetipp Juli

In "Sommer mit Opa" von Sarah Welk haben die Sommerferein für Jonas eigentlich gar nicht gut begonnen:Er traut sich immer noch nicht vom Dreier zu springen, fliegt vielleicht von der Schule und sein Lehrer Herr Brettschneider kann ihn nicht ausstehen. Aber darüber kann er sich gerade gar keine Gedanken machen, weil er sich mega auf die gemeinsamen Ferien mit Opa freut. Zusammen mit Jonas’ kleiner Schwester Marie haben sie nämlich vor, in Opas altem VW-Bus nach zu Italien fahren. Dort werden sie dann alle ganz viel Pizza, Pasta und Eis essen werden und das kann ja nur fantastisch werden. Soweit der Plan… aber nach nur wenigen Kilometern gibt der VW-Bus den Geist auf und sie landen an einem Baggersee und der ist nicht mal in der Nähe von Italien. Doch Opa nimmt das alles ganz gelassen, der ist nämlich ein Hippie und den kann nichts aus der Ruhe bringen. Und auch Marie und Jonas merken nach dem anfänglichen Schrecken, dass ihre Situation doch gar nicht so schlimm ist, wie sie dachten. Könnte es etwa sein, dass dies doch noch ein wundervoller Sommer wird?

Ein herrlich witziges und warmherziges Buch, passend für den Start in die Sommerferien.

Taschenbuch - ISBN: 978-3-8458-4381-0 - Ars Edition, 10,00 € - Ab 9 Jahren zum Vor- und Selberlesen

Lesetipp Juni

„Politik“ von Eleanor Levenson
In diesem Sachbuch werden die 100 wichtigsten Begriffe rund um das Thema Politik und Gesellschaft erklärt. Das Besondere daran: Erläutert wird jeder einzelne Begriff in nur 100 Wörtern und einem Bild. Dadurch gelingt es der Autorin, komplexe Themen wie Populismus, Kapitalismus, Globalisierung, Rassismus, das BIP eines Landes oder die verschiedenen Wahlsysteme für Kinder und Jugendliche greifbar und verständlich zu machen, ohne sie durch langwierige, zähe Texte abzuschrecken. Die Illustrationen sind vielfältig und besonders und helfen dabei, die Begriffe im Gedächtnis zu behalten. Die Autorin ist überzeugt davon, dass mündige Bürger*innen erst einmal verstehen müssen, wie alles zusammenhängt und was hinter einigen politischen Begriffen steckt. Denn „ob du zur Schule gehen kannst oder zum Arzt, wenn du krank bist, was du kaufen und verkaufen kannst und sogar, ob du dich frei bewegen darfst, wann und wohin du möchtest – all diese Dinge werden von der Politik beeinflusst: von den Menschen, die Politik machen, und von den politischen Entscheidungen, die sie treffen.“

Ein gut gemachtes Sachbuch im Stil einer Enzyklopädie, dem es gelingt, das Thema Politik für junge Menschen zugänglich und verständlich zu machen. Es eignet sich für Kinder ab 9 Jahren, ist aber durchaus auch für Jugendliche und Erwachsene interessant.

Carlsen Verlag - ISBN: 978-3551254917 - 18.00 € - Ab 9 Jahren

Lesetipp Mai

"Socke und Sophie – Pferdesprache leicht gemacht" von Juli Zeh
Sophie hat einen Dachschaden und der lautet „Pferde“. Das können Papa, Mama und ihr kleiner Bruder Sabbel nicht so ganz verstehen, denn Fußball ist doch viel spannender. Aber nicht für Sophie, für die gibt es nämlich nichts schöneres, als ihren Nachmittag auf dem Michaelis-Hof bei den Pferden im Stall zu verbringen. Und als sie dann auch noch das Pony Socke zum Wiederaufpäppeln und Pflegen bekommt, scheint das Glück perfekt zu sein. Doch schon bald merkt Sophie, dass Socke zu pflegen überhaupt nicht einfach ist. Ganz im Gegenteil, denn Socke hat schlimme Erfahrungen mit Menschen gemacht und traut ihnen nicht mehr. Deswegen kommt es auch immer wieder zu gefährlichen Situationen, die sie gemeinsam überwinden müssen. Aber am schlimmsten ist: Wenn Socke sich bis Weihnachten nicht reiten lässt, wird er endgültig als Problempferd abgeschrieben und weggegeben. Deswegen muss Sophie schnellstens sein Vertrauen gewinnen und Pferdesprache lernen…

Wusstet ihr, dass Juli Zeh nicht nur Autorin, sondern auch Pferdeexpertin ist? Deswegen findet ihr in der Geschichte auch lauter interessante Informationen rund um das Thema Pferde und ihre Haltung - und die werden am Ende des Buches sogar noch einmal erklärt. Ein berührendes und zugleich spannendes Buch über die Freundschaft und das Band zwischen Menschen und Pferden und für alle, die selber ein bisschen in Pferde vernarrt sind oder etwas über sie lernen möchten.

Dtv Verlag - ISBN: 978-3-423-76325-7 - 14, 95 € - Ab 9 Jahren

Lesetipp April

„Hugo & Hassan“ von Kim Fupz Aakeson und Rasmus Bregnhoi
Hugo und Hassan haben es faustdick hinter den Ohren: Sie sind rotzfrech, klopfen ständig irgendwelche Sprüche und haben jede Menge Unsinn im Kopf. Sie lieben Fußball, Computerspiele und Arschbomben im Schwimmbad. Sie streiten, prügeln sich und sind doch unzertrennlich. Der Leser taucht in ihren Alltag ein und begleitet die beiden bei all ihren witzigen und kleinen Abenteuern, z.B. als Hugo mit einer einzigen Rosine seinen Freund Hassan an Ramadan zur Weißglut bringt oder wenn sie sich einen ausgeklügelten „Deal“ ausdenken, um mit gesammelten Pfandflaschen und eingetauschten Süßigkeiten reich zu werden. Auf Vorschriften und Verhaltensregeln haben sie meistens keinen Bock und lehnen sich gerne gegen die Welt der Erwachsenen auf - zumindest so lang, bis sie irgendwann auf den Boden der Tatsachen zurückfallen.

Ein lustiger und wirklichkeitsnaher Comic über zwei rotzfreche Jungs, bei dem kein Blatt vor den Mund genommen wird. Durch die kurzen und unabhängigen Geschichten eignet sich das Buch besonders gut für kleine Lesemuffel.

Klett Kinderbuch Verlag - ISBN: 978-3-95470-238-1 - 15.00 € - Ab 9 Jahren

Lesetipp März

„Winterhaus“ von Ben Guterson 
Warum wurde Elisabeth in das Hotel Winterhaus geschickt? Sie ist unglaublich gut im Lösen von Rätseln und Spielen mit kniffligen Wörtern ist ihr Spezialgebiet. Aber wird das ausreichen, um die codierten Botschaften in Winterhaus zu lösen? Und was hat es mit den ungewöhnlichen Kräften auf sich, die sie in letzter Zeit an sich entdeckt hat? Eine mysteriöse Bibliothek, ein magisches Buch, geisterhafte Erscheinungen, ein neuer guter Freund, ein liebevoller Hotelbesitzer und mittendrin Elisabeth, die weder ihre Eltern kennt noch weiß, wieso sie in einem Abenteuer das einem riesen Puzzle gleicht steckt. Ein tolles rätselhaftes und magisches Buch mit Illustrationen zum Versinken an gemütlichen kalten Winterabenden. 
 
Freies Geistesleben - ISBN 978-3-7725-2891 - 
Ab 9 Jahren - 20 

Lesetipp Februar

„Die grossen Flüsse der Welt“ von Volker Mehnert und Martin Haake
Das spannende Sachbuch „Die grossen Flüsse der Welt“ von Volker Mehnert und Martin Haake ist eine „Fluss-Kreuzfahrt“ der ganz besonderen Art und stellt uns 18 legendäre Flüsse aus allen fünf Kontinenten der Erde vor:

Die Reise beginnt am Rhein mitten in Europa und führt uns über Donau, Themse, Wolga, Lena, Ganges, Jangtsekiang, Mekong, Kongo, Mississippi, Colorado, Rio Grande, Orinoco, Amazonas und Paraná bis zum Murray in Australien.

Tolle Illustrationen und informative Texte lassen uns über das bunte, vielfältige Leben und berühmte Sehenswürdigkeiten staunen, die es im und am Fluss zu entdecken gibt!

Gerstenberg Verlag - ISBN 978-3-8369-6041-0 - 25,00€ - Ab 8 Jahren

Lesetipp Januar

"Adresse Unbekannt" von Susin Nielson
Felix findet seine Mutter toll, obwohl es mitunter drunter und drüber geht. Kaum zu glauben, aber Mutter und Sohn wohnen lange Zeit in einem Kleinbus an ganz verschiedenen Straßen und verbergen diesen Zustand vor all ihren Freunden. In der Schule weiß keiner, wo Felix im Augenblick wohnt. Als die Situation sich jedoch zuspitzt, entscheidet sich Felix mit Hilfe seiner Freunde selber etwas zu unternehmen. Und die Freunde halten auch wirklich zu ihm.

Nun beginnt eine spannende Zeit für Felix.

Verlag Urachhaus - 17,00 € - Ab 11 Jahren

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.