Knapp geschlagen bei Bayern Alzenau

Eigene Chancen nicht genutzt

SC II
16.10.2019

Die Zweite Mannschaft des Sport-Club hat am Mittwoch die verlegte Partie vom 13. Spieltag der Regionalliga Südwest beim FC Bayern Alzenau knapp mit 0:1 (0:0) verloren. Das Tor für die Gastgeber erzielte in der zweiten Halbzeit Serkan Firat (78.) mit einem direkten Freistoß.

„Der war perfekt getroffen", kommentierte Christian Preußer anschließend die spielentscheidende Standardsituation. Der Mittelfeldspieler der Gastgeber und Neuzugang von Kickers Offenbach hatte den Ball von der rechten Strafraumecke aus exakt in den langen Torwinkel gezirkelt und SC-Keeper Niclas Thiede keine Abwehrchance gelassen. „Ein Traumtor, das kann man nicht anders sagen", so der SC-Trainer.

Doppeltes Abschlusspech hatten in der Partie beim bislang besten Aufsteiger dagegen die Freiburger. Nishan Burkart, zuletzt noch mit der U20-Nationalmannschaft der Schweiz unterwegs, hätte in der zweiten Hälfte kurz vor seiner Auswechslung aus guter Position fast selbst die Führung erzielt. Sein Schuss prallte jedoch vom Innenpfosten zurück ins Feld. Und kurz nach der Führung der Gastgeber verpasste Marvin Pieringer (80.) die große Chance zum Ausgleich. Nach einem Diagonalball von Yannik Keitel und einem Foul an Konrad Faber im Strafraum entschied der Unparteiische folgerichtig auf Strafstoß. Pieringer scheiterte jedoch mit einem Schuss in die linke Ecke an einem weiteren Ex-Offenbacher, Torwart Daniel Endres.

„So geht am Ende durch eine Alzenauer Einzelaktion ein Spiel verloren, in dem wir es eigentlich gut gemacht und auch gut verteidigt haben", bedauerte Christian Preußer. „Aber wir haben aus guten Möglichkeiten keine Tore gemacht und müssen jetzt mit einem ärgerlichen Ergebnis leben." Taktisch hatte das Trainerteam in Alzenau auf ein 4-4-2-System umgestellt, mit Keitel und Sandrino Braun-Schumacher in der Innenverteidigung. Burkhart spielte auf der linken Mittelfeldseite und Carlo Boukhalfa und Pieringer im Angriff.

„Die Mannschaft ist damit gut klar gekommen und unsere Spielanlage war sehr gut", sagte Preußer. Was sich darin ausdrückte, dass die U23 des SC den ersten Durchgang dominierte, Alzenau in die eigene Hälfte drängte und sich erste Möglichkeiten erarbeitete. Pieringer, Burkhart und der als Rechtsverteidiger spielende André Barbosa mit einem Schuss aus dem Rückraum verpassten es jedoch, die deutlichen Ballbesitzvorteile auch in einen Führungstreffer umzusetzen.

In der zweiten Halbzeit hatten sich die Gastgeber besser auf das Freiburger Spiel eingestellt, ohne dass der SC II seine Kontrolle einbüßte. Weniger kontrolliert und dazu noch unglücklich gerieten aber auch weiterhin die Abschlussaktionen. „Alzenau ist eine starke Mannschaft, aber wir haben konsequent dagegengehalten und es auch im Spielaufbau gut gemacht", betonte Christian Preußer. „Ich bin mit der Leistung zufrieden, mit dem Ergebnis natürlich nicht. Aber wir müssen die positiven Dinge mit ins nächste Spiel nehmen und haben nicht viel Zeit, dieser Partie nachzutrauern."

Schon in drei Tagen wartet auf den SC Freiburg II das nächste Heimspiel. Am kommenden Samstag (19. Oktober, 14 Uhr) ist in der Freiburger Fußballschule der FC Gießen zu Gast. Auch der Aufsteiger aus Hessen war an diesem Mittwoch im Pflichtspieleinsatz und trat im Verbandspokal beim Fünftligisten FC Eddersheim an.

In der Regionalliga Südwest sind der Sport-Club und Gießen derzeit Tabellennachbarn. Das Team von Christian Preußer und Uwe Staib liegt mit weiterhin 15 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz. Genauso viele Zähler hat der kommende Gegner auf dem Konto, der einen Rang schlechter steht. Fehlen wird am 14. Spieltag Yannik Keitel, der in Alzenau wegen wiederholten Foulspiels in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte sah.

Dirk Rohde

Foto: Patrick Seeger

Stenogramm

Bayern Alzenau: Endres - Calabrese, Rau, Sawaneh, Jourdan (54. Ljubicic) - Wilke - Schick, Firat, Kalata, Alessandro (46. Mehnatgir, 89. Cetin) - Sentürk
Trainer: Angelo Barletta

SC Freiburg II: Thiede - Barbosa (89. Kammerknecht), Keitel, Braun-Schumacher, Hug - Faber, Rüdlin, L. Herrmann (73. Torres), Burkart (57. Probst) - Pieringer, Boukhalfa
Trainer: Christian Preußer

Schiedsrichter: Justin Joel Hasmann (Neunkirchen) Zuschauer: 535
Tore: 1:0 Firat (78.)
Gelb: Alessandro, Calabrese, Jourdan, Ljubicic – L. Herrmann, Pieringer
Gelb-Rot: Keitel (90.+2)
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.