Furioser 3:2-Auswärtssieg in Leverkusen

Frauen & Mädchen
20.03.2022

Die Frauen-Bundesliga-Mannschaft des Sport-Club gewinnt mit 3:2 (0:2) bei Bayer 04 Leverkusen. Für den SC trafen Giovanna Hoffmann, Hasret Kayikci und Jana Vojteková.

Es war ein spektakulärer Auswärtssieg, den rund 30 SC-Fans mit der Mannschaft in Leverkusen feiern konnten. Zur Pause lagen die SC-Frauen noch 0:2 hinten, in der zweiten Hälfte kam die Mannschaft von Daniel Kraus zum Ausgleich und erzielte in der letzten Sekunde der Nachspielzeit den Siegtreffer. „Mit der ersten Halbzeit bin ich nicht zufrieden. Wir machen es Leverkusen zu einfach. Ich hatte von Selbstvertrauen nach unserem vergangenen Heimsieg wenig gespürt. Es spricht aber einfach für die Mannschaft, mit welchem Willen sie in die zweite Halbzeit zurückgekommen ist. Dafür kann ich nur ein großes Kompliment aussprechen“, sagte Daniel Kraus nach Abpfiff.

Zerfahrene erste Halbzeit

Der SC startete mit Rafaela Borggräfe im Tor, davor verteidigten Lisa Karl, Janina Minge, Luisa Wensing und Jana Vojteková. Im Mittelfeld spielten Kim Fellhauer, Riola Xhemaili und Hasret Kayikci. In vorderster Linie stürmten Marie Müller, Svenja Fölmli und Ereleta Memeti.

Das erste Ausrufezeichen setzte der SC in der sechsten Minute. Riola Xhemailis Distanzschuss war jedoch noch zu ungefährlich für das Leverkusener Tor. Generell stellte sich die Anfangsphase recht ausgeglichen dar, der SC setzte einige aggressive Momente – doch dann traf Bayer zur Führung. Nach einem Steckpass erzielten die Gastgeberinnen das 1:0 nach einem Absprachefehler zwischen Luisa Wensing und Rafaela Borggräfe. Daraufhin wurde die Partie sehr zerfahren, der SC konnte nur wenig Spielzüge für sich verbuchen. Die 235 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit kein besonders attraktives Spiel, das in der 40. Minute fast schon vorentschieden schien: Friedrich trifft per direkt verwandeltem Freistoß, der leicht abgefälscht wurde, zum 2:0 für Leverkusen.

SC dreht 0:2-Rückstand in der Nachspielzeit

Doch der Sport-Club zeigte Mentalität und Moral und kam perfekt aus der Halbzeit: Giovanna Hoffmann erzielte ihr erstes Bundesliga-Tor für den SC – und was für eins! Aus gut 25 Metern zog die Stürmerin ab und nagelte den Ball in den rechten oberen Knick (49.). Eine Kandidatin für das Tor des Monats! Daraufhin erhöhte der Sport-Club mehr und mehr den Druck, wollte unbedingt zum Ausgleich kommen. In der 59. Minute wurde schließlich Giovanna Hoffmann im Strafraum gefoult, es gab Elfmeter für den SC. Diesen verwandelte Hasret Kayikci mit etwas Glück, der Ball kugelte vom Innenpfosten ins Gehäuse zum 2:2. Das Spiel wurde wilder, der SC noch drückender, hatte das Momentum auf seiner Seite. Die SC-Frauen erspielten sich weitere Chancen, ohne allerdings konsequent genug zu werden. Von Leverkusen kamen in der zweiten Halbzeit wenige und eher ungefährlichere Entlastungsangriffe. Kurz vor Schluss schienen sich fast alle Akteurinnen auf das 2:2 eingelassen zu haben, ehe der SC noch einen Angriff startete. Der Ball landete bei Ereleta Memeti, die zu Giovanna Hoffmann abspielte. Ihr Schuss wurde noch pariert, den Nachschuss versenkte die mitgelaufene Jana Vojteková aus kurzer Distanz zum umjubelten Siegtor. Das Spiel wurde gar nicht wieder angepfiffen, die Freude auf Freiburger Seite war umso größer. „Wir gewinnen nicht oft gegen Leverkusen, umso mehr freue ich mich heute. Nach der zweiten Hälfte ging das Unentschieden vollkommen in Ordnung. Wir haben dann aber noch mehr Wille gezeigt, wollten unbedingt die drei Punkte nach Freiburg holen“, so Kraus.

Der SC empfängt bereits am kommenden Freitagabend um 18 Uhr Turbine Potsdam im Dreisamstadion. Tickets gibt es im Online-Vorverkauf oder am Spieltag an der Tageskasse.

Stenogramm

Bayer 04 Leverkusen: Repohl - Siems, Turanyi, Friedrich, Fröhlich - Arfaoui, Wirtz, Kögel, Zeller (75. Enderle) - Pando, Nikolic (85. Gräwe) 
Trainer: Jacqueline Dünker 
  
SC Freiburg: Borggräfe - Karl, Minge, Wensing (46. Wittje), Vojteková - Fellhauer, Xhemaili (85. Zicai), Kayikci - Müller (55. Kolb), Fölmli (46. Hoffmann), Memeti 
Trainer: Daniel Kraus 
  
Tore: 1:0 Brütsch (16.), 2:0 Friedrich (40.), 2:1 Hoffmann (49.), 2:2 Kayikci (56., FE), 2:3 Vojteková (90.+3) 
Gelbe Karten: Fellhauer, Karl, Müller, Hoffmann 
Gelb-Rote Karten: 
Rote Karten: 
Schiedsrichterin: Fabienne Michel 
Zuschauer: 235 

 

Zur Tabelle

 

Mehr News

SC-Nachwuchs kickt
20.05.2022

U20 spielt um die Meisterschaft

Frauen & Mädchen
17.05.2022

U20: Endspiel um die Meisterschaft

SC-Nachwuchs kickt
16.05.2022

U20 Tabellenführer, auch U17 gewinnt

Frauen & Mädchen
15.05.2022

Torlos in die Sommerpause

SC-Nachwuchs kickt
13.05.2022

U20 und U17 auswärts in Wetzlar

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.