1:2 im ersten Test gegen Straßburg

Profis
31.07.2021

Der Sport-Club hat das erste von zwei Testspielen gegen Racing Straßburg mit 1:2 (0:1) verloren. Der Anschlusstreffer durch Yannik Keitel kam zu spät (89.). 

Feststimmung in Straßburg: Mannschaftsvorstellung, die Enthüllung des neuen Trikots, eine kleine Pyro-Show vor Anpfiff und die zwei Testspiele gegen den Sport-Club sorgten bei den rund 10.000 Fans im Meinaustadion am Samstag für ausgezeichnete Laune.

Sowohl für die gastgebenden Elsässer, als auch die angereisten Breisgauer waren die beiden Vorbereitungsspiele die letzten Tests vor dem Pflichtspielstart. Während für Racing am Sonntag in einer Woche gegen Angers der Ligaalltag beginnt, geht es für die Freiburger Elf auswärts im Pokal gegen die Würzburger Kickers.

Gameiro trifft vor der Pause

Es dauerte eine gute Viertelstunde, bis der Sport-Club richtig in der um 16:30 Uhr angepfiffenen Partie angekommen war. Der französische Erstligist, der im Vorjahr Platz 15 im Gesamtklassement belegt hatte, machte den Gästen das eigene Aufbauspiel mit einer hohen Pressinglinie erfolgreich schwer. Brach die Mannschaft von Christian Streich und seinem Trainerteam doch mal durch, wurde es allerdings sofort gefährlich: Etwa als Christian Günter – auf links schön freigespielt – mit seiner Hereingabe zwar Ermedin Demirovic verpasste, dafür aber Lucas Höler fand. Der auf dem rechten Flügel aufgebotene Höler war von der Gelegenheit aber zu überrascht und konnte den Ball aus wenigen Metern nur knapp neben den Pfosten setzen (27.).

Der Freiburger Kapitän war auch an der zweiten großen Gelegenheit in einer ansonsten chancenarmen ersten Halbzeit beteiligt. Auf schönes Zuspiel von Vincenzo Grifo kam Christian Günter aus zehn Metern frei zum Abschluss, verzog aber deutlich (35.).

Hinein in die gute Freiburger Phase fiel der erste Treffer des Tages – allerdings für die Gastgeber: Kevin Gameiro nutzte einen Abstimmungsfehler in der SC-Defensive und blieb im Eins-gegen-Eins mit Benjamin Uphoff, der den mit muskulären Problemen ausfallenden Mark Flekken ersetzte, eiskalt (39.).

Straßburg erhöht in Durchgang zwei

Ohne personelle Veränderungen ging es in die zweiten 45 Minuten, in denen der Sport-Club zwar mehr Spielanteile hatte, sich anfangs aber weiterhin schwertat Chancen zu kreieren.  Stattdessen legten die nun tiefer stehenden Straßburger in der 64. Minute nach. Einen ersten Abschluss aus kurzer Distanz konnte Benjamin Uphoff zwar noch mit einem starken Reflex entschärfen, beim Nachschuss von Majeed Waris, war der Freiburger Keeper dann allerdings machtlos.

Beinahe hätte Ermedin Demirovic nach einem schönen Zuspiel von Jonathan Schmid im direkten Gegenzug den Anschluss erzielt, Ibrahima Sissoko rettete aber in letzter Sekunde mit einem riskanten Tackling (66.).In der 89. Minute sollte der Anschluss dann doch noch fallen. Nach einer chancenarmen zweiten Halbzeit, traf Yannik Keitel per Kopf zum 1:2 und dem Endstand. 

 

David Hildebrandt

Foto: SC Freiburg

Stenogramm

Aufstellung Racing Straßburg: Sels - Perrin (73., Senaja), Sissoko, Djiku, Fila - Waris, Lienard, Bellegarde - Ajorque, Gameiro (57., Diallo), Thomasson (85., Chahiri)  
Trainer: Julien Stephan  
   
Aufstellung SC Freiburg: Uphoff - Schmid, Lienhart, Gulde, N. Schlotterbeck, Günter - Höler, Keitel, Höfler, Grifo - Demirovic  
Trainer: Christian Streich  
   
Tore: 1:0 Gameiro (39.), 2:0 Waris (64.), 2:1 Keitel (89.)  
Gelbe Karten: Thomasson - Demirovic   
Gelb-Rote Karten: -  
Rote Karten: -  
   
Zuschauer: 10.000  

 

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.