Vierter Dreier bei SGS Großaspach

Auch unter Flutlicht fulminant

SC II
30.09.2020

Der SC Freiburg II hat am Mittwoch sein viertes Spiel in Folge gewonnen und wieder die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest übernommen. Das Team von Christian Preußer und Uwe Staib gewann erneut deutlich mit 5:0 (2:0) beim Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach.

Der Zwischenstand der U23 nach sieben der insgesamt 42 Spieltage in der laufenden Regionalliga-Saison kann sich sehen lassen. Zwar teilt sich das Team die zurückeroberte Tabellenspitze nach Punkten (jeweils 13) mit dem TSV Steinbach Haiger, der Sport-Club hat allerdings ein Spiel weniger ausgetragen als die Hessen und trotzdem das bessere Torverhältnis.

Vorne liegt die Mannschaft vor allem auch dank des bisherigen Schnitts von 3,6 erzielten Toren pro Partie. Wobei nicht unbedingt zu erwarten war, dass auf die sechs Auswärtstreffer beim 1. FSV Mainz 05 II im Abendspiel in der Aspacher WIRmachenDRUCK-Arena noch einmal fünf Tore folgen würden, gepaart mit der dritten Saisonpartie ohne Gegentreffer.

„Man kann schon sagen, dass es gerade läuft", erklärte Christian Preußer nach dem vierten Sieg in Folge für die noch ungeschlagene U23. „Natürlich freuen wir uns über dieses Ergebnis und auch über die aktuelle Platzierung. Mich freuen aber vor allen die bislang überwiegend richtig guten Spiele, welche die Mannschaft gezeigt hat."

Beim Drittliga-Absteiger dominierte der SC II vor der Pause deutlich und spielte sich eine Fülle an guten Torchancen heraus. Begünstigt wurde dies nach einer knappen Viertelstunde durch einen Platzverweis für SGS-Torwart Oliver Schnitzler. Nach einem schnell vorgetragenen Freiburger Angriff und einem Pass in die Tiefe auf Konrad Faber, kam der Keeper beim Klärungsversuch außerhalb des Strafraums zu spät und erwischte statt des Balles den SC-Außenspieler, der aber unverletzt blieb.

In Überzahl kam der Sport-Club zu zahlreichen guten Möglichkeiten und nutzte bis zur Halbzeit zwei davon. Nach einer Flanke von Noah Weißhaupt köpfte Kiliann Sildillia (29.) zur längst verdienten Führung ein. Das zweite SC-Tor markierte zwei Minuten vor dem Pausenpfiff Marvin Pieringer (43.). Der Stürmer nutzte einen Abspielfehler der Gastgeber, lief allein auf das inzwischen von Mario Schragl gehütete Großaspacher Tor zu und schloss platziert ab.

Ärgerlich am ersten Durchgang war allenfalls, dass der kurz vor dem Treffer für ein strittiges Foulspiel verwarnte Kevin Schade nur zwei Minuten später erneut Gelb und damit Gelb-Rot sah. Zehn gegen zehn hieß es deshalb bei Wiederanpfiff und auch die Gastgeber erarbeiteten sich nun Gelegenheiten zum Anschluss. Niclas Thiede im SC-Tor parierte zu Beginn der zweiten Halbzeit allerdings zweimal glänzend und verhinderte wie im vorangegangen Heimspiel gegen den FSV Frankfurt einen Gegentreffer.

Mit Yannik Keitel sammelte an diesem Abend ein weiterer Profis in der zweiten Mannschaft Spielpraxis. Der Mittelfeldspieler war mit einer Kopfballverlängerung auch am dritten Tor beteiligt. Der Ball erreichte Pieringer (58.), der zum zweiten Mal erfolgreich abschloss und somit bereits ein Doppelpack-Triple schnürte. Schon in den Begegnungen in Mainz und gegen Aalen hatte der 20-Jährige zwei Treffer erzielt.

„Mit dem dritten Tor hatten wir das Spiel endgültig im Griff", so Christian Preußer. „Insgesamt ist das Ergebnis vielleicht ein bisschen zu hoch ausgefallen, trotzdem war es ein hochverdienter Sieg."

Zumal nach einem Freistoß von Weißhaupt Kapitän Johannes Flum (85.) mit einem Kopfball weiter erhöhte und nur kurze Zeit später, im Anschluss an eine entschlossene Balleroberung von Faber, der eingewechselte Luca Herrmann (86.) das Zuspiel aufnahm und zum Endstand verwertete.

Feiern konnte die Mannschaft die drei Punkte in Schwaben auch mit einer kleinen Anzahl angereister SC-Fans unter den knapp 500 zugelassenen Zuschauern. Am siebten Spieltag folgt auf jeden Fall wieder ein Feiertag. Das nächste Heimspiel in der Freiburger Fußballschule findet am Samstag, 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit statt. Zu Gast ist dann um 14.30 Uhr Kickers Offenbach.

Auch das am vergangenen Sonntag abgesagte Spiel gegen den Bahlinger SC wurde inzwischen neu terminiert: Das Derby findet nun am Mittwoch, den 28. Oktober um 14.30 Uhr (FFS) statt.

Dirk Rohde

Foto: Arne Amberg

Stenogramm

SC Freiburg II: Thiede - Sildillia, Flum, Ezekwem - Faber, Tempelmann, Keitel, Weißhaupt - L. Herrmann (82. Braun-Schumacher) - Burkart (82. Bacher), Pieringer (62. Furrer)
Trainer: Christian Preußer

Kickers Offenbach: Flauder - Calabrese, Zieleniecki, Karbstein, Tuma - Campagna (84. Albrecht), Deniz - Sobotta (65. Lemmer), Bojaj (86. Dierßen), Firat - Fetsch
Trainer: Angelo Barletta

Schiedrichter: Joshua Herbert (Nüsttal) Zuschauer: 464
Tore: 0:1 Sildillia (29.), 0:2 Pieringer (43.), 0:3 Pieringer (58.), 0:4 Flum (85.), 0:5 L. Herrmann (86.)
Rot: Schnitzler (13.); Gelb-Rot: Schade (45.)

 

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.