Souveräner Dreier im Nachholspiel

SC II
10.03.2021

Die zweite Mannschaft des SC Freiburg hat am Mittwoch in der Regionalliga Südwest das Nachholspiel vom 23. Spieltag gegen den FC-Astoria Walldorf mit 3:1 (1:0) gewonnen. Kiliann Sildillia (31.), Johannes Manske (68.) und Emilio Kehrer (73.) trafen für den SC II, bevor Steffen Foshag (90.+2) für die Gäste noch verkürzte.

Vier Tage nach der vierten Saisonniederlage am vergangenen Samstag beim Bahlinger SC zeigte die U23 des Sport-Club keine weiteren Nachwirkungen. Ganz im Gegenteil gewann das Team von Christian Preußer und Uwe Staib das Nachholspiel gegen den FC-Astoria Walldorf hochverdient, feierte gegen die Nordbadener den insgesamt 16. Saisonsieg und baute den Vorsprung als Tabellenführer auf vier Punkte aus.

„Ich bin natürlich glücklich, dass wir nach der letzten Niederlage gleich wieder gewonnen haben", sagte Trainer Christian Preußer. Nach zuletzt zwei Auswärtsspielen habe auch der gute Zustand des heimischen Rasens in der Freiburger Fußballschule dazu beigetragen, „dass wir wieder mehr Ballkontrolle hatten und besser Fußball spielen konnten."

Beim SC II gab es gegenüber dem Derby im Kaiserstuhlstadion und in der dritten englischen Woche in Folge fünf Veränderungen in der Anfangsformation. Unter anderem stand erstmals Winterneuzugang Junior Eyamba als zentraler Angreifer in der Startelf.

Fast wäre dem Stürmer in der Anfangsphase auch sein erster Treffer für den Sport-Club gelungen. Doch der starke Walldorfer Torwart Nicolas Kristof lenkte nach einer Flanke von Konrad Faber den Direktschuss von Eyamba (13.) noch zur Ecke. Kurz darauf fing Kristof auch eine Flanke von Emilio Kehrer auf Eyamba noch ab.

Gegen die engagiert verteidigenden Nordbadener kontrollierte der SC II früh das Spiel. Trotzdem kamen auch die Gäste zu einer guten Möglichkeit. Nach einer Kopfballverlängerung traf Guiseppe Burgio (25.) mit einem Schuss die Lattenoberkante. Dennoch wurde das Freiburger Kombinationsspiel immer druckvoller. Die Führung resultierte allerdings aus einer Standardsituation. Nach einem Eckball von Kimberly Ezekwem traf Kiliann Sildillia (31.) nach einer haben Stunde mit einem wuchtigen Kopfball.

Kurz darauf verpasste Jonas Weik die einzige Möglichkeit zum Ausgleich. Der Walldorfer kam in guer Position zum Abschluss, schoss über das Tor. Fünf Minuten vor der Pause verhinderte Kristof zum zweiten Mal reaktionsschnell das Premierentor von Junior Eyamba. Der SC-Stürmer lief nach einem Pass von Guillaume Furrer allein auf das Gästetor zu, aber der FCA-Keeper wehrte seinen Flachschuss erneut ab.

In der zweiten Halbzeit ließ der SC II bis auf den Anschlusstreffer in der Nachspielzeit keine Chancen für Walldorf mehr zu. Die Gastgeber kontrollierten das Geschehen weiter, der Vorsprung blieb allerdings zunächst knapp. Kehrer versuchte es mit einem Schuss aus der Drehung, Noah Weißhaupt aus spitzem Winkel. und nach einer Stunde folgte die nächste hochkarätige Gelegenheit, um die Führung auszubauen. Doch wieder stand Kristof dem zweiten SC-Treffer im Weg, als er einen Schuss von Weißhaupt (61.) aus kurzer Distanz parierte.

Zwei sehenswerte Treffer innerhalb von fünf Minuten entschieden die Partie schließlich endgültig zugunsten des Tabellenführers. Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Johannes Manske zog nach einem langen Ball davon und überwand Kristof mit einem entschlossenen Schuss in die lange Ecke (68.).

Fünf Minuten später ließ sich Ezekwem bei einem Vorstoß über die linke Seite von keinem Gegenspieler stoppen. Seine Hereingabe auf den zweiten Pfosten schoss Emilio Kehrer (73.) ein. „Das waren schön herausgespielte Tore", sagte Christian Preußer. „Wir haben es in der zweiten Halbzeit gut zu Ende gespielt und letztlich, wie ich finde,  souverän und verdient gewonnen."

Den vierten Treffer verpasste Furrer fünf Minuten vor dem Ende nach einer Balleroberung knapp. Auch der Schweizer scheiterte im Eins-gegen-eins am Walldorfer Torhüter. Einen Ballverlust im Spielaufbau nutzte Steffen Foshag (90.+2) in der Nachspielzeit noch einmal zur Resultatsverbesserung für die Gäste.

Auch am kommenden Wochenende tritt der SC Freiburg II zu einem Heimspiel an. Zu Gast in der Freiburger Fußballschule ist dann am Sonntag (14. März, 14 Uhr) die SG Sonnenhof Großaspach.

Dirk Rohde

Foto: Achim Keller

Stenogramm

SC Freiburg II: Atubolu - Kammerknecht, Sildillia, Ezekwem - Faber, Flum (66. Braun-Schumacher), L. Herrmann (79. Tauriainen), Weißhaupt (66. Engel) - Kehrer (79. Nieland), Eyamba (55. Manske), Furrer
Trainer: Christian Preußer

Astoria Walldorf: Kristof - Goß, Nyenty, Hauk, Hammann, Kölmel - Singer (69. Fahrenholz), Nag (63. Polat), Hillenbrand (63. Waack) - Weik (69. Foshag) - Burgio (76. Jahn)
Trainer: Matthias Born

Schiedsrichter: Marc-Philipp Eckermann (Winnenden) Zuschauer: -
Tore: 1:0 Sildillia (31.), 2:0 Manske (68.), 3:0 Kehrer (73.), 3:1 Foshag (90.+2)
Gelb: - Kölmel, Polat
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.