Serie in Unterfranken fortgesetzt

SC II
20.04.2021

Der SC Freiburg II hat am Dienstag in der Regionalliga Südwest mit einem 3:1 (1:1) beim FC Bayern Alzenau sein fünftes Spiel in Folge gewonnen.

„Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Es war auch ein verdienter Sieg, da wir von Anfang an viel Ballkontrolle hatten“, sagte SC-Trainer Christian Preußer nach dem fünften Dreier in Folge und dem achten ungeschlagenen Spiel nacheinander. Damit führt der SC II die Tabelle weiterhin mit acht Punkten Vorsprung vor Kickers Offenbach an.  

Obwohl Johannes Flum erst seit dieser Saison für die U23 des Sport-Club spielt, war es für ihn am 33. Spieltag der Regionalliga Südwest schon der zweite Besuch in der Main-Echo Arena. Vor knapp sechs Jahren hatte der SC-Kapitän mit Eintracht Frankfurt dort ein Benefizspiel bestritten, damals gewann der FC Bayern Alzenau gegen den Bundesligisten mit 2:0.

In der laufenden Saison waren die Gastgeber dagegen seit 17 Spielen sieglos und hatten den letzten Dreier beim 1:0-Erfolg im Hinspiel in der Freiburger Fußballschule im Dezember verbucht. Der SC II trat drei Tage nach dem 1:0-Heimsieg gegen den FK Pirmasens erneut mit drei Veränderungen in der Startelf – Luca Herrmann, Carlo Boukhalfa und Kevin Schade rückten ins Team – und erneut mit Mark Flekken im Tor bei sonnigem Frühlingswetter beim Tabellenvorletzten an.

Dabei erarbeiteten sich die Gäste von Beginn an die Spielkontrolle und erste Chancen. Nachdem Schade (2./9.) zweimal per Kopf das Tor verpasst und der Alzenauer Torwart Leonnel Mballa Mvogo zwischendurch einen Schuss von Boukhalfa abgewehrt hatte, war es Guillaume Furrer (11.), der früh zur Führung traf. Nach einer Hereingabe von Kimberly Ezekwem war der Schweizer mit einem Direktschuss erfolgreich und erzielte sein siebtes Saisontor.

Der Vorsprung des Tabellenführers bestand allerdings nicht lange. Nur drei Minuten später starteten die Gastgeber einen ersten Konter über die linke Seite und Nils Fischer. Dessen Hereingabe schoss Angreifer Mingi Kang (14.) am langen Pfosten zum prompten Ausgleich ein.

Danach blieb der SC II zwar weiterhin spielbestimmend, kam aber gegen die gut verteidigenden Alzenauer vor der Pause nur noch zu wenigen Möglichkeiten. Eine Volleyabnahme von Boukhalfa (28.) ging am Tor vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verpasste Schade einen Flankenball von Ezekwem knapp.

Auch die Bayern, die trotz des praktisch feststehenden Abstiegs in die Hessenliga immer wieder auch mutig den Weg nach vorne suchten, konnten Kang mit einem langen Ball noch ein zweites Mal gut in Szene setzen, Claudio Kammerknecht klärte aber noch zur Ecke.

In der zweiten Hälfte versuchte der Sport-Club zunächst noch eine Zeitlang vergeblich Räume und in einen besseren Kombinationsfluss zu finden. Erst nach einer Stunde und einer Kopfballchance für Boukhalfa nahm der Druck der Gäste allmählich zu. Ein Schuss des eingewechselten David Nieland (64.) wurde noch geblockt, ein Kopfball von Kiliann Sildillia ging knapp über das Tor.

Nieland (70.) war es schließlich auch, der für die erneute Freiburger Führung sorgte und einen direkten Freistoß aus rund 22 Metern präzise und sehenswert in die linke Ecke setzte.

Die Alzenauer kamen allerdings erneut zurück. Nils Kohlbacher (73.) versuchte es nach einem Konter mit einem Heber, den Flekken per Faustabwehr klärte. Danach kamen die Gastgeber, jeweils nach Ecken zu den nächsten Ausgleichschancen. Sildillia und Ezekwem konnten auch diese Gefahrenmomente bereinigen.

Trotzdem blieb auch der Tabellenführer druckvoll und in den Schlussminuten sorgte schließlich ein weiteres Jokertor für die Entscheidung. Nach einem schönen Pass von Luca Herrmann traf der ebenfalls ins Spiel gekommene Emilio Kehrer (86.) in die lange Ecke und mit seinem achten Saisontreffer zum Endstand.

„Was mir nicht gefallen hat, waren die Phasen nach unseren Führungstoren, in denen wir Alzenau zu viele Chancen gestattet haben“, so Christian Preußer nach dem elften Auswärtssieg in dieser Saison. „Dafür hat es mich sehr gefreut, dass zwei Einwechselspieler die beiden letzten Tore geschossen haben. Auch das zeigt, wie gut wir in der Breite aufgestellt sind und dass jeder für die Mannschaft wichtig ist, auch wenn momentan immer wieder einige nicht im Kader sein können.“

Am kommenden Wochenende bleibt der SC Freiburg II spielfrei, da die ursprünglich für Samstag angesetzte Heimbegegnung vom 34. Spieltag gegen den SSV Ulm 1846 Fußball wegen einer coronabedingten Teamquarantäne der Schwaben abgesetzt und verlegt werden musste (neuer Termin: Mittwoch, 26.05., 14 Uhr). Das nächste Punktspiel bestreitet die U23 deshalb erst am Samstag, den 1. Mai (14 Uhr) beim FC Gießen.

Dirk Rohde 

Foto: Achim Keller                  

Stenogramm

FC Bayern Alzenau: Mballa Mvogo – Mazagg, Bergmann, Wilke – Saho Sarho (50. Almeida Morais), Demir (71. Martin), Crljenec, Ferukoski – Grünewald (60. Kohlbacher) – Fischer (71. Brauburger), Kang (60. Cetin)

 

 
 
Trainer: Fabian Bäcker  
   

SC Freiburg II: Flekken – Kammerknecht, Sildillia, Ezekwem – Faber (90. Treu), Flum (76. Leopold), L. Herrmann, Weißhaupt (62. Nieland) – Boukhalfa, Furrer (62. Kehrer), Schade (90. Manske)

 
Trainer: Christian Preußer  
   
Tore: 0:1 Furrer (11.), 1:1 Kang (14.), 1:2 Nieland (70.), 1:3 Kehrer (86.)  
Gelbe Karten: Saho Sarho, Kohlbacher - Treu  
Gelb-Rote Karten:  
Rote Karten:  
Schiedsrichter: Patrick Simon (Wöllstein)  

 

Zur Tabelle

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.