Serie gegen Mainzer U23 ausgebaut

SC II
28.02.2021

Die zweite Mannschaft des SC Freiburg hat am 25. Spieltag der Regionalliga Südwest mit einem 3:1 (1:1) gegen den 1. FSV Mainz 05 II das vierte Spiel in Folge gewonnen. Nishan Burkart (34.), Emilio Kehrer (82., FE) und Guillaume Furrer (85.) trafen für den SC II, Tobias Missner (45.) für die Gäste.

„Das war ein richtig hartes Stück Arbeit", sagte Christian Preußer nach dem Schlusspfiff bei bestem Fußballwetter in der Freiburger Fußballschule. „Es war ein ganz intensives Spiel mit ganz viel Körperlichkeit, in das wir uns reinarbeiten und in dem wir unsere spielerische Linie finden mussten", so der SC-Trainer. „Deshalb ist es extrem erfreulich, so ein Spiel zu gewinnen, das wir nicht hätten gewinnen müssen."

Verdient hatte sich die U23 den erneuten Erfolg am Ende allerdings durchaus, weil die jüngste Mannschaft der Regionalliga Südwest die Begegnung in der Schlussphase mit Nervenstärke und Abschlussqualität für sich entschied. Nach dem 4:1-Erfolg gegen den TSV Schott Mainz am vergangenen Dienstag standen mit Profi Lino Tempelmann, Verteidiger Kimberly Ezekwem und den Angreifern Johannes Manske und Kevin Schade vier neue Spieler in der Startformation.

Wie der SC II spielte auch der von Beginn an präsente und aggressiv verteidigende 1. FSV Mainz 05 II in einer 3-4-3-Formation. In der zunächst ausgeglichenen und immer umkämpften Begegnung blieben auch dadurch bedingt die Räume eng und Torchancen aus dem Spiel heraus rar. Der Sport-Club erarbeitete sich dennoch mehr offensive Spielanteile, erste Möglichkeiten resultierten aus Standardsituationen.

Manske (17.) köpfte nach einem Freistoß am Mainzer Tor vorbei. Ebenfalls per Kopf verfehlte Kiliann Sildillia nach einer Ecke, und Nishan Burkart (24.) scheiterte nach einem Antritt mit seinem Schuss an Torwart Lasse Rieß. Oft neutralisierten sich beide Gegner in den Mittelfeldzonen, bis ein Fehler der Gäste die Freiburger Führung mit einleitete. Nach einem Angriff über die rechte Seite und einem Pass von Manske versprang FSV-Verteidiger Giuliano Modica der Ball vor die Füße von Burkart (34.), der an Keeper Rieß vorbei via Innenpfosten sein 13. Saisontor erzielte.

Danach musste der Stürmer angeschlagen vom Feld, für den Schweizer kam Emilio Kehrer in die Partie. Wenig später verpasste Simon Brandstetter (38.) die erste Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einer Balleroberung und einem Doppelpass mit Marlon Mustapha schoss der freistehende Stürmer deutlich über das Tor.

Unmittelbar vor der Halbzeit trafen die Gäste aber doch noch. Ein flache Hereingabe von der rechten Seite durch Mustapha flog unbehelligt am Tor entlang Richtung zweiter Pfosten, wo Tobias Mißner (45.) einschoss. Auch nach dem Seitenwechsel bearbeiteten sich beide Mannschaft mit kaum gebremster Intensität. Torabschlüsse blieben ähnlich selten wie im ersten Durchgang.

Schade (56.) bekam bei der nächsten Möglichkeit nicht genug Druck hinter den Ball. Für die Gäste scheiterte nach einem Konter Kapitän Paul Nebel an SC-Torwart Noah Atubolu (71.). Beim Sport-Club waren inzwischen auch Guillaume Furrer, Johannes Flum und Felix Bacher in die Partie gekommen und es begann die Schlussphase, in welcher der SC II dem Spiel mit zwei Toren innerhalb von vier Minuten die entscheidende Wendung gab.

Zunächst sorgte Emilio Kehrer mit seinem vierten Saisontor und dem zweiten per Elfmeter für die erneute SC-Führung. Nach einem vorangegangenen Foul von Merveille Papela an Furrer im Strafraum verwandelte der 18-Jährige mit einem Schuss in die rechte Ecke.

Wenig später leitete Lino Tempelmann mit einem Pass in den Strafraum die Entscheidung ein. Furrer (85.) schloss am Mainzer Keeper vorbei ins lange Eck zum Endstand ab. „Dieses Spiel zu gewinnen, war eine richtige Leistung", sagte Christian Preußer. „Es war schwer, beide Mannschaften haben gut verteidigt."

Nach 23 absolvierten Partien hat der SC Freiburg II jetzt 50 Punkte auf dem Konto, drei mehr als der Tabellenzweite TSV Steinbach Haiger. Die Hessen haben bereits eine Begegnung mehr ausgetragen, der Sport-Club wird in der kommenden Woche nachziehen: Am Mittwoch (3. März, 19 Uhr), tritt der SC II zum Nachholspiel vom 22. Spieltag beim FSV Frankfurt an.

Dirk Rohde

Foto: Achim Keller

Stenogramm

SC Freiburg II: Atubolu - Sildillia, Braun-Schumacher (69. Bacher), Ezekwem - Faber, Tempelmann, L. Herrmann (69. Flum), Weißhaupt -Burkart (35. Kehrer), Manske (60. Furrer), Schade
Trainer: Christian Preußer

1. FSV Mainz 05 II: Rieß - Stich (86. Rekdal), Modica, Gans -Jung (83. Rösch), Fürstner, Papela, Mißner - Brandstetter (77. Bohnert), Mustapha, Nebel
Trainer: Bartosch Gaul

Schiedsrichter: Felix Prigan (Deizisau) Zuschauer: -
Tore: 1:0 Burkart (34,), 1:1 Mißner (45.), 2:1 Kehrer (82., FE), 3:1 Furrer (85.)
Gelb: Braun-Schumacher, Furrer – Fürstner, Jung, Papela
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.