Sechster Dreier in Serie am Maifeiertag

SC II
01.05.2021

Der SC Freiburg II hat am 35. Spieltag der Regionalliga Südwest mit 2:1 (2:1) beim FC Gießen gewonnen und den sechsten Sieg in Folge gefeiert.

Nach dem erneut verdienten und insgesamt 23. Saisonsieg steht die zweite Mannschaft des Sport-Club weiterhin mit fünf Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Der Zweite Kickers Offenbach hat bereits eine Begegnung mehr absolviert.

„Wir haben ein bisschen gebraucht, um ins Spiel zu kommen, dann aber zwei sehr schön herausgespielte Tore erzielt“, sagte SC-Trainer Christian Preußer. „Wir hatten außerdem Möglichkeiten zu einem frühen dritten Tor. So war es bis zum Schluss auch nervenaufreibend, obwohl wir sicher verdient gewonnen haben.“

Elf Tage nah dem letzten erfolgreichen Punktspiel bei  Bayern Alzenau trat die U23 des SC beim erneuten Auswärtsspiel im Gießener Waldstadion diesmal wieder mit Noah Atubolu im Tor sowie Verteidiger Sandrino Braun-Schumacher und Angreifer Nishan Burkart in der Startelf an.

Die Gastgeber, die aufgrund des Verbandspokalspiels am vergangenen Mittwoch ihre zweite englische Woche in Folge absolvierten, begannen durchaus couragiert und wach. Echte Gelegenheiten zur Führung ergaben sich gegen den von Beginn an diszipliniert verteidigenden Sport-Club aber nicht. Ein Schuss von Tim Korzuschek (12.) verfehlte das Tor. Deutlich effektiver im Abschluss präsentierte sich wenig später der SC II.

Nach einem langen Ball von Braun-Schumacher und einem Rückpass von Noah Weißhaupt erzielte Carlo Boukhalfa (14.) mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze aus die Führung. Knapp zehn Minuten später hatte Kevin Schade (23.) den Vorsprung nach einem Pass in die Tiefe bereits ausgebaut. Der Angreifer umkurvte im Strafraum noch zwei Gegenspieler und schob den Ball über Torwart Frederic Löhe in die lange Ecke.

Schade aus der Distanz sowie Weißhaupt mit einem direkten Freistoß nach einer halben Stunde besaßen Chancen zum dritten SC-Treffer. Aber auch die Gastgeber probierten es immer wieder mit Vorstößen und nach einer abgewehrten Ecke traf Kapitän Michael Fink (36.) mit einer Direktabnahme unter die Querlatte vor der Pause zum Anschluss.

In der zweiten Hälfte blieb der SC II die spielbestimmende Mannschaft, weitere gute Chancen blieben dennoch selten. Der ebenso wie Emilio Kehrer eingewechselte Luca Herrmann verfehlte das Tor ebenso aus der Distanz, wie Weißhaupt nach einer guten Stunde.

Für die Hessen war Jonas Arcalean (59.) nach einem Eckstoß noch zu einer Möglichkeit gekommen. Letztlich blieb es dabei, dass sich der Sport-Club in puncto Ballbesitz und Spielkontrolle ein deutliches Übergewicht erarbeitete, das Ergebnis aber weiterhin knapp blieb. Eine Doppelchance für Schade und Kehrer (67.) vereitelte FC-Verteidiger Sascha Heil. Später klärte Johannes Hofmann gegen Kehrer (74.), während jenseits der Seitenlinie Christian Preußer angespannt seine Coachingzone durchstreifte, da der vorentscheidende dritte Treffer nicht fallen wollte.

Mit Junior Eyamba und Johannes Manske kamen noch zwei frische Angreifer in die Partie, in der der SC II die Gastgeber bis zum Schluss mit Offensivpressing unter Druck setzte. Für Gießen traf Korzuschek (82.) in der Schlussphase noch mit einem Freistoß das Außennetz. In der Nachspielzeit bot sich Eyamba eine letzte Möglichkeit, doch statt eines dritten Tores löste schließlich der Abpfiff von Schiedsrichter Sascha Kief die Anspannung an der Seitenlinie und verwandelte sie in Jubelenergie auf dem Rasen.

"Das kostet schon ein bisschen Nerven, weil man nie weiß, ob nicht noch einer durchrutscht", so der SC-Coach. "Aber die Mannschaft hat fleißig bis zum Ende verteidigt. Wir freuen uns natürlich über das Ergebnis, und dann geht der Blick auch schon wieder nach vorne."       

Nach dem erfolgreichen Start in die englische Woche der Regionalliga Südwest folgt bereits in drei Tagen das nächste Punktspiel für die U23. Am Dienstag, den 4. Mai (14 Uhr) ist am 36. Spieltag der VfB Stuttgart II in der Freiburger Fußballschule zu Gast.

Dirk Rohde 

Foto: Achim Keller

Stenogramm

FC Gießen: Löhe – Takehara, Heil, Fink, Markovic (46. Münn), Mohr – Tyminski, Hofmann, Korzuschek – Arcalean (72. Erkilinc), Ibrahimaj

 
Trainer: Daniyel Cimen  
   
SC Freiburg II: Atubolu – Sildillia (69. Kammerknecht), Braun-Schumacher, Ezekwem – Faber, Flum (54. L. Herrmann), Boukhalfa, Weißhaupt – Burkart (69. Eyamba), Furrer (54. Kehrer), Schade (83. Manske)  
Trainer: Christian Preußer  
   
Tore: 0:1 Boukhalfa (14.), 0:2 Schade (23.), 1:2 Fink (36.)    
Gelbe Karten: Markovic, Ibrahimaj - Sildillia, Kammerknecht  
Gelb-Rote Karten:  
Rote Karten:  
Schiedsrichter: Sascha Kief (Reilingen)  

 

Zur Tabelle

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.