Nach 1:0 gegen Frankfurt Spitzenreiter

Starke Serie zum Saisonstart

SC II
23.09.2020

Die U23 des Sport-Club ist neuer Tabellenführer der Regionalliga Südwest. In einer Nachholpartie vom ersten Spieltag gewann das Team von Christian Preußer und Uwe Staib am Mittwoch mit 1:0 (0:0) gegen den FSV Frankfurt.

Auch Beharrlichkeit und Geduld waren gefragt, bis sich die junge U23-Mannschaft des Sport-Club in der Freiburger Fußballschule über den dritten Sieg im vierten Punktspiel und das Vorrücken auf den ersten Tabellenplatz freuen durfte. Nach zuvor zwölf Treffern in drei Partien reichte gegen den FSV Frankfurt diesmal ein Tor zum Erfolg.

Es lief bereits die Schlussphase einer intensiven Begegnung, als der gerade eingewechselte Lars Gindorf auf der rechten Seite gleich die Ausführung eines Freistoßes übernahm. Den gefühlvoll in den Strafraum gezogenen Ball beförderte Kapitän Johannes Flum (84.) mit einem Kopfball ins Netz und sicherte dem SC II den nächsten Dreier in der Anfangsphase der Saison.

„Es ist natürlich super, wenn ein Einwechselspieler gleich das entscheidende Tor einleitet", freute sich Trainer Christian Preußer nach dem knappen Sieg. „Wir hatten schon in der ersten Halbzeit Möglichkeiten zur Führung. Es war ein sehr gutes Regionalligaspiel von beiden Mannschaften, Frankfurt hatte eine gute Spielanlage und hat gut verteidigt, aber über 90 Minuten, finde ich, haben wir trotzdem verdient gewonnen."

Nach der ersten englischen Woche mit vielen personellen Rotationen wechselte das Trainerteam gegen die Hessen in der Startelf nur auf zwei Positionen. Claudio Kammerknecht kehrte nach seiner Rotsperre anstelle von Profi Keven Schlotterbeck auf die zentrale Position in der Dreierkette zurück. Im Mittelfeld begann wieder Julius Tauriainen, Nishan Burkart saß zunächst auf der Bank.

Für die Gäste köpfte in der Anfangsphase Dominic Nothnagel bei einer ersten Möglichkeit am Tor vorbei. Danach verpasste der Sport-Club in kurzer Folge den Führungstreffer dreimal nur knapp.

Noah Weißhaupt (6.) verfehlte per Kopf nach einem Eckball. Anschließend rutschten sowohl Kiliann Sildillia als auch Kammerknecht haarscharf an einer Freistoßhereingabe von Luca Herrmann vorbei (10.). Nur eine Minute später verpasste Marvin Pieringer nach einer Flanke von Weißhaupt sein fünftes Saisontor.

Der FSV Frankfurt wurde vor der Pause nur noch einmal gefährlich. Niclas Thiede im SC-Tor hielt nach einem Konter aber den Schuss von Ihab Darwiche sicher. Bis zur Halbzeit kam die ballsichere U23, die durch lange Ballstafetten schnelle Vorstöße einzuleiten versuchte, noch zu zwei weiteren Chancen. Nach einem Antritt von Kimberly Ezekwem und einer Flanke des Verteidigers scheiterte Pieringer (29.) mit einem Kopfball an Daniel Endres. Fünf Minuten später parierte der FSV-Torwart auch gegen Schade.

Für den Stürmer kam im zweiten Durchgang Burkart in die Partie. Der Sport-Club tat sich zunächst schwer damit, gegen die erfahrene Gästeelf die nächsten Abschlussgelegenheiten herauszuspielen. Bei Standards blieb das Team dagegen immer gefährlich, auch wenn Endres einen erneuten Freistoß von Herrmann abwehrte. „In der zweiten Hälfte war das Spiel offener und wir sind nicht mehr so zwingend aufgetreten", beschrieb Christian Preußer die Phase der Partie, in der beide Teams eher die Ordnung als das Risiko suchten und gleichzeitig nur wenig zuließen.

Torgefahr entstand aber weiterhin aus Standardsituationen - und dies vor allem für das Frankfurter Tor. Auch Sildillia (80.) scheiterte mit dem nächsten Kopfball nach einem Herrmann-Freistoß an Endres. Doch schließlich sorgten Gindorf mit seiner Variante und Flum mit seinem ersten Treffer nach der Rückkehr zum SC noch für  lautstarken Freiburger Jubel auf dem Platz in der Freiburger Fußballschule.

„Spitzenreiter, Spitzenreiter"-Sprechchöre konnte aufgrund der coronabedingten Abwesenheit von externen Zuschauern und Fans außerhalb des Rasens allerdings niemand anstimmen. Und auch die Verteidigung von Platz eins aus eigener Kraft ist am kommenden fünften Spieltag nicht möglich. Die ursprünglich für Sonntag angesetzte Partie gegen den Bahlinger SC wurde am Vortag abgesagt.

Dafür bleibt nun eine komplette Woche Zeit, um sich auf das nächste Punktspiel vorzubereiten. Am sechsten Spieltag (Mittwoch, 30. September, 18.30 Uhr) ist der SC Freiburg II beim Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach zu Gast.

Dirk Rohde

Foto: Achim Keller

Stenogramm

SC Freiburg II: Thiede - Sildillia, Kammerknecht, Ezekwem - Faber (83. Gindorf), Flum, L. Herrmann, Weißhaupt - Tauriainen - Schade (46. Burkart), Pieringer (68. Furrer)
Trainer: Christian Preußer

FSV Frankfurt: Endres - Sierck, Bazzoli, Nothnagel, Williams - Darwiche (88. Imek), Burdenski (46. Sawaneh), Mangafic, Straub - Sejdovic (85. Muhic), Alawie
Trainer: Thomas Brendel

Schiedsrichter: Justin Hasmann (Neunkrichen) Zuschauer: -
Tore: 1:0 Flum (84.)
Gelb: Ezekwem, Sildillia, L. Herrmann, Faber - Bazzoli, Burdenski, Mangafic
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.