Auswärtssieg im vierten Anlauf

SC II
17.02.2021

Die zweite Mannschaft des SC Freiburg hat in der Regionalliga Südwest die Nachholbegegnung vom 19. Spieltag beim FC 08 Homburg mit 3:1 (2:1) gewonnen. Noah Weißhaupt (12.), Claudio Kammerknecht (34.) und Emilio Kehrer (83., HE) trafen für den Sport-Club, Thomas Gösweiner (28.) für die Gastgeber.

Aller guten Dinge sind vier hieß es am Mittwochmittag im Waldstadion. Nach zuvor drei Absagen konnte die Begegnung zwischen dem FC Homburg und der U23 des Sport-Club diesmal im vierten Anlauf bei guten Witterungs- und Rahmenbedingungen angepfiffen werden.

Beim SC II, der aufgrund von weiteren Spielausfällen zuletzt vor zwei Wochen gegen Hessen Kassel im Punktspiel-Einsatz gewesen war, kehrten Konrad Faber und Kevin Schade nach ihren Verletzungspausen in die Startelf zurück. Dort ersetzte in der defensiven Dreierkette außerdem Claudio Kammerknecht den gelbgesperrten Kiliann Sildillia.

„Alle drei haben es nach längeren Pausen gut gemacht und zu einem am Ende verdienten Sieg beigetragen", sagte Trainer Christian Preußer nach der Begegnung. „Wir waren in der ersten Halbzeit dominant und präsent und haben auch nach dem Ausgleich gut weitergespielt. Homburg hat auch eine gute Mannschaft, deshalb bin ich mit unserer Leistung hier sehr zufrieden."

Trotz der längeren Spielpause fanden die Gäste auf Anhieb in die temporeiche Partie. Gut organisiert und fleißig in der Laufarbeit verengte der SC II die Räume für die Gastgeber und nutzte gleich die erste Gelegenheit zum Führungstor. Nach einem Einwurf startete Noah Weißhaupt über die linke Seite in den Homburger Strafraum und traf mit einem noch leicht abgefälschten Schuss (12.).

Der Sport-Club ließ zunächst keine Möglichkeiten aus dem Spiel heraus zu, erarbeitete sich auch in der Folge mehr Ballbesitz und agierte mit Tempo und direktem Kombinationsspiel. Ein Kopfball von Schade (24.) und kurz darauf ein weiterer Abschluss von Weißhaupt boten weitere Möglichkeiten, bevor die Saarländer nach einer Standardsituation unvermittelt zum Ausgleich kamen. Nach einem Freistoß durch Jannik Sommer stieg Thomas Gösweiner am höchsten und überwand SC-Torwart Niclas Thiede mit einem Kopfball aus kurzer Distanz.

Mit einem Fernschuss sorgte wenig später noch einmal Loris Weiß für Gefahr, bevor sich Nishan Burkart (32.) nach einem Doppelpass mit Johannes Flum die Chance zur erneuten SC-Führung bot. Torwart David Salfeld wehrte den Schuss reaktionsschnell ab.

Schließlich demonstrierte auch der Sport-Club seine Standardqualitäten. Nach einem Eckball von Kimberly Ezekwem köpfte Kammerknecht (34.) die Gäste zum zweiten Mal in Führung. Diese hätte Schade kurz vor der Pause beinahe noch ausgebaut, doch auch seinen Flachschuss nach erneuter Vorlage von Ezekwem parierte Keeper Salfeld.

Den ersten Abschluss in der zweiten Halbzeit verbuchten die Gastgeber mit einem Schuss des früh eingewechselten Patrick Dulleck. Thiede wehrte den Ball jedoch ab. Auch nach dem Wiederanpfiff ließ der konzentriert verteidigende Sport-Club in der intensiven Begegnung keine wirkliche Druckphase der Homburger zu.

Salfeld verhinderte stattdessen nach einer Stunde bei einem Direktschuss von Burkart einen weiteren SC-Treffer. Zuvor war Emilio Kehrer für Schade in die Partie gekommen. Mit einem direkten Freistoß verpasste anschließend Weißhaupt, der den linken Pfosten traf, sein zweites Tor nur knapp und nach einem Freiburger Konter parierte noch einmal Salfeld gegen Faber (64.).

Die Gastgeber hatten in der Folgezeit etwas mehr Offensivaktionen, kamen bis zum Schluss aber nur noch zu einer guten Möglichkeit. Erneut durch Gösweiner (72.), der nach einer Hereingabe von Dulleck diesmal aus guter Position am Tor vorbeiköpfte.

Für die Vorentscheidung sorgte in der Schlussphase erneut eine Standardsituation, diesmal vom Elfmeterpunkt. Als Kehrer den Ball in den Strafraum mitnahm, blockte FCH-Verteidiger Philipp Schuck mit der Hand ab, was den Pfiff von Schiedsrichter David Scheuermann nach sich zog. Kehrer (83.) trat an und verwandelte sicher in die rechte Ecke zum Endstand. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff zeigte der Unparteiische dann noch Dulleck die Rote Karte, nachdem der Homburger den Ball verärgert Richtung Weißhaupt geschossen hatte.

Nach dem insgesamt achten Auswärtssieg verbesserte sich das Team von Christian Preußer und Uwe Staib wieder auf den zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag wartet auf den SC Freiburg II erneut eine Aufgabe auf fremdem Platz. Das Gastspiel beim VfR Aalen (20. Februar, 14 Uhr) ist dann auch die erste Partie aus dem Rückrunden-Spielplan dieser Saison.

Dirk Rohde

Foto: Achim Keller

Stenogramm

FC Homburg: Salfeld - Schuck, Di Gregorio, Maier, Plattenhardt (36. Dulleck) - Sommer (83. Carl), Ristl, Lienhard, Hoffmann - Weiß (83. Marceta), Gösweiner
Trainer: Matthias Mink

SC Freiburg II: Thiede - Kammerknecht, Braun-Schumacher, Ezekwem - Faber, Flum, Leopold (88. Bacher), Weißhaupt - Schade (56. Kehrer), Manske, Burkart (75. Gindorf)
Trainer: Christian Preußer

Schiedsrichter: David Scheuermann (Winnweiler) Zuschauer: -
Tore: 0:1 Weißhaupt (12.), 1:1 Gösweiner (28.), 1:2 Kammerknecht (34.), 1:3 Kehrer (83., HE)
Gelb: Lienhard, Maier, Salfeld, Ristl, Sommer – Braun-Schumacher, Leopold Rot: Dulleck (90.+3, grobe Unsportlichkeit)
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.