Auswärtspunkt zum Auftakt bei Astoria

Auf Umwegen an den Start

SC II
12.09.2020

Die U23 des Sport-Club hat in ihrem ersten Punktspiel in der neuen Regionalliga-Saison beim FC-Astoria Walldorf 2:2 (1:0) gespielt. Nishan Burkart (45.+1) traf kurz vor der Pause mit einem Elfmeter zur Freiburger Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Kevin Schade (58.) für den SC II, doch die Gastgeber holten den Rückstand durch zwei Tore von Giuseppe Burgio (75./83.) in der Schlussviertelstunde noch auf.

Noch ein bisschen länger als geplant musste das Team von Christian Preußer und Uwe Staib auf den Anpfiff des ersten Punktspiels in der neuen Saison warten. Eine Vollsperrung der A5 machte auf dem Weg nach Nordbaden eine Routenänderung nötig. Der Anpfiff im Dietmar-Hopp-Sportpark, wo etwas mehr als 300 Zuschauer die Partie des zweiten Spieltags verfolgten, wurde deshalb eine halbe Stunde nach hinten verschoben.

Für die neu formierte U23 lief in Walldorf auch Profi Lino Tempelmann auf, der nach einer Verletzungspause Spielpraxis sammelte. Außerdem trug mit Johannes Flum, der vom FC St. Pauli zum SC zurückgekehrt ist und mit seiner Erfahrung als langjähriger Profi die Zweite Mannschaft ergänzt, ein alter Bekannter erstmals wieder das SC-Trikot.

Nach einer achtwöchigen Vorbereitung fanden die Gäste nach einer kurzen Abtastphase gut ins Spiel. Kevin Schade hätte schon in der Anfangsphase die Führung erzielen können, scheiterte frei vor dem Tor beim Abschluss aber an FCA-Keeper Nicolas Kristof (12.). Fünf Minuten später verfehlte Marvin Pieringer nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ähnlich knapp per Kopf.

Auch Johannes Flum wollte die mittlerweile verdiente Führung mit einem Distanzschuss (36.) noch nicht gelingen. Unmittelbar vor der Pause wurde dann Noah Weißhaupt nach einem schnellen Konter über die linke Seite von einem Walldorfer Verteidiger auf der Strafraumlinie zu Fall gebracht. Folgerichtig entschied der Unparteiische Fabian Knoll auf Foulelfmeter. Nishan Burkart (45.+1) nutzte die Chance und verwandelte sicher.

Nach dem Seitenwechsel blieb der SC II zunächst weiterhin das bessere Team. „Für das erste Punktspiel haben wir 60 bis 70 Minuten lang richtig gut Fußball gespielt", sagte Christian Preußer nach der Partie. „Man hat gesehen, dass wir eine talentierte und offensivstarke Mannschaft mit viel Tempo haben." Walldorf sei dafür ein abgezockter Gegner gewesen, so der SC-Trainer. „Wir waren nach dem zweiten Treffer vielleicht etwas zu euphorisch und haben es letztlich nicht clever genug zu Ende gespielt."

Nach einer knappen Stunde und einem langen Ball überwand Schade aber zunächst erneut Kristof und schoss durch die Beine des Walldorfer Torhüters zum 0:2 ein (58). Kurz darauf verpasste Pieringer den dritten SC-Treffer, diesmal wehrte Kristof wieder ab. Dem eingewechselten Guillaume Furrer boten sich ebenfalls noch zwei Schusschancen, um den Vorsprung weiter auszubauen, bevor die in der Schlussviertelstunde wieder offenere Begegnung doch noch mit einer Punkteteilung endete.

Beide Tore für die Gastgeber erzielte der ebenfalls neu auf das Feld gekommene Giuseppe Burgio. Unnötige eigene Ballverluste begünstigten allerdings den Doppelpack des italienischen Stürmers in der 73. und der 83. Spielminute. SC-Torwart Lars Hunn war beide Male ohne Abwehrchance.

„In dieser Phase und schon vorher haben wir unsere eigenen Möglichkeiten nicht mehr ruhig genug zu Ende gespielt. Am Ende hat Walldorf noch mal richtig Druck gemacht", erklärte Christian Preußer. „Deshalb ärgern wir uns unmittelbar nach dem Spiel schon etwas, dass wir nicht gewonnen haben. Aber über weite Strecken war es trotzdem ein richtig guter Auftritt der Mannschaft."

In der Schlussminute sah SC-Verteidiger Claudio Kammerknecht nach einer Notbremse noch die Rote Karte. Bei dem vorangegangenen langen Ball stand der anschließend gefoulte Walldorfer Angreifer aber deutlich im Abseits. "Von daher hoffen wir auf eine milde Strafe für den Platzverweis", so Preußer.

Schnell zu regenerieren und das Spiel gut nachzubereiten gilt es dann bereits ab Sonntag. Denn auf die Partie in Walldorf folgt in der englischen Woche schon am kommenden Mittwoch (16. September, 14 Uhr) das erste Heimspiel der Saison gegen den VfR Aalen.

Dirk Rohde

Foto: Achim Keller

Stenogramm

FC-Astoria Walldorf: Kristof - C. Becker, Nyenty, M. Müller, Goß - Marton (58. Groß), Schön (58. Burgio), Hillenbrand, Polat, Born - Antlitz (65. Nag) 
Trainer: Matthias Born

SC Freiburg II: Hunn - Sildillia, Bacher, Kammerknecht - Faber, Flum, Tempelmann, Weißhaupt - Burkart (80. Schmidt), Pieringer, Schade (62. Furrer, 89. L. Herrmann)
Trainer: Christian Preußer

Schiedsrichter: Fabian Knoll (Kleinottweiler) Zuschauer: 318
Tore: 0:1 Burkart (45.+1, FE), 0:2 Schade (58.), 1:2 Burgio (75.), 2:2 Burgio (83.)
Gelb: Hillenbrand, Born - Flum
Rot: Kammerknecht (90., Notbremse)
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.