Niederlage gegen den Spitzenreiter

SCF U19
23.10.2021

Die U19 des SC Freiburg hat am achten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest ihr Heimspiel gegen den Tabellenführer 1. FC Nürnberg mit 0:4 (0:3) verloren.

Nur der SV Darmstadt 98 hatte den Spitzenreiter aus Franken bislang bezwingen können. Ansonsten sicherte sich die U19 des 1. FC Nürnberg in allen Spielen jeweils alle drei Punkte.

Auch aus der Freiburger Fußballschule reisten die Nürnberger mit einem Auswärtssieg im Gepäck zurück nach Hause. Der Sport-Club war gegen den Tabellenführer in der Freiburger Fußballschule an diesem Vormittag letztlich chancenlos. In erster Linie, weil sich die Gastgeber kaum eigene klare Möglichkeiten herauszuarbeiten vermochten. Dazu nutzten die Gäste ihre Chancen von Beginn an effektiv.

„Es war heute wenig Intensität und Tempo in unserem Spiel, sowohl mit dem Ball als auch gegen den Ball. Wir waren gegen einen starken Gegner nicht so auf dem Platz wie wir uns das vorgenommen hatten“, sagte Trainer Federico Valente, nachdem die Mannschaft vor einer Woche noch einen 5:0-Sieg bei Hessen Kassel feiern konnte.

Die Gäste hatten von Beginn an mehr Ballbesitz und nutzten ihre beiden ersten Chancen zu Treffern. Nach einem durchgesteckten Pass von Yazid Tambo gelang Leonardo Vonic (7.) früh der Führungstreffer. Das zweite Tor fiel nach einem Freistoß von Matej Naprstek aus dem Halbfeld. Den anschließenden Schuss eines Nürnbergers konnte Torwart Laurin Mack noch abwehren, doch im zweiten Versuch beförderte Luca Ruiu (16.) den Ball erneut über die Linie.

Die U19 des SC erarbeitete sich anschließend zwar mehr Ballbesitz. Die Gäste standen jedoch kompakt in der eigenen Hälfte und präsentierten sich im Spiel gegen den Ball jederzeit präsent. Die erste Freiburger Chance resultierte aus einem Freistoß von Amney Moutassime (26.). Gästekeeper Nicolas Ortegel lenkte den platzierten Ball aber noch an die Latte und zur Ecke.

Kurz vor der Pause stellte das SC-Trainerteam in der Defensive von der Dreier- auf eine Viererkette um. „Die Jungs sind nicht richtig in die Duelle gekommen und wir haben gedacht, das hilft der Mannschaft“, erklärte Federico Valente. Unmittelbar danach gelang den Nürnbergern dennoch der dritte Treffer. Eine Hereingabe von Seyhan Yigit verwertete wieder der am langen Pfosten lauernde Vonic (44.).

In der zweiten Halbzeit bekamen die Gastgeber zunächst mehr Zugriff au die Partie. Es blieb jedoch dabei, dass aus dem eigenen Ballbesitz kaum Möglichkeiten generiert werden konnten. Stattdessen hatte Vonic (54.) auch nach dem Seitenwechsel die erste Chance, Mack wehrte jedoch ab. Kurz darauf klärte der eingewechselte Philip Fahrner gegen den FCN-Angreifer zur Ecke.

Ein geradlinig vorgetragener Konter führte schließlich zum letzten Treffer des Tages. Tambo legte den Ball quer in die Mitte, wo diesmal Pedro Muteba (65.) abschloss. „Nürnberg steht nicht ohne Grund ganz oben. Sie haben in der Offensive ein brutales Tempo“, so SC-Trainer Valente.

In der Schlussphase vermochte der Sport-Club trotzdem noch einmal Druck zu entwickeln. Für eine Resultatsverbesserung reichte es aber nicht mehr. Einen Heber von Fahrner (77.) parierte Ortegel. Ein Flachschuss von Gabriel Pellegrino ging kurz danach am Tor vorbei.

„Es bleibt ein Prozess für die Jungs“, bekräftigte Federico Valente. „Jetzt folgen zwei Auswärtsspiele, da gilt es für sie, einiges wieder besser zu lösen und an die guten Auftritte in dieser Saison anzuknüpfen.“     

Auch in der kommenden Partie bekommt es die U19 mit einem Gegner aus Franken zu tun. Am neunten Spieltag der A-Junioren Bundsliga Süd/Südwest gastiert der Sport-Club am Samstag, den 30. Oktober (11 Uhr) bei der SpVgg Greuther Fürth. Am ersten Novemberwochenende folgt dann das Spiel im Achtelfinale des DFB-Pokals der Junioren beim SV Wehen Wiesbaden.

Dirk Rohde

Foto: Achim Keller

Stenogramm

SC Freiburg: Mack – Gallego Martos (79. Mertz) , Hülsenbusch, Bunga Capitao (46. Pellegrino) – Bleise, Allgaier (73. Pfauser), Moutassime, Au Yeong – Baur, Mühlethaler, Ribeiro (46. Fahrner) 
Trainer: Federico Valente 
  
1. FC Nürnberg: Ortegel – Yigit (69. Fischer), Ruiu, Gundelach, Brown – Ilic (82. Berschneider), Jahn (85. Auer), Muteba – Tambo, Vonic (73. Koc), Naprstek 
Trainer: Andreas Wolf 
  
Tore: 0:1 Vonic (7.), 0:2 Ruiu (16.), 0:3 Vonic (44.), 0:4 Muteba (65.) 
Gelbe Karten: 
Gelb-Rote Karten: Mühlethaler, Moutassime – Muteba 
Rote Karten: 
Schiedsrichter: Daniel Greef 
Zuschauer: 150 

 

Zur Tabelle

 

Mehr News

SC-Nachwuchs kickt
06.12.2021

U19 spielt Remis, U17-Teams gewinnen

SC-Nachwuchs kickt
03.12.2021

U19 empfängt Walldorf, U17 in München

SC-Nachwuchs kickt
29.11.2021

Siege für U17-Teams, U19 mit Remis

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.