„Haben Großes vor“ gegen Jena

Frauen & Mädchen
11.03.2022

Am Sonntagmittag empfängt die Bundesliga-Mannschaft der SC-Frauen zum 16. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga den FC Carl Zeiss Jena. Anpfiff im heimischen Dreisamstadion ist um 16.00 Uhr (live bei Magenta Sport).

Zuletzt mussten die SC-Frauen drei Niederlagen einstecken: 0:3 gegen Bayern München, ein 3:6 im Test gegen Hoffenheim und ein 1:4 beim VfL Wolfsburg. „Wir sind uns schon bewusst, dass wir zu viele Gegentore bekommen. Daran müssen wir im Training arbeiten“, sagt Cheftrainer Daniel Kraus über die vergangenen Spiele. „Gegen Wolfsburg haben wir es schon besser gemacht – bis auf die Viertelstunde nach der Halbzeit. Das waren zu leichte Ballverluste im Aufbauspiel. Wir werden daraus lernen und stetig besser werden.“

Die nächste Chance dazu bietet sich am Sonntagnachmittag. Dann empfängt die Kraus-Mannschaft den aktuell Tabellenletzten der Liga. „Wir wissen um die Situation von Jena. Sie haben die Partie gegen Sand verloren, die einen Endspiel-Charakter hatte“, so der Freiburger Cheftrainer über den kommenden Gegner. „Jena muss am Sonntag bei uns gewinnen. Sie werden sich dementsprechend einstellen. Aber wir haben Großes vor und wollen den ersten Heimsieg im Dreisamstadion feiern. Wir wollen viele offensive Akzente setzen und unser Spiel durchziehen.“

Dabei gehe es vor allem um gute Spielverlagerungen, das effektive Bewegen in den Zwischenräumen und das eigene, attraktive Spiel mit Ball. „Wichtig wird sein, eine gute Konterabsicherung zu haben. Es wird darum gehen, ein gutes Pressing zu spielen, um Fehler und Ballverluste bei Jena zu erzwingen – und diese dann konsequent im Umschaltverhalten nach vorne zu nutzen“, sagt Daniel Kraus. Er weiß, dass die Partie kein Selbstläufer ist und wird alles daransetzen, Jena nicht zu unterschätzen: „In allem müssen wir hochkonzentriert sein. Ich habe alle Spielerinnen in der Trainingswoche sehr engagiert und konzentriert erlebt“, resümiert Kraus und nennt die Schlagwörter Wucht, Tempo, Spielfreude und Kreativität. „Das Ziel ist ganz klar, am Sonntag wieder drei Punkte mehr auf dem Konto zu haben.“

Mittlerweile sind einige Spielerinnen wieder im Trainingsbetrieb, die in der Hinrunde noch pausieren mussten. „Das ist für uns eine neue, sehr angenehme Situation. Einige der Mädels wissen jetzt, dass sie auf ihrer Position Konkurrenz haben. Wir sehen das absolut positiv, weil wir mehr Möglichkeiten haben. Die Spielerinnen machen es uns aktuell schwer. Das muss auch so sein, damit wir diesbezüglich wieder den nächsten Schritt machen können.“

Keine Optionen gegen Jena sind Lina Bürger (Knieverletzung), Jobina Lahr (Knieverletzung), Alina Bantle (Knieverletzung), Mia Büchele (Knieverletzung), Greta Stegemann (Sprunggelenksverletzung), Alina Axtmann (positiver Corona-Test) und Melina Reuter (positiver Corona-Test).

 

Ticket- und Hygiene-Informationen:

Tickets können ab sofort online erworben werden. Die Partie findet unter Einhaltung der 2G-Regel im Dreisamstadion statt, es gilt FFP2-Maskenpflicht. Der Einlass beginnt 90 Minuten vor Anpfiff. Pro Person können maximal vier Tickets erworben werden. Der Versand der Tickets erfolgt ausschließlich per E-Mail als Print@Home-Tickets zum eigenständigen Ausdruck. Eine Tageskasse wird es am Spieltag nicht geben. Zunächst werden die Nordtribüne und die Haupttribüne geöffnet. Wir bitten darum, keine gegnerische Fankleidung auf der Nordtribüne zu tragen.

Bis auf Weiteres haben ausschließlich Menschen Zutritt zu den Heimspielen der SC-Frauen im Dreisamstadion, die entweder gegen das Corona-Virus geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind (Positiver Test innerhalb der vergangenen drei Monate, das Testergebnis muss mindestens 28 Tage zurückliegen). Die Kontrolle des 2G Status erfolgt ausschließlich digital über die gängigen Apps (z.B. Corona Warn App, etc.).

Ausnahmen gelten in Baden-Württemberg bei Anwendung der 2G-Regelung für folgende Personengruppen:

  • Kinder bis einschließlich sieben Jahre, die noch nicht eingeschult sind (kein Antigentest erforderlich)
  • Schüler/Innen (unabhängig vom Alter) gegen Vorlage eines Schüler- oder Kinderausweises (kein Antigentest erforderlich)
  • Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, müssen bei einem Stadionbesuch einen negativen Antigentest vorlegen.
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können sowie Personen, für die es keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt. Diese Personengruppen müssen ebenfalls einen negativen Antigentest vorlegen.

Niklas Batsch

Foto: SC Freiburg

 

Mehr News

SC-Nachwuchs kickt
20.05.2022

U20 spielt um die Meisterschaft

Frauen & Mädchen
17.05.2022

U20: Endspiel um die Meisterschaft

SC-Nachwuchs kickt
16.05.2022

U20 Tabellenführer, auch U17 gewinnt

Frauen & Mädchen
15.05.2022

Torlos in die Sommerpause

SC-Nachwuchs kickt
13.05.2022

U20 und U17 auswärts in Wetzlar

Frauen & Mädchen
12.05.2022

Erfolgshungrig zum 1. FC Köln

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.