DFB-Präsidium stimmt für Fortsetzung der Frauen-Bundesliga

Frauen & Mädchen
11.05.2020

Nach der Männer-Bundesliga könnte auch die FLYERALARM Frauen-Bundesliga den Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Dafür sprach sich das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montagnachmittag im Rahmen einer Sitzung aus. Demnach würde die Liga am 29. Mai 2020 mit dem 17. Spieltag – für den SC ginge es dann daheim gegen Turbine Potsdam – fortgesetzt und das Saisonfinale am 28. Juni 2020 ausgetragen werden. Insgesamt sind noch sechs Spieltage zu absolvieren. Die Entscheidungshoheit über die Fortsetzung des Wettbewerbs liegt nun bei den Behörden.

Pressemitteilung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vom 11.05.2020 um 16.45 Uhr im Wortlaut:

Die aufgrund der Corona-Krise unterbrochene Saison in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga könnte – vorbehaltlich der entsprechenden behördlichen Verfügungslagen – am 29. Mai fortgesetzt werden. Das entschied das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in seiner heutigen Sitzung und stimmte der Anpassung des Rahmenterminkalenders der Frauen 2019/2020 zu. Damit folgte das Präsidium der Empfehlung des DFB-Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball sowie des DFB-Ausschusses Frauen-Bundesligen. Zuvor hatten sich bereits die Vereine der FLYERALARM Frauen-Bundesliga mit großer Mehrheit für die Wiederaufnahme der Spielzeit 2019/2020 ausgesprochen. Auch der DFB-Pokalwettbewerb der Frauen könnte, die entsprechenden behördlichen Verfügungslagen vorausgesetzt, mit dem Viertelfinale am 3. Juni 2020 weitergehen.

Der DFB steht in intensivem Austausch mit der Politik und hat sich heute im Rahmen einer außerordentlichen Präsidiumssitzung erneut für die Fortsetzung des Spielbetriebs in der 3. Liga, der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und dem DFB-Pokal ausgesprochen.

Die Fortführung des Spielbetriebs soll dann auf Grundlage des Konzeptes "Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb" durchgeführt werden. Die gemeinsam von DFB und DFL erarbeiteten Vorgaben sehen unter anderem strenge Hygieneauflagen, engmaschige Testungen sowie kontinuierliches Monitoring vor. Das Konzept für die FLYERALARM Frauen-Bundesliga und den DFB-Pokalwettbewerb entspricht grundsätzlich den Inhalten für die beiden Ligen der DFL. Unterschiede bestehen lediglich in organisatorischen Nuancen, beispielsweise bei der Personenzahl für die festgelegten Zonen im Innen- und Außenbereich der überwiegend kleineren Stadien.

Ratzeburg: "Es ist möglich, die Saison zum Abschluss zu bringen"

DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg sagt: "Ich freue mich sehr, dass sich die Vereine in großer Geschlossenheit für die Fortführung der Saison in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und im DFB-Pokalwettbewerb ausgesprochen haben. Durch die Anpassung des Rahmenterminkalenders haben wir nun die Voraussetzungen geschaffen, die Spielzeit, sofern wir positive Signale aus der Politik erhalten, unter Einhaltung der strengen Auflagen des vorliegenden Hygienekonzepts wiederaufzunehmen. Der Spielraum für die Austragung der restlichen Begegnungen in der Liga und dem DFB-Pokal ist nicht groß. Dennoch ist es möglich, die Saison mit nur einem kompletten Spieltag unter der Woche zum Abschluss zu bringen. Dies wird von den Gremien als machbar und von den Vereinen als realisierbar eingeschätzt."

 

Siegfried Dietrich, der Vorsitzende des DFB-Ausschusses Frauen-Bundesligen, sagt: "Ich wünsche mir sehr, dass nach dem DFB-Präsidiumsbeschluss nun auch der Countdown für den Restart der FLYERALARM Frauen-Bundesliga mit einem baldigen grünen Licht der Politik in die finale Phase kommt. Da es nach und nach in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens deutliche Lockerungen gibt, halte ich es nach dem Startschuss für die DFL-Ligen auch unter dem Aspekt der Gleichberechtigung für angemessen, dass auch in der Frauen-Bundesliga unter Auflagen der Ball wieder rollen darf. Das anzuwendende Hygienekonzept wurde von DFB und DFL für die Profiligen der Männer und der Frauen entwickelt, und ich bin davon überzeugt, dass auch unsere Vereine, gestärkt durch den DFL-Solidarfonds, die behördlichen Vorgaben mit großer Disziplin und Verantwortung umsetzen werden. Auch unsere Klubs wollen nicht am grünen Tisch, sondern auf dem grünen Rasen mit größtmöglicher Sicherheit für Spielerinnen und Mitarbeiter die sportlichen Entscheidungen realisieren. Genauso wollen wir aber auch mit der Fortführung des Spielbetriebs die wichtigen Sponsorenverpflichtungen erfüllen und die wirtschaftliche Stabilität unserer Liga für die Zukunft sichern."

Noch sechs Spieltage und zwei Nachholpartien zu absolvieren

Die Liga würde am 29. Mai 2020 mit dem 17. Spieltag fortgesetzt werden, das Saisonfinale ist für den 28. Juni 2020 geplant. Insgesamt sind noch sechs Spieltage zu absolvieren, hinzu kommen zwei Nachholpartien. Im DFB-Pokalwettbewerb der Frauen würde das Viertelfinale am 3. Juni 2020 gespielt. Das Halbfinale könnte am 10. und 11. Juni 2020, das Endspiel in Köln am 4. Juli 2020 stattfinden.

Die Termine der 2. Frauen-Bundesliga sowie der B-Juniorinnen-Bundesliga wurden bei der Anpassung des Rahmenterminkalenders nicht berücksichtigt. Hier hatten sich die betroffenen Vereine und die zuständigen Gremien bereits mehrheitlich für einen Abbruch der Saison ausgesprochen. Auf Grundlage dieses Meinungsbildes wird der Außerordentliche Bundestag des DFB am 25. Mai final über diese Empfehlung entscheiden.

 

Mehr News

Frauen & Mädchen
31.07.2021

Knappe Niederlage in Lyon

Frauen & Mädchen
24.07.2021

Verdientes 3:2 gegen die TSG

Frauen & Mädchen
07.07.2021

Lisa Karl verlängert beim Sport-Club

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.