Publikumspreis 2017

55 000 Euro für gesellschaftliches Engagement in der Region: Das ist der FAIR ways Förderpreis 2017. Im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements unter dem Motto "SC Freiburg - mehr als Fußball" unterstützt der Sport-Club zusammen mit seinem Vermarktungspartner Infront und zehn FAIR ways-Partnern 26 gemeinnützige, regionale Projekte, Initiativen und Organisationen aus den Bereichen Bildung, Bewegung, Umwelt und Solidarität.

 

Die SC-Fans konnten beim Publikumspreis des FAIR ways Förderpreises 2017 über die Verwendung von einem Teil des Preisgeldes mitbestimmen. Der Publikumspreis war insgesamt mit 3.000 Euro dotiert. 1.500 Euro gehen an den Erstplatzierten, 1.000 Euro an den Zweitplatzierten und 500 an den Drittplatzierten.

 

Das Ergebnis der Abstimmung zum Publikumspreis:

1. Jung und Krebs (63 Prozent der Stimmen)

2. Schule (ge)schafft (26 Prozent der Stimmen)

3. Jugendbeteiligungsprojekt "Jugendsportpark Titisee Neustadt" (11 Prozent der Stimmen)

 

Die Preisträger wurden im Rahmen der Saisoneröffnung des SC Freiburg am 06. August durch SC-Präsident Fritz Keller geehrt.


Die Videos der drei Publikumspreis-Kandidaten wurden von unserem Medienpartner baden.fm produziert.

Schule (ge)schafft | Förderkreis der Mosswaldschule e.V.

 

Berufsorientierungs-und Berufsvorbereitungsprogramm für Schüler und Schülerinnen aus dem Staatlichen Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum, das schulisches Lernen mit der beruflichen Praxis verbindet.

 

-> hier geht's zum Vorstellungsvideo

Jung und Krebs e.V.

 

Anlaufstelle für junge Menschen mit und nach einer Krebsdiagnose. Die Stelle organisiert Selbsthilfetreffen, Informations-Veranstaltungen und sportliche Aktivitäten in Freiburg. 

 

-> hier geht's zum Vorstellungsvideo

Jugendbeteiligungsprojekt "Jugendsportpark Titisee Neustadt" | Träger- und Förderverein Jugend Titisee-Neustadt e.V.

 

Ausbau des Jugendsportparks am Neustädter Bahnhof durch und für Kinder und Jugendliche.

 

-> hier geht's zum Vorstellungsvideo

 

Hintergrund FAIR ways


Seit der Saison 2011/12 versammelt der SC Freiburg gemeinsam mit seinem Vermarktungspartner Infront unter dem Motto „FAIR ways - Wir übernehmen Verantwortung" Partner, die sich wie der Sport-Club aktiv dem Thema Nachhaltigkeit stellen. FAIR ways ist ein wichtiger Baustein des gesellschaftlichen Engagements des Sport-Club, das er seit November 2015 unter dem Motto „SC Freiburg - mehr als Fußball" versammelt.

Die Unterstützung für regionales gesellschaftliches Engagement durch den FAIR ways Förderpreis soll Menschen und Institutionen, die sich für soziale Zwecke einsetzen, in ihrem Tun bestärken. Darüber hinaus soll die öffentliche Resonanz für die geförderten Institutionen und Projekte sowie für die FAIR ways-Partner genutzt werden, um noch mehr Menschen zu motivieren, sich gesellschaftlich zu engagieren.

Diese zehn FAIR ways-Partner engagieren sich mit dem SC Freiburg und Infront:

SCHLEITH GmBH, Streck Transportges. mbH, J. Schneider Elektrotechnik GmbH, Kleenoil Panolin AG, NEOPERL GmbH, NaturEnergie, Zitzelsberger Gebäudereinigung GmbH, DAS HANDWERK, die Franz Morat Group und Girsberger GmbH.

 

Weitere Informationen zu FAIR ways und zum FAIR ways Förderpreis gibt es hier: