FAIR ways Förderpreis an 14 soziale Projekte

Unter dem Label „FAIR ways - Wir übernehmen Verantwortung" versammelt der SC Freiburg Partner, die sich ebenfalls aktiv dem Thema Nachhaltigkeit stellen: im Bereich Bildung und Ausbildung, durch die Förderung und Nutzung regenerativ erzeugter Energien oder beim Engagement für die Umwelt und den Klimaschutz. Kurz also: durch ihr Engagement für einen verantwortlichen Umgang mit vorhandenen Ressourcen. Ziel ist es, gemeinsam soziale Projekte aus der Region finanziell zu unterstützen. Aus diesem Grund wird jährlich der FAIR ways Förderpreis verliehen. In diesem Jahr ist der Preis mit insgesamt 30.000 dotiert.

 

Wenn sich Menschen und Unternehmen sozial engagieren, lohnt es sich darüber zu reden. Denn der Gang in die Öffentlichkeit macht soziale Themen präsent und gibt anderen die Möglichkeit, ebenfalls aktiv zu werden und etwas zu bewegen. Die FAIR ways Partner Schleith, Streck Transport, J.Schneider Elektrotechnik, J.W. Zander und Kleenoil Panolin setzen hier zusammen mit dem SC Freiburg ein positives Zeichen und leisten somit einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft.

 

In diesem Jahr haben wir sich wieder rund 40 Projekte für den FAIR ways Förderpreis beworben. Die Jury hat insgesamt 14 Projekte ausgewählt, die 2014 unterstützt werden. Auch die SC-Fans waren an der Abstimmung beteiligt: Sie kürten das Projekt "Lernorte Freiburg und KontraGewalt" in einer Onlineabstimmung zum Publikumspreisträger 2014. Weiterhin unterstützt werden auch einige Preisträger der vergangenen Jahre. So wirkt die Förderung durch FAIR ways nachhaltig für soziale Projekte in der Region.

Lernorte Freiburg und KontraGewalt - Caritas Freiburg


Das Projekt Lernorte Freiburg ist die Verknüpfung von Deutschlernen, Sport und Prävention für junge MigrantInnen im Franz-Hermann-Haus der Caritas. KontraGewalt bietet seit sechs Jahren ein Präventionsprojekt mit Kampfkunst- und Kampfsportinhalten, das sich hauptsächlich an Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund richtet. Ziel ist es, diese mit Vereinen in Kontakt zu bringen.

 

 

Weit vom Auge - weit vom Herz reloaded, Freiburg | www.weitvomauge-weitvomherz.de


Jugendliche unbegleitete Flüchtlinge arbeiten mit der Hip Hop Company Juvenila Maze an einer Neuauflage von „Weit vom Auge - weit vom Herz". Projektträger ist der Förderverein der Freiburger SchulprojektWerkstatt.

 

 

ROCK YOUR LIFE Freiburg e.V. | www.rockyourlife.de


Das Projekt baut Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Dafür qualifiziert ROCK YOUR LIFE Studierende als Coaches. Diese begleiten Schüler während ihrer letzten beiden Schuljahre in Eins-zu-Eins Tandems in regelmäßigen Treffen - zusätzlich stellt RYL Kontakt zu regionalen Unternehmen her. Durch diese Arbeit sollen Jugendlichen bei der beruflichen Orientierung unterstützt werden.

 

 

„Treffpunkt Familie" - AWO Freiburg


Das interkulturelle Kinder- und Familienzentrum Krozinger Straße der AWO ist eine multikulturelle Einrichtung für Kinder und Familien. 91 Kinder im Alter von anderthalb bis acht Jahren erfahren in fünf Gruppen durch ein vielfältiges Angebot Erziehung, Bildung und Förderung. Durch eine enge Erziehungspartnerschaft werden die Eltern in ihren Erziehungsaufgaben unterstützt und gestärkt und schafft so Orte der Begegnung und zur persönlichen Weiterentwicklung.

 

 

Nur Mut - Freies Theater Tempus fugit, Lörrach| www.nur-mut-aktiv.de


Das Theaterstück „Nur Mut" wird in allen Schultypen in den Klassenstufen 8 oder 9 aufgeführt. Es sollen vor allem Jugendliche erreicht werden, die auf Grund von Motivationslosigkeit, schlechten Noten oder mangelndem Selbstvertrauen große Schwierigkeiten haben, den Einstieg ins Berufsleben zu schaffen.

 

 

„Energiewende kann jeder" - St. Anton in Riegel | www.energie-riegel.com

 

Im Jugendhilfezentrum St. Anton in Riegel werden Mädchen und Jungs mit sozial-emotionalem Förderbedarf in stationären Wohn- und Tagesgruppen gefördert und unterstützt. In den vergangenen vier Jahren hat sich ein großangelegtes Energiesparprojekt besonders bewährt. SchülerInnen werden zu Energieexperten ausgebildet und tragen über einen bewussten Umgang mit Energie und Ressourcen dazu bei, die Umwelt zu schützen.

 

 

fesa e.V. Freiburg | www.fesa.de

 

Seit 20 Jahren setzt sich der fesa e.V. für die Energiewende ein. Ziel ist eine dezentrale und demokratische Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien, von der die Kommunen und Bürger vor Ort profitieren. Der fesa e.V. ist in der Region Freiburg stark vernetzt.

 


U25 - Arbeitskreis Leben Freiburg e.V. | www.u25-freiburg.de

 

Das Projekt bietet Jugendlichen Mailberatung in Krisen und bei Suizidgefahr den erleichterten Zugang zu Hilfe. Dies geschieht durch ausgebildete PeerbearterInnen, welche im gleichen Alter wie die Hilfesuchenden sind.

 

 

Hilfen für junge Ausbildungs- und Berufsabbrecher - friga e.V | www.friga-freiburg.de

 

Über 30 Jahre ist friga e.V. für Freiburg und Regio eine unabhängige Beratungsstelle für Menschen in schwierigen und neuen Lebens- und Arbeitssituationen. Zielgruppe sind Menschen zwischen 18 und 27 Jahren, die aus unterschiedlichen Gründen ihre Ausbildungs- oder auch Arbeitsverhältnisse beendet haben bzw. beendet wurde.

 

 

Patenschaftsprojekt "miteinander", Freiburg | www.nachbarschaftswerk.de

 

Ehrenamtlich engagierte Bürger und Bürgerinnen fördern die (außerschulische) Bildung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher aus Freiburg durch die Übernahme einer Aktiv-Patenschaft. Das Projekt befördert und verwirklicht Integration durch die Begegnung und den Beziehungsaufbau zwischen Menschen verschiedener Lebenswelten und Herkünfte. Die am Projekt teilnehmenden Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 4 und 18 Jahren haben zu 98 % einen Migrationshintergrund.

 


Kick for Girls, Uni Freiburg und step stiftung| www.kick-for-girls.de

 

Seit 2010 engagiert sich das Projekt Der Kick für Mädchen dafür, das Miteinander von Mädchen mit unterschiedlichen ethnischen, sozialen, kulturellen und religiösen Biographien zu fördern.

 


Streuobstwiese Hochburg, Emmendingen | www.eduard-spranger-schule.net

 

SchülerInnen der Eduard-Spranger-Schule für geistig Behinderte in Emmendingen-Wasser bewirtschaften in Kooperation mit der Stadt Emmendingen und dem Weingut Dreher die Streuobstwiese Staatsdomäne Hochburg. Lernerfahrungen für den späteren Berufsalltag stehen im Vordergrund.

 

 

KiSEL, Lörrach | www.kisel.de

 

Kinder aus suchtkrankem Elternhaus werden betreut und beraten. Diese Kinder brauchen ein Unterstützungsangebot um mit der familiären Belastung besser umgehen und selbst Schutzfaktoren entwickeln zu können. KiSEL besteht seit sieben Jahren im Landkreis Lörrach und ist ein fester Wochentermin für die Kinder und Jugendlichen.

 

 

Riverside Kostumz e.V., Kehl | www.riverside-kustomz.de

 

Das Projekt arbeitet mit jugendlichen Langzeitarbeitslosen und Schulverweigerern, führt alle Arten von Restaurationen an Oldtimern durch und bietet Unfallinstandsetzungen und Scheibenreparaturen an. Ziel des Projekts ist es, die Jugendlichen in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

 

Kommentare anzeigen
kommentieren