Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

U19 schlägt die Kickers mit 4:2

Erfolgreiche Woche mit acht Treffern

Am 25. Spieltag der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest hat der Sport-Club mit 4:2 (2:0) bei den Stuttgarter Kickers gewonnen. Kevin Schade (7.) Kelecti Nkem (19., ET), Matteo Di Giusto (53.) und Noah Weißhaupt (73.) trafen für die Breisgauer.

 

Auf dem Papier sah es zunächst nach einer klaren Sache aus. Die U19 reiste am Sonntag nach Degerloch, um gegen die Stuttgarter Kickers die vorletzte Partie der A-Junioren Bundesliga Saison 2018/19 zu spielen. Auf dem vorletzten Platz stehen die Schwaben, während der Sport-Club Tabellenrang sechs einnimmt. Ein genauerer Blick aber zeigt, dass es ganz so einfach nicht werden sollte, für die Mannschaft von Trainerteam um Thomas Stamm, Ewald Beskid und Ali Gasmi. Denn in diesem Kalenderjahr ist die U19 der Kickers zuhause noch ungeschlagen, unter anderem Bayern München verlor in den letzten Wochen bei den Schwaben.

 

„Wie wussten welche schwierigen Bedingungen wir hier vorfinden werden", sagte SC-Trainer Stamm nach der Partie. „Und wenn man das mit einbezieht, haben wir heute sehr guten Fußball gezeigt." Auf einem nicht leicht zu bespielenden Platz, wechselten die Freiburger A-Junioren von Beginn an geschickt zwischen spielerischen Mitteln, die auf dem holprigen Geläuf nicht ohne Risiko anzuwenden waren, und Bällen in die Tiefe, um Druck auf das Tor der Gastgeber auszuüben. Schon früh waren sie damit erfolgreich, als Kevin Schade in der 7. Spielminute eine Flanke von Matteo Di Giusto per Kopf zur Führung verwertete. Auch gegen den Ball gingen die Breisgauer beherzt zur Sache, und kamen so in der 19. Minute zum zweiten Treffer. Nach einen guten Pressingsituation kam es vor dem Tor der Kickers zu einem Presschlag. Der Ball senkte sich etwas glücklich über den Stuttgarter Keeper hinweg ins Tor, das als Eigentor von Kelecti Nkem gewertet wurde. „Das zweite Tor hat es uns natürlich leichter gemacht", sagte Stamm. Der Trainer wies zurecht aber auch auf die gute Defensivarbeit seiner Mannschaft hin. „Wir haben in der ersten Halbzeit kaum etwas zugelassen." Nur einmal konnte SC-Keeper Bennett Schmidt sich auszeichnen. Da der Sport-Club aber das dritte Tor verpasste, ging es mit 2:0 in die Kabinen.

 

Di Giusto profitiert vom holprigen Platz, Weißhaupt von einer schönen Kombination

 

Nicht lange nach dem Wiederanpfiff aber war der dritte Treffer dann fällig. Di Giusto zog in der 53. Minute aus der Distanz ab, der Ball sprang auf dem unebenen Rasen unberechenbar auf, sodass Kickers-Keeper Nujic den Ball durchrutschen ließ. Zwanzig Minuten später wurde es dann nochmals spannend. Nach einem unnötigen Fehler in der SC-Defensive kam der eingewechselte Tyron Profis zum Abschluss und traf zum etwas überraschenden Anschluss. Es dauerte sechs Minuten bevor Noah Weißhaupt in der 78. Minute nach schöner Kombination den Sack zu machen konnte. Schon zuvor hätte der Sport-Club das vierte Tor erzielen müssen, machte es im Abschluss dann aber zu kompliziert. Ärgerlich war für Trainer Stamm jedoch der zweite Gegentreffer, der zwar das Spiel nicht mehr wirklich spannend machte, aber nicht hätte fallen müssen. „Wir können uns heute vielleicht ankreiden, dass wir hier nicht zu Null gespielt haben", sagte Stamm, der aber im Großen und Ganzen zufrieden mit der Leistung seines Teams war.

 

Da unter der Woche nach einem 4:3 gegen den Balinger SC schon das Final des SBFV-Pokals erreicht worden war, können die A-Junioren auf eine erfolgreiche Woche zurückschauen. Das SBFV-Finale findet an Himmelfahrt statt, zuvor aber freut sich die U19 auf einen schönen Saisonabschluss am kommenden Samstag zuhause im Möslestadion gegen den FC Augsburg. Anpfiff ist um 13 Uhr.

 

Jonas Wegerer