Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Pfandbecher-Sammlung: 2.250 Euro für den Kreisjugendring Breisgau-Hochschwarzwald

 

 

Im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements unter dem Motto „SC Freiburg – mehr als Fußball“ unterstützte der Sport-Club den Kreisjugendring Breisgau-Hochschwarzwald mit einer Pfandbecher-Sammelaktion. Beim Bundesligaspiel SC Freiburg gegen RB Leipzig konnten die Zuschauer im Schwarzwald-Stadion ihren Becherpfand für den guten Zweck spenden. Das Team des Kreisjugendrings freute sich über die regen Spenden der Zuschauer, die dafür sorgten, dass unter dem Strich eine Spendensumme von 2.300 Euro steht.

 

Hintergrund Kreisjugendring Breisgau-Hochschwarzwald

Zeltlager, Gruppenstunden, umgefallene Bäume, überschwemmte Keller, Bergrettung oder Unfallhilfe - Ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen ist vielfältig und vor allem eins: unersetzlich. Von Neuenburg am Rhein bis Löffingen im Schwarzwald setzt sich der Kreisjugendring für die Interessen von Jugendlichen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ein. Als Dachverband der verbandlichen Jugendarbeit unterstützt er Jugendverbände und deren Mitgliedsvereine bei Ihrem Engagement: Er stellt ihnen finanzielle Zuschüsse zu Verfügung, vertritt sie auf politischer Ebene und bietet ihnen Fortbildungs- und Vernetzungsmöglichkeiten an. Mitglied im Kreisjugendring kann jeder Jugendverband werden, der mehrere Vereine im Landkreis repräsentiert.


Den Erlös der Pfandbecher-Sammelaktion soll vom Kreisjugendring direkt an Jugendliche im Landkreis weitergeben werden: Mit dem Sonderfonds Jugend sollen 2019 Vorhaben von Jugendabteilungen und Jugendgruppen im ländlichen Raum bezuschusset werden, die besonders innovativ sind, die sich durch ein außergewöhnliches soziales Engagement auszeichnen oder die aufgrund einer Notsituation nötig geworden sind, um die bisherigen Angebote für Kinder und Jugendliche wie gewohnt durchführen zu können.