Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Hand in Hand mit Iashvili, Cardoso und Co.

 

Beim Jubiläumsspiel "Spielt's nochmal, Jungs" erlebten 25 Füchsleclub-Mitglieder als Einlaufkinder eine ganz besondere Stadionatmosphäre. Die Geschwister Emma und Jan waren mit dabei und erzählen, wie es war:


Emma: Meine Mama hat mich zu dem Ticketkiosk vor dem Fanshop gebracht und dort musste ich mich anmelden. Meine Kickschuhe hatte ich auch dabei, denn mit normalen Schuhen darf man ja nicht auf den Rasen.

Jan: Am Stadion haben wir uns mit den anderen Kindern getroffen und drei nette Leute vom SC Freiburg haben uns dann mit hineingenommen. Ich war voll aufgeregt, weil da auch so viel los war. Wir sind dann zusammen in eine Umkleidekabine gegangen und dort haben uns der Moritz und der Flo geholfen, uns umzuziehen. Die Stutzen und meine Schuhe anzuziehen, ging nämlich voll schwer, aber es hat alles gut geklappt.

Emma: Ich selbst war schon oft im Stadion, aber noch nie in den Umkleidekabinen, da dürfen ja sonst nur die Spieler hin. Wir mussten alle dasselbe anziehen, ich habe mich gefreut, dass ich ein weißes Trikot und eine weiße Hose und Stutzen anziehen durfte, weil ich helle Sachen gerne mag. Wir sind dann in einen Flur gegangen, da konnte man schon nach draußen gucken, dann kamen die großen Spieler dazu.

Jan: Der Spieler, der mich an die Hand genommen hat, der hatte die 20 auf dem Rücken. Ich habe mir seinen Namen nicht gemerkt, aber zu Hause hat mir mein Papa dann gesagt, dass das ein ganz berühmter Spieler war, der früher beim SC schon viele Tore geschossen hat.

Emma: Einer von der Bayern Mannschaft hat mich an die Hand genommen und dann sind wir nach draußen gelaufen. Es wurde eine tolle Musik dazu gespielt. Meine Mama war ja auch im Stadion und hat mir später erzählt, dass das die alte Einlaufmusik war, die sie selbst früher als Kind mit ihrem Papa im Stadion gehört hat.

 

Jan: Der Mann hat mich auf das Spielfeld mitgenommen und da waren so viele Leute, denen ich zugewunken habe, das war schön.

Emma: Wir sind dann alle zusammen stehen geblieben, haben den Leuten auf den Plätzen zugelächelt und die haben geklatscht. Und dann sind wir Kinder alle auf ein Kommando schnell zu dem Gang zurück gerannt. Und dass wir danach das Spiel noch anschauen durften, fand ich spitze, denn der SC hat 3:1 gewonnen!