Punktloses Gastspiel auf der Alm

Profis
09.04.2021

Zum Auftakt des 28. Spieltags der Fußball-Bundesliga hat der SC Freiburg bei Arminia Bielefeld mit 0:1 (0:0) verloren.

Treffer des Abends war ein Eigentor von Baptiste Santamaria (68.). Der Sport-Club trat die weite Heimreise punktlos an.

Haberer und Jeong neu in der Startelf

Sechs Tage nach dem 1:2 in Gladbach veränderte Freiburgs Trainerteam seine Startelf am Freitagabend auf zwei Positionen. Für die gelbgesperrten Angreifer Lucas Höler und Ermedin Demirovic spielten Janik Haberer und Wooyeong Jeong von Beginn an. Zudem fehlte Nicolas Höfler kurzfristig im Aufgebot, weil er erneut Papa wurde. Für ihn rückte einmal mehr Yannik Keitel an die Seite von Baptiste Santamaria auf die Doppelsechs.

In einer nach Torabschlüssen ausgeglichenen Anfangsphase auf der Alm hatte Roland Sallai die beste Möglichkeit für die Gäste. Nach einem Einwurf startete Santamaria auf der rechten Seite durch und flankte punktgenau auf den ungarischen Nationalspieler. Sallai zog aus kürzester Distanz flach ab und setzte den Ball am bereits geschlagenen Bielefelder Schlussmann Stefan Ortega, aber auch um Haaresbreite am linken Pfosten vorbei (17.).

Wenig Torgefahr auf beiden Seiten

Optisch wurde der SC mit zunehmendem Verlauf präsenter. Die Breisgauer machten das Spiel und bekamen von den Datendienstleistern nach einer halben Stunde 62 Prozent Ballbesitz bescheinigt. Doch die Freiburger Offensivabteilung tat sich schwer, diese Dominanz in Zählbares zu verwandeln.

Bei den besten Aktionen war der insgesamt gut aufgelegte Sallai mit von der Partie: Mal versuchte er es im Zusammenspiel mit Haberer (26.), mal mit Jeong (37.) und mal mit Kapitän Christian Günter (45.). Aber: Jedes Mal durchkreuzte ein Bielefelder Fuß, Bein oder Kopf die Pläne der Freiburger.

Da auch von der Gegenseite kaum Torgefahr ausging und die Gäste um Keeper Florian Müller im Fall des Falles zuverlässig zur Stelle waren (39.), verabschiedeten sich die Mannschaften torlos in die Pause.

Führung für Bielefeld

Torlos blieb erst einmal auch die zweite Hälfte. Zwar präsentierte sich der Sport-Club, der personell unverändert aus der Kabine kam, auch hier als aktiveres Team. Wirklich zwingende Chancen waren aber weiterhin die Ausnahme – was an zwei stabilen Defensivreihen einerseits und an häufigen Spielunterbrechungen andererseits lag.  

Jonathan Schmid nach einer Flanke (50.), Günter nach einem Eckball (51.) und Sallai mit einem zu kurz geratenen Zuspiel (52.) waren dem Führungstreffer allesamt nahe, ebenso Santamaria, der am Reflex von Ortega scheiterte (64.).

Stattdessen fiel der Treffer in der anderen Rasenhälfte. Guus Til und Nils Petersen standen bereits zum Wechsel am Spielfeldrand, als die Gastgeber eine Ecke kurz ausführten: Santamaria stellte sich in den Schuss von Masaya Okugawa, fälschte den Ball dabei aber für Müller unhaltbar ins eigene Tor ab (68.). Bitter.

Keine SC-Punkte auf der Alm

Zumal der Ball nur kurz darauf wieder im Freiburger Netz lag. Der Torschütze diesmal: Joakim Nilsson. Doch weil der Bielefelder zuvor bei der Ballannahme im Abseits gestanden hatte, nahm Schiedsrichter Martin Petersen den Treffer nach Rücksprache mit dem Kölner Videokeller richtigerweise zurück (74.) – am Ende des Abends nur ein schwacher Trost. Denn ein weiteres Tor fiel nicht mehr.

„Die erste Halbzeit war sehr ordentlich. Leider hat die letzte Torgefahr gefehlt. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht zweikampfstark genug. Es war eine verdiente Niederlage“, sagte SC-Trainer Christian Streich im Anschluss.

Mit 37 Punkten bleibt der Sport-Club für den Moment auf dem zehnten Platz der Tabelle. Am Samstag in einer Woche ist der FC Schalke 04 im Schwarzwald-Stadion zu Gast. Anpfiff der Partie ist um 15.30 Uhr.

Sina Ojo

Stenogramm

Arminia Bielefeld:  Ortega – Brunner (76., De Medina), Pieper, Nilsson, Lucoqui – Okugawa, Prietl, Doan (90.+1, Gebauer), Maier (87., Kunze) – Klos (90.+1, Schipplock), Voglsammer
Trainer:  Frank Kramer
   
SC Freiburg:  Müller – Lienhart, Schlotterbeck, Gulde (81., Heintz)– Schmid, Keitel, Santamaria (81., Kwon), Günter – Sallai (69., Til), Jeong (69., Petersen), Haberer (75., Tempelmann)
Trainer:  Christian Streich
   
Tore: 1:0 Santamaria (68., ET)
Gelbe Karten: Klos, Voglsammer - Santamaria, Schmid
Gelb-Rote Karten: -
Rote Karten: -
Schiedsrichter:  Martin Petersen

 

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.