SC II feiert Heimsieg in Unterzahl

Erfolgreicher Abschluss der Hinrunde

SC II
10.11.2019

Die Zweite Mannschaft des Sport-Club hat am Sonntag die Hinrunde der Regionalliga Südwest mit einem 2:1 (1:0)-Sieg gegen den VfR Aalen abgeschlossen. Carlo Boukhalfa (13.) und Yannik Keitel (49.) trafen für die Gastgeber, die ab der 70. Minute nach einer Gelb-Roten Karte für Jonas Busam in Unterzahl spielten. Das Anschlusstor erzielte Kevin Hoffmann (72.) mit einem Handelfmeter. Die U23 des SC steht damit zur Saison-Halbzeit auf dem achten Tabellenplatz.

„Genau das haben wir gebraucht", freute sich der spürbar erleichterte Christian Preußer nach dem Schlusspfiff in der Freiburger Fußballschule. Schließlich hatte der SC-Trainer mit seiner Mannschaft in der Woche zuvor eine 0:7-Niederlage bei der TSG Hoffenheim II zu verarbeiten gehabt. „Das war natürlich noch Thema und ich bin sehr froh, dass man, was die Herangehensweise und das Zweikampfverhalten betrifft, gegenüber dem letzten Spiel einen Unterschied wie Tag und Nacht erkennen konnte."

Mit drei personellen Veränderungen in der Startelf - Andre Barbosa da Silva, Konrad Faber und Lucas Torres rückten neu ins Team - und erneut mit einer Viererabwehrkette fand der SC II gegen den Drittliga-Absteiger diesmal wieder gut ins Spiel und wirkte von Beginn an stabil.

Carlo Boukhalfa verfehlte mit dem ersten Torschuss zwar noch das Ziel, traf aber nur wenige Minuten später zur Führung. Nach einer Flanke von Nico Hug erzielte der Angreifer mit einem platzierten Kopfball zugleich sein fünftes Saisontor (13.). In einer ersten Hälfte mit wenigen Torchancen erarbeiteten sich die Gastgeber zunächst die Spielkontrolle. Nach einem Freiburger Abspielfehler bot sich Toni Vastic nach einer Viertelstunde dennoch die Möglichkeit zum Ausgleich. Der Stürmer schoss aber knapp am langen Posten vorbei.

Gefährlich für das Tor von Rafael Zbinden wurde es erneut nach einer guten halben Stunde. Michael Senger zog den Ball in den SC-Strafraum, wo ihn zwei Mitspieler verpassten, bevor er er von Sandrino Braun-Schumacher Richtung eigenes Tor prallte. Zbinden wehrte jedoch reaktionsschnell noch ab (35.). Anschließend agierten die Gäste bis zur Pause etwas druckvoller, ohne jedoch gegen den aufmerksam verteidigenden Sport-Club, dem es bisweilen im Offensivspiel an der letzten Klarheit und Präzision fehlte, zu weiteren Möglichkeiten zu kommen.

Deutlich ereignisreicher verlief die zweite Halbzeit. Boukhalfa prüfte VfR-Torwart Daniel Bernhardt kurz nach dem Wiederbeginn mit einem Schrägschuss, den der Keeper zur Ecke lenkte. Diese zirkelte Fabian Rüdlin in den Strafraum, wo Keitel hochstieg und mit einem noch abgefälschten Kopfball zum 2:0 für die U23 des SC traf (49.).

Als Pieringer unmittelbar danach aus der Drehung an Bernhardt scheiterte, hatten die Zuschauer in der Freiburger Fußballschule schon mehr Torchancen gesehen wie im gesamten ersten Durchgang. Auch die Aalener versuchten zu weiteren Möglichkeiten zu kommen, häufig mit hohen Bällen in den Freiburger Strafraum. Der SC II ließ sich aber nicht überraschen und überzeugte bei der Defensivarbeit auch durch mannschaftliche Geschlossenheit.

Zu unentschlossen präsentierten sich bei der nächsten Chance zum dritten Treffer Marvin Pieringer und Wooyeong Jeong, der erneut für das Regionalligateam am Ball war. Beide suchten nach einem Konter und einem Pass in den Strafraum nicht konsequent genug den Abschluss (70.). So wurde es nach dem unmittelbaren Gegenzug der Gäste wieder spannend. Nach einem Handspiel von Jonas Busam im Strafraum entschied Schiedsrichter Timo Klein auf Elfmeter und zeigte dem bereits verwarnten SC-Verteidiger die Gelb-Rote Karte. Kevin Hofmann (72.) nutze den Strafstoß zum Anschlusstreffer und der SC II musste seinen Vorsprung fortan in Unterzahl verteidigen.

„Das hat die Mannschaft bis zum Schluss sehr gut gemacht und letztlich war es auch ein verdienter Sieg", erklärte Christian Preußer nach dem Schlusspfiff. Zwar musste Zbinden bei einem Schuss von Vastic (75.) aus kurzer Distanz noch einmal sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Auf der anderen Seite boten sich dem von Rüdlin frei gespielten Pieringer (79.), sowie Faber (89.), dessen Schuss zwei Verteidiger in Gemeinschaftsarbeit noch auf der Torlinie klärten, auch in Unterzahl gute Möglichkeiten auf das vorentscheidende dritte Tor.

„Die Chancen dazu hatten wir, dann wäre es am Ende weniger eng gewesen", so der Freiburger Trainer. „Trotzdem war das definitiv ein guter Tag. Die Laufleistung, auch vorne, war extrem hoch, und dieser Sieg war nach dem letzten Spiel enorm wichtig." Zumal sich der SC II auch in der Tabelle nach oben arbeitete und jetzt mit 24 Punkten auf dem achten Platz steht.

Zur ersten Partie in der Rückrunde empfängt der SC Freiburg II nach der Länderspielpause in zwei Wochen den Bahlinger SC (Sonntag, 24. November, 14 Uhr) zum Derby in der Freiburger Fußballschule. Am kommenden Donnerstag ist außerdem noch ein Testspiel angesetzt, das bereits vor längerer Zeit vereinbart wurde. Dann trifft der SC II in Sinzheim (14 Uhr) auf die TSG Hoffenheim II und kann die letzte Liga-Niederlage gegen die Nordbadener noch einmal im direkten Vergleich aufarbeiten.

Dirk Rohde

Foto: Patrick Seeger

Stenogramm

SC Freiburg II: Zbinden - Barbosa da Silva (51. Busam), Braun-Schumacher, Keitel, Hug - Faber (90.+1 Bruno), Rüdlin, Torres, Jeong (72. Kammerknecht) - Boukhalfa, Pieringer
Trainer: Christian Preußer

VfR Aalen: Bernhardt - Knipfer, Appiah, Windmüller, Lucas - Gencal (46. Ramaj), Grupp, Wannewetsch (82. Tyminski), Senger (76. Dobros) - Hoffmann, Vastic
Trainer: Roland Seitz

Schiedsrichter: Timo Klein (Neunkirchen) Zuschauer: 450
Tore: 1:0 Boukhalfa (13.), 2:0 Keitel (49.), 2:1 Hoffmann (72., HE)
Gelb: Torres - Gencal, Windmüller, Senger, Tyminski
Gelb-Rot: Busam (70.)
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.