Niederlage zum Jahresstart in Ulm

Gastgeber mit größerer Effizienz

SC II
09.01.2021

Der SC Freiburg II hat sein erstes Punktspiel im neuen Jahr beim SSV Ulm 1846 Fußball mit 0:2 (0:2) verloren. In der Partie des 13. Spieltags der Regionalliga Südwest erzielten Felix Higl (7.) und Nicolas Jann (41.) beide Treffer für die Gastgeber in der ersten Halbzeit.

Da der Rasen des Ulmer Donaustadions Mitte der Woche witterungsbedingt gesperrt worden war, fand die Begegnung auf dem benachbarten Kunstrasenplatz bei der Jahnhalle statt. „Wir konnten uns darauf einstellen, sind damit ordentlich umgegangen und auch ganz gut ins Spiel reingekommen", sagte Trainer Christian Preußer nach der dritten Saisonniederlage der U23. „Die erste Halbzeit war von den Chancen her eigentlich ausgeglichen, aber Ulm war effektiver."

Der Sport-Club begann nach dem Abgang von Stürmer Marvin Pieringer (ausgeliehen an Würzburger Kickers) und den verletzungsbedingten Ausfällen unter anderen von Angreifer Kevin Schade und Mittelfeldspieler Konrad Faber im ersten Spiel des Jahres in einer 4-4-2-Grundformation. Bei sonnigen Rahmenbedingungen gelang den Gastgebern aber schon früh das Führungstor. Nach einer Flanke von der rechten Seite verlängerte Felix Higl (6.) den Ball mit der Hacke ins Freiburger Tor.

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs trat der SC II dann zunehmend druckvoller auf. „Da hatten wir einen guten Zugriff und auch Möglichkeiten zum Ausgleich", so Trainer Preußer. Kenneth Schmidt verpasste eine Hereingabe von der rechten Seite aber ebenso knapp wie Luca Herrmann die nächste gute Abschlussmöglichkeit nach einer halben Stunde und einem Fehlpass des Ulmers Vinko Sapina.

Fünf Minuten vor der Pause klärte ein SSV-Verteidiger im Strafraum noch vor Nishan Burkart. Kurz darauf nutzten die Ulmer ihre zweite gute Kontermöglichkeit prompt zum zweiten Tor. Nach einem Angriff über die rechte Seite traf Nicolas Jann nach einem zunächst abgewehrten Flankenball.

Von Beginn an äußerst druckvoll startete der SSV Ulm in die zweite Hälfte. Atubolu lenkte früh einen Schuss von Sapina noch über die Latte. Nach dem anschließenden Eckball prallte der Ball dann zunächst ans Aluminium, bevor der SC-Torwart wieder zugreifen konnte. Wenig später verzeichneten die Gastgeber nach einem Distanzschuss von Sapina einen weiteren Lattentreffer (54.), bis sich die Gäste wieder befreien und eigene Angriffe starten konnten.

Dazu trug nach seiner Einwechslung und bei seinem Regionalliga-Debüt auch U19-Stürmer Emilio Kehrer bei. Eine gute Gelegenheit zum Anschlusstor bot sich Kimberly Ezekwem (71.), dessen Direkabnahme das Tor knapp verfehlte. Auch Herrmann verpasste nach einem abgewehrten Ball noch einmal. Pech hatte in der Schlussphase David Nieland (86.), der mit einem direkten Freistoß die Latte traf.

Für Unruhe auf dem Platz sorgte kurz vor dem Abpfiff ein rüdes Foulspiel des eingewechselten Steffen Kienle an SC-Verteidiger Felix Bacher. Der Ulmer bekam von Schiedsrichter Timo Lämmle die Rote Karte gezeigt (89.). Im Zuge der anschließenden Diskussionen musste auch Christian Preußer den Innenraum verlassen. „Für ein solches Foul habe ich kein Verständnis, das war völlig unnötig", sagte der SC-Coach. „Sportlich hat Ulm verdient gewonnen."

Mit der ersten Partie im neuen Jahr begann für den SC Freiburg II auch die nächste englische Woche in der Regionalliga Südwest. Bereits am kommenden Dienstag (12. Januar, 17 Uhr) folgt die im Dezember ausgefallene Nachholpartie vom 19. Spieltag beim FC 08 Homburg. Bei den Saarländern tritt der Sport-Club nun als Tabellenzweiter an.

Dirk Rohde

Archivfoto: Achim Keller

Stenogramm

SSV Ulm: Reule - Stoll, Reichert, Geyer, Kehl - Sapina - Heußer (76. Coban), Beck, Jann - Rühle (72. Kienle), Higl (83. Gashi)
Trainer: Holger Bachthaler

SC Freiburg II: Atubolu - Sildillia, Kammerknecht, Bacher, Schmidt - Nieland, Braun-Schumacher, Flum (56. Leopold), Ezekwem - L. Herrmann (83. Gindorf), Burkart (70. Kehrer)
Trainer: Christian Preußer

Schiedsrichter: Timo Lämmle (Rommelshausen) Zuschauer: -
Tore: 1:0 Higl (6.), 2:0 Jann (41.)
Gelb: Kehl, Stoll, Beck – Bacher, Kehrer Rot: Kienle (89., grobes Foulspiel)
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.