Auch in Pirmasens vier Auswärtstore

Nahtloser Übergang in die Winterzeit

SC II
25.10.2020

Der SC Freiburg II bleibt in der Regionalliga Südwest eindrucksvoll auf Erfolgskurs. Am elften Spieltag gewann das Team von Christian Preußer und Uwe Staib zum Abschluss einer englischen Woche mit 4:0 (1:0) beim FK 03 Pirmasens. Die Tore erzielten Guus Til (33.), Nishan Burkart (65.), Luca Herrmann (73.) und Kevin Schade (85.).

Es ist kein einfacher Rhythmus, in den die U23 des Sport-Club momentan in der Regionalliga Südwest eingebunden ist. Der gerade zu Ende gegangenen englischen Woche folgen jetzt noch zwei weitere. Und erst am vergangenen Mittwoch hatte das Team von Christian Preußer und Uwe Staib die schwere Aufgabe beim Tabellenführer TSV Steinbach Haiger mit einem 4:2-Sieg erfolgreich gestaltet.

Im Sonntagsspiel beim FK 03 Pirmasens hatte auch die Zeitumstellung in der vorangegangenen Nacht keine nachhaltig irritierenden Folgen. Am Ende konnte die Mannschaft im Sportpark Husterhöhe den fünfen Auswärtssieg in Folge feiern und den zweiten Tabellenplatz mit einer erneut starken Leistung und sehenswerten Toren verteidigen.

Mit Luca Itter und Guus Til, die im Regionalligateam Spielpraxis sammelten, rückten zwei Spieler neu in die Startelf, die ansonsten identisch mit der vom vergangenen Mittwoch war. In der Anfangsphase hatten die Gastgeber zunächst mehr vom Spiel und erarbeiteten sich auch die ersten Möglichkeiten. Die beste Chance zur Führung besaß dann aber SC-Stürmer Marvin Pieringer (22.), der eine Hereingabe von der linken Seite knapp verpasste.

„Wir haben ein bisschen Anlaufzeit gebraucht, es mit zunehmender Spieldauer aber wieder gut gemacht und es schließlich auch richtig gut zu Ende gespielt", sagte SC-Trainer Christian Preußer nach dem zweiten Auswärtssieg innerhalb von fünf Tagen. Als sich der SC II mehr Kontrolle über die Partie erarbeitet hatte, schlug sich dies auch schnell im Führungstor durch Til nieder (33.). Der Niederländer traf nach einem Pass von Itter und zwei abgeblockten Schüssen im dritten Versuch.

Bis zum Halbzeitpfiff hätten auf beiden Seiten weitere Treffer folgen können. Gegen den frei vor dem gegnerischen Tor aufgetauchten Carlo Boukhalfa wehrte Torwart Benjamin Reitz ab. Einen Flachschuss von Dennis Chessa lenkte wiederum SC-Keeper Noah Atubolu noch zur Ecke. Und als Nishan Burkart nach einem Antritt über die linke Seite zu Pieringer quergelegt hatte, wurde dessen Schuss aus kurzer Distanz noch von Reitz auf der Torlinie abgewehrt.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit beförderte erneut Til den Ball über die Linie. Das Tor zählte wegen eines vorangegangenen Handspiels jedoch nicht. Die große Chance zum Ausgleich bot sich Pirmasens nur wenig später, als Dennis Krob und auch Dennis Chessa frei vor dem SC-Tor an einer flachen Hereingabe vorbeirutschten (53.).

Deutlich abschlussstärker präsentierte sich nach einer guten Stunde Nishan Burkart, der nach einem Zuspiel von Johannes Flum zu einem erneuten kurzen Antritt auf dem Flügel ansetzte und mit einem Schuss in den langen Torwinkel und dem schönsten Treffer des Nachmittags für den SC II erhöhte (65.).

In der nach wie vor temporeichen Begegnung setzten die eingewechselten Luca Herrmann und Kevin Schade danach die weiteren entscheidenden Akzente. Nach einem Schuss von Boukhalfa, den Reitz zur Seite abwehrte, nutzte der mitgelaufene Herrmann (73.) die Gelegenheit und erzielte den dritten Treffer. Sehenswert war auch das Tor zum Endstand. Einen präzisen Freistoß von Herrmann aus dem linken Halbfeld verwertete der eingelaufene Schade per Kopf (85.).

„Ich bin natürlich absolut zufrieden mit dem Ergebnis und der Leistung der Mannschaft", sagte Christian Preußer. „Wenn man das erste Spiel der englischen Woche verliert, ist es alles andere als selbstverständlich, danach zweimal auswärts zu gewinnen und dabei acht Tore zu erzielen. Das ist eine tolle Bilanz, genauso wie unser Zwischenstand nach zehn Spielen."

Zu diesem gehören neben 23 Punkten jetzt auch 30 erzielte Tore. Weiter geht es für den SC Freiburg II am kommenden Mittwoch, 28. Oktober (14.30 Uhr), mit der Nachholbegegnung vom fünften Regionalliga-Spieltag und dem Derby in der Freiburger Fußballschule gegen den Bahlinger SC.

Dirk Rohde

Foto: Achim Keller

Stenogramm

FK Pirmasens: Reitz - Lo Scrudato (58. Buerger), Griess, Frisorger, Hammann - Becker, S. Cisse (68. Neofytos) - Grünnagel, Chessa, Schmitt - Krob (74. Neufang)
Trainer: Patrick Fischer

SC Freiburg II: Atubolu - Sildillia, Braun-Schumacher, Ezekwem - Faber, Flum (68. L. Herrmann), Boukhalfa, Itter - Til - Burkart (77. Leopold), Pieringer (58. Schade)
Trainer: Christian Preußer

Schiedsrichter: Nicklas Rau (Heldenbergen) Zuschauer: 471
Tore: 0:1 Til (33.), 0:2 Burkart (65.), 0:3 L. Herrmann (73.), 0:4 Schade (85.)
Gelb: Frisorger, Neufang – Pieringer, Burkart, Schade
 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.