3:1-Erfolg im Test gegen Sand

Frauen & Mädchen
26.11.2023

Während an diesem Wochenende für viele Klubs der Frauen-Bundesliga das Pokal-Achtelfinale stattfand, testeten die SC-Frauen unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen den SC Sand. Die südbadische Begegnung endete 3:1 (0:1), für Freiburg trafen Hasret Kayikci, Janina Minge und Marie Müller.

Eigentlich hätte der Sport-Club ebenfalls an diesem Wochenende sein Pokal-Achtelfinale bei der Eintracht aus Frankfurt austragen sollen. Weil sich die Hessinnen allerdings für die Champions League qualifiziert haben, wurde das K.o.-Spiel in den Januar verlegt. Um nicht zwei Wochenenden in Folge ohne Spielbetrieb auszusetzen – in den kommenden Tagen findet bereits die nächste Abstellungsphase für die Nations League statt –, hat der Sport-Club am Sonntagmittag unter Ausschluss der Öffentlichkeit kurzerhand gegen die südbadische Konkurrenz aus Sand getestet.

Die Freiburgerinnen zeigten von Beginn an eine engagierte Leistung – nur mit dem Toreschießen wollte es im ersten Durchgang nicht so recht klappen. Dabei spielte sich das Team von Theresa Merk Chance um Chance heraus: Nach zehn Minuten verbuchte Giovanna Hoffmann den ersten Abschluss für sich, anschließend ging es fast im Minutentakt weiter: Hoffmann steckte auf Lisa Kolb durch, die an Gäste-Keeperin Stella Busse scheiterte (15.). Auf der anderen Seite sorgte Ex-Freiburgerin Leni Fischer für den ersten Sander Angriff, im Gegenzug hatte Selina Vobian die Führung auf dem Fuß (16.). Nach einer knappen halben Stunde fiel dann das erste Tor des Nachmittags – aber auf Seiten des SC aus Sand: Andrea Mosher setzte sich gegen die Freiburger Hintermannschaft durch und traf etwas überraschend zur Führung für die Gäste, die bislang noch gar nicht in die Partie gefunden hatten.

Das sollte auch so bleiben, die Freiburgerinnen waren die dominantere und spielstärkere Mannschaft, konnten ihre Überlegenheit aber vorerst nicht in Tore ummünzen. Vor der Pause hatten Samantha Steuerwald (29.) und Annabel Schasching (29., 44.) nochmal die Möglichkeit, den Rückstand zu egalisieren. Dafür brauchte es im zweiten Durchgang allerdings einen Strafstoß: Selina Vobian setzte sich stark gegen zwei Sanderinnen durch und konnte erst auf der Strafraumkante unsanft gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hasret Kayikci nach einer guten Stunde sicher (62.).

Und die Freiburgerinnen setzten nach, wollten diesen Test unbedingt für sich entscheiden – und trafen. Janina Minge behauptete das Spielgerät gegen Ex-Freiburgerin Alina Bantle an der Strafraumgrenze stark und traf nach 70 Minuten wuchtig zum 2:1 ins linke, obere Kreuzeck – Spiel gedreht. Der Sport-Club spielte sich anschließend nicht mehr ganz so in einen Rausch, die Chancen ebbten ein wenig ab, was Marie Müller aber nicht daran hinderte, noch kurz vor Schlusspfiff auf 3:1 zu erhöhen. Zuvor wurde Müller mit einer schönen Verlagerung von Kayikci bedient.

Am Ende gewinnen die SC-Frauen in einem insgesamt überlegenen Spiel gegen die ambitionierten Zweitligistinnen aus Sand hochverdient – und hätten ihren Testspiel-Erfolg bereits im ersten Durchgang deutlich höher ausbauen können.

Der Sport-Club spielte mit: Lambert, Borggräfe, Steinert, Steuerwald, Axtmann, Karl, Minge, Schasching, Kayikci, Kolb, Hoffmann, Zicai, Stegemann, Müller, Gudorf, Vobian

Niklas Batsch

Foto: SC Freiburg

 

Mehr News

Frauen & Mädchen
23.02.2024

Erste Länderspielpause im Kalenderjahr

Frauen & Mädchen
17.02.2024

SC-Frauen gewinnen mit 3:0 in Bremen

Frauen & Mädchen
15.02.2024

Mit Energie in den hohen Norden

Frauen & Mädchen
13.02.2024

Minge im Sommer nach Wolfsburg

Frauen & Mädchen
11.02.2024

Punkt in letzter Sekunde

Frauen & Mädchen
10.02.2024

Offene Rechnung gegen die Zebras

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.