1:0 in Essen - Kolb schießt SC-Frauen zum Auswärtssieg

Frauen & Mädchen
09.12.2023

Der Sport-Club feiert bei der SGS Essen nicht nur einen Auswärtssieg, sondern auch drei wichtige Punkte. Mit 1:0 (1:0) besiegen die SC-Frauen die SGS, Torschützin des entscheidenden Treffers ist Freiburgs Lisa Kolb.

Groß war die Erleichterung bei allen Spielerinnen nach Abpfiff, als der Sport-Club einen wichtigen Dreier in Essen mitnehmen konnte. Lisa Kolb brachte ihre Freiburgerinnen nach 30 Minuten in Führung, am Ende brachte der Sport-Club das knappe Ergebnis über die Zeit. „Für uns ist es ein sehr gutes Ergebnis, wir hatten die Punkte bitter nötig“, sagte auch SC-Trainerin Theresa Merk nach Schlusspfiff.

Merk veränderte ihre Startelf im Vergleich zum vergangenen Heimspiel gegen Köln auf drei Positionen: Rafaela Borggräfe gab nach fast einem Jahr Verletzungspause ihr Pflichtspiel-Comeback, Lisa Kolb rückte für Lisa Karl in die Anfangsformation und Greta Stegemann ersetzte zunächst Annabel Schasching. Merks Freiburgerinnen drückten von Beginn an aufs Gaspedal, nach nicht einmal fünf Minuten hätte Ally Gudorf ihr Team schon in Führung bringen können. Nach einem Zuckerpass von Hasret Kayikci scheiterte Gudorf jedoch an SGS-Torhüterin Sophia Winkler, im Anschluss wurden mehrere Abschlüsse von Marie Müller geblockt (5.).

Freiburg drückt - und trifft

Freiburg wollte in der Anfangsphase mehr, ein schnelles Tor sollte her: Wieder war es SC-Kapitänin Kayikci, die in ihrem 200. Bundesliga-Spiel Janina Minge in Szene setze. Deren Abschluss konnte die SGS jedoch erneut blocken (9.). Und schließlich war es Kayikci selbst, die die Freiburger Führung nach einer Flanke von Cora Zicai auf dem Kopf hatte (18.). Daraufhin wurden auch die Essenerinnen wacher, setzten auf der Gegenseite über Laureta Elmazi das erste Ausrufezeichen (20.). Die Freiburgerinnen belohnten sich für eine engagierte Anfangsphase mit starkem Pressing und vielen Ballgewinnen noch nicht mit etwas Zählbarem.

Stattdessen kam auch die SGS immer besser in die Partie – aber der Sport-Club schaffte es, genau in dieser Drangphase der Gastgeberinnen das entscheidende Tor des Tages zu erzielen. Die umtriebige Kayikci fand erneut mit einem Sahnepass die bereits startende Lisa Kolb, die das Spielgerät zunächst mit in den Strafraum nahm und daraufhin SGS-Schlussfrau Winkler umkurvte und zum 1:0 einnetzen konnte (30.).

SC bringt knappe Führung über die Zeit

Weder vor noch nach der Halbzeit konnten beide Teams wirklich viel weitere Torgefahr ausstrahlen – dennoch waren es eher die Gastgeberinnen, die am Zug waren und mehr Druck ausübten. Nach einer guten Stunde hatte Essens Katharina Piljic eine der besten Chancen für die SGS auf dem Fuß. Freiburg zog sich mehr und mehr zurück, hatte nur noch wenig Zugriff auf die Partie – und spielte sich dennoch zwei weitere Großchancen durch schnelle Umschaltmomente heraus: Zicai bediente die eingewechselte Giovanna Hoffmann, die einen Moment zu lange beim Abschluss zögerte; und nur wenig später schloss Marie Müller nach Balleroberung ein wenig zu überhastet ab (79.).

Auch die Schlussphase mit einer drückenden SGS überstanden die SC-Frauen, bis Schiedsrichterin Riem Hussein nach 95 gespielten Minuten die Partie an der Hafenstraße beendete. „Wir sind wirklich gut in erste Halbzeit reingekommen, waren von Beginn an sehr griffig und hatten zwei große Chancen in den ersten Minuten“, analysierte Merk. „Da haben wir Essen gut unter Druck gesetzt und auch verdient das 1:0 erzielt. Die zweite Halbzeit war schließlich ein großer Kampf – und ich muss ein großes Kompliment meiner Mannschaft machen, die bis zur letzten Sekunde alles gegeben hat.“ Der 1:0-Erfolg in Essen bedeutet nun auch 12 Zähler in der Tabelle und damit ein gutes Polster auf die unteren Abstiegsränge. Zum letzten Spiel des Jahres empfangen die SC-Frauen am kommenden Samstag Eintracht Frankfurt im Dreisamstadion. Anpfiff vom Weihnachtsmatch ist um 14 Uhr.

Niklas Batsch

Foto: Oliver Kälke

Stenogramm

Aufstellung SGS Essen: Winkler - Sterner, Meißner (89. Enderle), Piljic, Ostermeier - Pfluger (69. Pucks), Rieke (89. Edwards) - Purtscheller, Kowalski, Elmazi (69. Berentzen) - Maier 
Trainer: Markus Högner 
Bank: Allmann, Walbeck, Kröll, Joester, Debitzki 
  
Aufstellung SC Freiburg: Borggräfe - Müller, Axtmann (46. Schasching), Stegemann, Steinert (77. Karl) - Steuerwald, Minge - Gudorf, Kayikci (69. Vobian), Kolb (69. Hoffmann) - Zicai (89. Punsar) 
Trainerin: Theresa Merk 
Bank: Lambert, Wensing 
  
Tore: 0:1 Kolb (30.) 
Gelbe Karten: Purtscheller / Kayikci, Minge, Stegemann, Gudorf 
Gelb-Rote Karten: - 
Rote Karten: - 
Schiedsrichterin: Dr. Riem Hussein 
Zuschauer/innen: 1.147 

 

Zur Tabelle

 

Mehr News

Frauen & Mädchen
29.02.2024

Re-Start für die Juniorinnen

Frauen & Mädchen
29.02.2024

Egli debütiert für die Schweiz

Frauen & Mädchen
26.02.2024

Kim Fellhauer beendet ihre Karriere

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.