SC-Frauen erkämpfen Punkt gegen Potsdam

Frauen & Mädchen
25.03.2022

In einem intensiven Spiel erarbeitet sich die Frauen-Bundesliga-Mannschaft des Sport-Club ein 0:0 (0:0) gegen den Tabellendritten Turbine Potsdam. Rafaela Borggräfe parierte einen Elfmeter und hielt die Null.

1200 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen ein umkämpftes, enges und spannendes Spiel bis zur letzten Minute. Der Sport-Club trennte sich am Ende vom vielfachen Deutschen Meister mit einem torlosen Remis. „Am Ende geht der Punkt völlig in Ordnung. Es war ein intensives Spiel gegen eine gute Mannschaft, die gezeigt hat, warum sie um den dritten Platz mitspielen will“, sagte SC-Cheftrainer Daniel Kraus nach Abpfiff.

Der SC spielte mit Rafaela Borggräfe im Tor, davor verteidigten wie schon in Leverkusen Lisa Karl, Kim Fellhauer, Janina Minge und Jana Vojteková. Davor agierten Meret Wittje, Riola Xhemaili und Hasret Kayikci, den Angriff bildeten Marie Müller, Giovanna Hoffmann und Ereleta Memeti.

Borggräfe hält die Null

Das erste Ausrufezeichen der Partie setzte der SC schon in der ersten Spielminute: Giovanna Hoffmann bediente von der rechten Außenbahn die ins Zentrum eingelaufene Ereleta Memeti. Ihr Kopfball aus kurzer Distanz war aber zu ungefährlich (1.). Quasi im direkten Gegenzug antworteten die Gäste: Melissa Kössler platzierte aus rund 20 Metern Torentfernung einen direkten Freistoß an die Querlatte – Glück für Freiburg (4.). Nur Sekunden später war es Dina Orschmann, die erneut Gefahr für Potsdam ausstrahlte: Sie lief direkt auf die Freiburger Torfrau Rafaela Borggräfe zu. Borggräfe konnte den ersten Ball noch gut halten, den Nachschuss setzte Melissa Kössler dann knapp übers Tor. Der Sport-Club kam in der 25. Minute zum nächsten Angriff: Jana Vojteková schlug von der linken Seite eine Flanke in den Strafraum, Giovanna Hoffmanns Kopfball fand den Weg ins Tor (25.). Doch Schiedsrichterin Melissa Joos entschied auf Abseits. Die nächste Chance konnte wieder Turbine Potsdam für sich verbuchen: Sophie Weidauer lief mit Ball in den Strafraum ein, doch Borggräfe war erneut zur Stelle (32.). Dann aber große Aufregung in der 40. Minute: Nach einem strittigen Zweikampf entschied die Unparteiische auf Elfmeter. Rafaela Borggräfe konnte den Schuss von Sara Agrez jedoch stark parieren. Folgerichtig ging es torlos in die Pause.

Ereignisarme zweite Halbzeit

Die zweite Hälfte zeigte sich deutlich zerfahrener als der erste Durchgang. Der Sport-Club kam nur noch selten vor das Potsdamer Tor, Turbine wurde nach schnellem Umschalten gefährlich. In der 65. Minute dann erneut Aufregung im Dreisamstadion: Jana Vojteková sprintete die linke Außenbahn entlang und schlug eine scharfe Flanke in den Strafraum, die zwar geklärt wurde – dabei war allerdings die Hand mit im Spiel. Danach bot die Partie nur noch wenige Höhepunkte, die größte Chance hatte der SC nochmal in der 84. Minute durch einen Kopfball von Janina Minge und einen Nachschuss durch Svenja Fölmli. Kurz vor Schluss hatte Anne Rotzinger aus Distanz die Möglichkeit, den Lucky Punch zu setzen.

„Letztendlich ist es ein gerechtes Unentschieden. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen: Wir haben fantastisch verteidigt. Am Ende hat allerdings die letzte Konsequenz vorne gefehlt.“ Weiter geht es für die SC-Frauen am Sonntag, 3. April, in Bremen. Anstoß ist um 18:00 Uhr.

Niklas Batsch

Foto: Achim Keller

Stenogramm

SC Freiburg: Borggräfe - Karl, Fellhauer (89. Wensing), Minge, Vojteková - Wittje, Xhemaili (76. Zicai), Kayikci - Müller (72. Kolb), Hoffmann (72. Fölmli), Memeti (89. Rotzinger) 
Trainer: Daniel Kraus 
  
1. FFC Turbine Potsdam: Wellmann, Agrez, Mesjasz, Barth, Gerhardt, Orschmann (75. Graf), K. Holmgaard (56. S. Holmgaard), Weidauer (75. Meister), Chmielinski, Kerschowksi (65. Plattner), Kössler 
Trainer: Sofian Chahed 
  
Tore: - 
Gelbe Karten: Minge - Agrez 
Gelb-Rote Karten: - 
Rote Karten: - 
Schiedsrichterin: Melissa Joos 
Zuschauer: 1200 

 

Zur Tabelle

 

Mehr News

Frauen & Mädchen
06.10.2022

Der Klimaschutz-Spieltag der SC-Frauen

Frauen & Mädchen
06.10.2022

U17 mit Baden-Derby gegen KSC

Frauen & Mädchen
05.10.2022

SC-Frauen unterliegen Villingen im Test

Frauen & Mädchen
04.10.2022

Achtelfinale gegen Meppen terminiert

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.