Im DFB-Pokal zu Gast bei Ebing

Frauen & Mädchen
23.09.2021

Am Samstagmittag tritt die Bundesliga-Mannschaft der SC-Frauen im Pokalspiel bei der SpVgg Germania 1929 Ebing an. Anpfiff im Ebinger Seestadion ist um 14.00 Uhr.

Nach der Liga-Niederlage beim aktuellen Tabellenführer FC Bayern München konnten viele der SC-Frauen zunächst einmal durchschnaufen: Die zweiwöchige Länderspielpause kam zum richtigen Zeitpunkt, um zunächst zur Ruhe zu kommen und um anschließend konzentriert zu trainieren: „Wir haben die Zeit gut genutzt. In den letzten Tagen konnten wir einige Talente aus unserer U17 und U20 sichten. Außerdem haben wir verschiedene technische Abläufe trainiert und unser Tempo verbessert“, zieht Cheftrainer Daniel Kraus vor dem Pokalspiel sein Resümee.

In den nächsten Tagen werden auch die von den Nationalmannschaften zurückgekehrten Spielerinnen wieder in die Trainingseinheiten einsteigen. Die Länderspielreisen sieht Kraus positiv: „Natürlich wollen wir Nationalspielerinnen ausbilden. Das ist auch eine große Anerkennung für die Spielerinnen selbst. Außerdem erhältst du in diesen Spielen neue Einflüsse und hast dich auf hohem Niveau gemessen. Zum Glück hat sich dort zudem niemand verletzt, das ist für uns ja auch wichtig.“

Für Daniel Kraus und sein Trainerteam richtet sich der Blick nun auf den kommenden Pokalgegner: „Mit Ebing haben wir einen Gegner, der zwar unterklassig spielt, dennoch wollen wir unser eigenes Spiel durchziehen.“ Gut 400 Kilometer Luftlinie trennen den Fünftligisten aus der Landesliga Bayern Nord von den SC-Frauen. Ebing liegt in der Nähe von Bamberg. Das Ziel für Samstagmittag ist klar: „Es ist ein wichtiges Spiel, weil wir eine Runde weiterkommen wollen. Dabei möchten wir an einigen Stellschrauben drehen und uns finden. Nach dem Spiel haben wir einen guten Anhaltspunkt für die kommenden Liga-Spiele.“

Personell will sich der Trainer noch nicht genau in die Karten schauen lassen: „Es wird eine Mischung aus gestandenen und neuen Spielerinnen werden. Wir wollen ein paar Dinge ausprobieren. Außerdem sollen Spielerinnen mit zuletzt weniger Einsatzzeiten Praxis sammeln. Und es kommen auch Spielerinnen aus Verletzungspausen zurück.“

Wieder zurück in der Mannschaft sind Tyara Buser, Alina Bantle, Giovanna Hoffmann und Marie Müller. Weiterhin verzichten muss das Trainerteam auf Lina Bürger (Knieverletzung), Lisa Kolb (Rekonvaleszenz), Jobina Lahr (Knieverletzung) und Kim Fellhauer (Schulterverletzung). Außerdem fallen Jule Baum (Außenbandriss im Sprunggelenk) und Luisa Wensing (Verletzung am Auge) aus.

Niklas Batsch

Foto: SC Freiburg

 

Mehr News

Frauen & Mädchen
21.10.2021

5:1-Testspiel-Sieg gegen GC Zürich

SC-Nachwuchs kickt
21.10.2021

U19 empfängt den Tabellenführer

Frauen & Mädchen
19.10.2021

Länderspielpause bei den SC-Frauen

SC-Nachwuchs kickt
18.10.2021

U19 und Frauen siegen deutlich

Frauen & Mädchen
16.10.2021

Knappe Niederlage gegen Leverkusen

Frauen & Mädchen
15.10.2021

Marie Müller bei "Klein gegen Groß"

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.