SC-Frauen mit Kantersieg ins Pokal-Achtelfinale

Frauen & Mädchen
01.11.2020

Beim ersten Auftritt im diesjährigen Wettbewerb um den DFB-Pokal der Frauen hat der SC Freiburg sein Auswärtsspiel beim Hessenligisten SC Opel Rüsselsheim klar mit 11:0 (6:0) gewonnen.

Sport-Club entschied das Spiel bereits in Halbzeit eins

Die Mannschaft von Cheftrainer Daniel Kraus startete druckvoll in die Partie. Die spielerische Dominanz konnte bereits nach zwei Minuten in einen Treffer umgemünzt werden. Nach gefühlvoller Hereingabe von Marie Müller brachte Hasret Kayikci den Sport-Club durch einen sehenswerten Seitfallzieher in Führung. Bei herbstlichen Temperaturen und Nieselregen kontrollierten die Freiburgerinnen fortan das Geschehen nahezu nach Belieben. Die logische Konsequenz waren weitere Treffer durch Kayikci (11.) und ein lupenreiner Hattrick durch Stefanie Sanders (19., 31. und 32.), die auf 5:0 für den Sport-Club stellten. Sandra Starke erhöhte kurz vor dem Halbzeitpfiff durch einen satten Rechtsschuss gar auf 6:0 (40.).

Auslosung des Achtelfinalgegners am kommenden Sonntag

SC-Trainer Daniel Kraus brachte zur zweiten Hälfte Meret Wittje und Rebecca Knaak, die Janina Minge und Samantha Steuerwald ersetzten. An der klaren Überlegenheit der Breisgauerinnen änderte sich nichts. Ereleta Memeti nutzte diese und erhöhte in der 55. Minute auf 7:0. In der 55. brachte Kraus Tyara Buser und auch Muriel Kroflin durfte ab der 62. Spielminute noch „Pokalluft" schnuppern. Eine Viertelstunde vor Schluss war es dann Luisa Wensing, die von Rebecca Knaak per Kopf bedient wurde und aus kurzer Distanz ohne Mühe zum 8:0 für den Sport-Club einnetzte. Für die Hausherrinnen sollte es aber noch schlimmer kommen. Nur eine Minute nach Wensings Treffer stellte Sandra Starke aus 16 Metern Entfernung auf 9:0 für die Freiburgerinnen. Kapitänin Rebecca Knaak machte es in der 82. Minute per Kopf zweistellig. Den Schlusspunkt zum 11:0 setzte dann Greta Stegemann, die das Leder mit dem Schlusspfiff in den rechten Winkel des Rüsselsheimer Gehäuse wuchtete.

Am Ende eines einseitigen Pokalspiels steht ein auch in der Höhe verdienter 11:0-Erfolg für den Sport-Club. Die Auslosung für das Achtelfinale findet am kommenden Sonntag (8. November) statt.

Ebenfalls am kommenden Sonntag geht es in der Liga gegen das Team des SV Werder Bremen weiter. Anpfiff der Partie im heimischen Möslestadion, die ohne Zuschauer stattfindet, ist um 14 Uhr. 

Thomas Andres

Foto: Tobias Mühlsteff

Stimmen zum Spiel: „Wir sind natürlich froh über den Einzug ins Achtelfinale. Ein deutliches und verdientes Ergebnis. Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt. In Halbzeit zwei haben wir ein wenig mehr verwaltet. Ich denke aber, dass es ein guter Auftakt im Hinblick auf die Partie gegen den SV Werder Bremen war", so Freiburgs Trainer Daniel Kraus nach Schlusspfiff. 

Stenogramm:

SC Opel Rüsselsheim: Alexopulu (TW) (46. Peschke), Jager, Oberenzer, Bartsch, Eimer, Fedel (80. Bal), Bernadie (61. Hanke), Kempf, Beck (52. Predoi), Sieber, Bennhardt

Ersatzbank: Peschke Erman, Vetter, Michelchen

Trainer: Thomas Stein

SC Freiburg: Nuding (TW), Karl (62. Kroflin), Minge (46. Wittje), Kayikci, Starke, Stegemann, Memeti, Sanders, Steuerwald (46. Knaak), Wensing, Müller (55. Buser)

Ersatzbank: Palmen (ETW)

Trainer: Daniel Kraus

Schiedsrichterin: Melissa Joos

Tore: 0:1 Kayikci (2.), 0:2 Kayikci (11.), 0:3 Sanders (19.), 0:4 Sanders (31.), 0:5 Sanders (32.), 0:6 Starke (40.), 0:7 Memeti (55.), 0:8 Wensing (75.), 0:9 Starke (76.), 0:10 Knaak (82.), 0:11 Stegemann (90.)

Zuschauer: ohne Zuschauer

Gelb: Kempf, Predoi

Rot:

 

 

 

 

 

Mehr News

Frauen & Mädchen
31.07.2021

Knappe Niederlage in Lyon

Frauen & Mädchen
24.07.2021

Verdientes 3:2 gegen die TSG

Frauen & Mädchen
07.07.2021

Lisa Karl verlängert beim Sport-Club

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.