1:5-Niederlage gegen München

Frauen & Mädchen
07.03.2021

Der SC Freiburg hat am 14. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga seine Heimpartie gegen den FC Bayern München mit 1:5 (0:2) verloren.

Mit nur einer personellen Änderung gingen die SC-Frauen bei strahlendem Sonnenschein ins Spiel gegen den Spitzenreiter. Für Stefanie Sanders stand wieder Hasret Kayikci in der Startelf. Ansonsten hielt SC-Coach Daniel Kraus an der Formation fest, die am vergangenen Mittwoch den SC Sand mit 2:1 besiegte.

Bei den Gästen aus München standen mit Laura Benkarth, Klara Bühl und Carolin Simon drei ehemalige Spielerinnen des Sport-Club auf dem Feld. Auf der Bank saß zudem noch Lina Magull, die ebenfalls in Freiburg spielte. Auch für das Team von Jens Scheuer war es die zweite Begegnung binnen weniger Tage. Die Bayern setzten sich am vergangenen Donnerstag im Achtelfinalhinspiel der UEFA Women´s Champions League beim kasachischen Teilnehmer BIIK Kazygurt klar mit 6:1 durch.

Der Tabellenführer aus München startete erwartet druckvoll in die Partie. Von Beginn an wartete viel Arbeit auf die Defensivabteilung des Sport-Club. Es waren gerade sechs Minuten gespielt, als Elvira Herzog das erste Mal hinter sich greifen musste. Carolin Simon schickte Klara Bühl auf die Reise. Diese ließ sich nicht zwei Mal bitten und stellte auf 1:0 für die Münchnerinnen. Nur vier Minuten später wäre es für die Freiburgerinnen fast noch schlimmer gekommen, als die sehr agile Bühl alleine vor dem SC-Gehäuse auftauchte, aber an der hervorragend reagierenden Schlussfrau Elvira Herzog scheiterte.

Nach gut einer Viertelstunde schaffte es die Kraus-Elf dann die Partie ein wenig zu beruhigen und die erste Drangperiode der Bayern zu stoppen. Durch spielerische Lösungen tauchten die SC-Frauen nun auch des Öfteren in der Hälfte der Gäste auf. Gerade als der Sport-Club ein wenig mehr Zugriff bekam, folgte das nächste Offensiv-Ausrufezeichen des Tabellenführers. Lea Schüller fasste sich aus über 20 Metern ein Herz und zimmerte den Ball an den linken Pfosten.

In der 38. Minute machte es Schüller dann besser. Eine kluge Hereingabe von Linda Dallmann schob sie ohne Mühe zum 2:0 über die Linie. Bis zum Halbzeitpfiff sollte auf beiden Seiten nichts mehr Zwingendes passieren und es ging mit der 2:0-Führung für die Münchnerinnen in die Kabinen.

Kurz nach Wiederanpfiff hatten die mutig aus der Kabine gekommenen Hausherrinnen die erste Chance. Ein gut vorgetragener Angriff über Lisa Karl und Marie Müller landete bei Hasret Kayikci, die die herauseilende Laura Benkarth überlupfte und den vermeintlichen Anschlusstreffer erzielte. Der Torjubel der Freiburgerinnen dauerte jedoch nicht lange an, denn Kayikci stand beim Abspiel von Müller knapp im Abseits.

In der 51. Spielminute sorgte Klara Bühl mit ihrem zweiten Treffer zur 3:0-Führung früh für die endgültige Vorentscheidung. Weitere Treffer von Linda Dallmann (64.) und Viviane Asseyi (87.) führten zum letztendlich in der Höhe etwas zu hoch ausgefallenen 5:1-Auswärtserfolg des Tabellenführers. Zwischenzeitlich konnte Jana Vojtekova durch einen an Tyara Buser verursachten Foulelfmeter auf 1:4 (83.) aus Freiburger Sicht verkürzen.

Kurz vor Ende der Begegnung durften noch die im Winter zum Bundesliga-Kader gestoßenen SC-Spielerinnen Cora Zicai und Alina Bantle ihr Pflichtspieldebut in der Frauen-Bundesliga feiern.

Am kommenden Sonntag (14. März) sind die SC-Frauen beim MSV Duisburg zu Gast. Anpfiff der Begegnung ist um 14 Uhr.

Thomas Andres

Foto: Achim Keller

Stimmen zum Spiel:

SC-Trainer Daniel Kraus: „Wir wollten unser Spiel spielen, in der Defensive wie auch in der Offensive. Dass dies gegen Bayern München nicht immer gelingen wird, war uns natürlich bewusst. Ich habe ein mutiges Spiel von uns gesehen. Wir haben eine ganz junge Mannschaft. Für uns ist entscheidend zu sehen, dass wir mutig sein können. Klar ist es nicht schön, 1:5 zu verlieren, aber ich bin auch nicht maximal unzufrieden mit unserem Spiel. Wir haben gesehen, an welchen Dingen wir noch arbeiten müssen.“

Stenogramm

SC Freiburg: Herzog (TW), Karl (85. Wensing), Wittje (77. Zicai), Minge (69. Büchele), Kayikci, Starke, Stegemann, Memeti (77. Bantle), Vojteková, Steuerwald, Müller (69. Buser)

Ersatzbank: Nuding (ETW), Sanders

Trainer: Daniel Kraus

FC Bayern München: Benkarth (TW), Glas (85. Rudelic), Beerensteyn (84. Ilestedt), Dallmann, Schüller (67. Asseyi), Lohmann (73. Vilhjalmsdottir), Bühl, Wenninger, Laudehr, Zadrazil, Simon

Ersatzbank: Grohs (ETW), Soerensen, Magull

Trainer: Jens Scheuer

Tor(e): 0:1 Bühl (6.), 0:2 Schüller (37.), 0:3 Bühl (52.), 0:4 Dallmann (64.), 1:4 Vojteková (83., FE), 1:5 Asseyi (87.)

Gelbe Karten: Wittje, Simon

Gelb-Rote Karten:

Schiedsrichterin: Karoline Wacker

Zuschauer: ohne Zuschauer

 

Mehr News

Frauen & Mädchen
31.07.2021

Knappe Niederlage in Lyon

Frauen & Mädchen
24.07.2021

Verdientes 3:2 gegen die TSG

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.