U19 erkämpft sich Punkt in turbulenter Schlussphase

SCF U19
11.02.2023

In einer spektakulären Schlussphase, in der die Heimmannschaft zwei Tore erzielte, erkämpfte sich die U19 des SC Freiburg ein 2:2-Unentschieden gegen Darmstadt 98.

Trotz der späten Niederlage letzte Woche bei Tabellenführer Mainz 05 konnte unsere U19 viel Positives aus dem Gastspiel in Rheinland-Pfalz mitnehmen. Dementsprechend energisch und konzentriert startete die Elf von Trainer Federico Valente auch in dieses Aufeinandertreffen mit Darmstadt 98 am 13. Spieltag der A-Junioren Bundesliga. Selbstbewusst und entschlossen bestimmte der Sport-Club die Anfangsphase und tastete sich Richtung Darmstädter Tor heran.

Der frühe Druck wurde mit zwei guten Gelegenheiten belohnt. Nach gerade mal knapp fünf Minuten kam David Amegnaglo in eine vielversprechende Schussposition im Strafraum, sein flacher Versuch scheiterte jedoch an Darmstadt-Keeper Max Wendt. Der Gästeschlussmann zeichnete sich rund zehn Minuten später erneut aus, als Kapitän Mika Baur einen scharfen Freistoß aus spitzem Winkel gefährlich auf den Kasten brachte.

Die Gäste aus Hessen fanden im Laufe der ersten Hälfte besser ins Spiel und konnten das Spielgeschehen etwas von ihrem Tor weg verlagern. Viele Chancen boten sich in diesem Abschnitt aber nicht. Mehrere verletzungsbedingte Unterbrüche taten dem Spielfluss auch keinen Gefallen. Entsprechend ereignislos neigte sich die erste Halbzeit hier in der Freiburger Fußballschule dem Ende entgegen.

Torreiche zweite Halbzeit

Mit einem unglücklichen Rückschlag für die Hausherren begann der zweite Durchgang im Möslestadion. In einem schnellen Gegenzug schaffte der SV es in Person von Fabio Torsiello gefährlich vors Tor von Jaaso Jantunen zu kommen. Eiskalt verwertete Torsiello diese Gelegenheit mit einem scharfen, flachen Schuss ins rechte Eck zur Darmstädter Führung.

Unsere U19 blieb aber auch weiterhin glücklos und musste rund zehn Minuten vor Schluss einen weiteren Nackenschlag hinnehmen. Ein Foulelfmeter, getreten von Kapitän Philipp Sonn, ermöglichte den Gästen ihre Führung auf 2:0 zu erhöhen. Entgegen dem unglücklichen Spielverlauf versuchte der SC jedoch weiter Druck auszuüben. Dieser wurde auch endlich in der 86. Minute belohnt. Der eingewechselte Luca Marino versenkte wuchtig und platziert einen starken Versuch von der Strafraumgrenze zum 1:2-Anschluss.

Belohnung für großen Aufwand

Schluss war aber hier im Freiburger Möslestadion noch lange nicht. Nur wenige Minuten später bot sich den kämpfenden Breisgauern eine verheißungsvolle Standardgelegenheit. Mika Baur flankte den ruhenden Ball präzise in den Sechzehner, wo Andreas Vaher per Kopf gekonnt abnahm und das Leder millimetergenau vom Pfosten hinter die Linie zum Ausgleich bugsierte. Die Nachspielzeit bot dann weiter Spektakel und wurde beinahe mit einem Siegtreffer für Federico Valentes Jungs gewürdigt. Am Ende pfiff der Unparteiische Jonas Krzyzanowski das Spiel jedoch beim Stand von 2:2-Unentschieden ab.

Nach dem Spiel haderte Trainer Valente etwas mit dem Chancenverhältnis: „Ich glaube das Tor und der Elfmeter sind die einzigen zwei Torschüsse, die Darmstadt bekommt. Diese ganze Woche schon war das Thema Kontersicherung und da waren wir zweimal nicht gut dran.“ Gleichzeitig würdigte er aber auch die Einstellung seiner Elf: „Positiv ist, dass wir weiter gemacht haben. Letzte Woche war es umgekehrt, da waren wir 2:0 vorne. Aber ich glaube für die Moral, auch wenn sie jetzt enttäuscht sind, ist es trotzdem gut, dass du wenigstens einen Punkt mitnimmst.“

Nächsten Samstag folgt auswärts bereits das drittletzte Spiel der Bundesliga-Saison für die Freiburger U19. Beim FC Augsburg geht der Kampf gegen den Abstieg dann weiter. Anpfiff in Augsburg ist um 11 Uhr.

Yannick Stay

Foto: SC Freiburg

Stenogramm

Aufstellung SC Freiburg: Jantunen (TW), Müller (76. Sturm), Yilmaz, Ogbus, Vaher, Wagner (83. Marino), Amegnaglo (83. Wensing), Pellegrino, Wörner (56. Catak), Baur (C), Tober (46. Manzambi) 
Trainer: Federico Valente 
Bank: Bleise (TW), Wuttke 
  
Aufstellung SV Darmstadt 98: Wendt (TW), Sauer, Riemer (32. Held), Hamm, Sonn (C) (90+2. Karakus), Torsiello, Borger (83. Zelic), Schreck (46. Arania), Donges, Gegg, Vrdoljak 
Trainer: Daniel Petrowsky 
Bank: Becker (TW), Träger, Mbassi 
  
Tore: 0:1 Torsiello (49.), 0:2 Sonn (79., FE), 1:2 Marino (86.), 2:2 Vaher (90+2.) 
Gelbe Karten: Müller, Baur, Pellegrino - Wendt, Gegg 
Gelb-Rote Karten: keine 
Rote Karten: keine 
Schiedsrichter: Jonas Krzyzanowski 
Zuschauer: 200 

 

Zur Tabelle

 

Mehr News

Wochenende der FFS
12.04.2024

U17 zu Gast beim Tabellenführer

Wochenende der FFS
05.04.2024

Ein Samstag voller Heimspiele

Wochenende der FFS
26.03.2024

Siegreiches Wochenende der SC-Junioren

Wochenende der FFS
22.03.2024

Schwäbische Duelle für die SC-Junioren

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.