U19: Wichtiger Sieg gegen den FCB

SCF U19
04.03.2023

Trotz Rückstand konnte die U19 des SC Freiburg den FC Bayern München in der A-Junioren Bundesliga dank Toren von Louis Tober und Leon Catak mit 2:1 (0:0) schlagen. Damit bleibt weiterhin vor dem letzten Spiel eine kleine Chance auf den Klassenerhalt.

Die Situation vor dem zweitletzten Spieltag in der A-Junioren Bundesliga Staffel Süd/Südwest war für den SC Freiburg klar: Ein Sieg war Pflicht, andernfalls wäre der Klassenerhalt rechnerisch nicht mehr möglich gewesen. Dieses immens wichtige Spiel für unsere U19 gegen die Bayern begann auf Augenhöhe, mit tendenziell leichten Vorteilen für die Freiburger. Die ganz großen Chancen vor rund 700 Zuschauern im Möslestadion entwickelten sich jedoch noch nicht. Etwa Mitte der ersten Hälfte bot sich der Heimmannschaft dann aber eine ganz dicke Möglichkeit. Per Kopf brachte Noah Wagner einen Ball gezielt aufs Tor. Unglücklicherweise traf das Leder jedoch knapp nur den Pfosten.

Die Hausherren zeigten sich in der ersten Hälfte stets fokussiert und geordnet, was zwar dem Unterhaltungswert der Partie wenig lieferte, aber den Gegner mehrheitlich komfortabel von Jaaso Jantunens Kasten fernhielt. Einigen flinke Gegenzüge stellten die Gäste aus München vor Herausforderungen, wenn auch die letzte Präzision im letzten Drittel noch teilweise fehlte. Kurz vor dem Pausenpfiff in der 44. Minute wäre das 1:0 dann beinahe Tatsache gewesen. Nach einem Ballgewinn von Louis Tober nahe dem gegnerischen Sechzehner bekommt Ruben Müller das Spielgerät und spielt eine exzellente flache Hereingabe auf David Amegnaglo. Seine direkte Abnahme wurde aber klasse pariert von Bayern-Schlussmann Benjamin Ballis. Torlos gingen damit die beiden Teams in die Kabine für die Halbzeit.

Tore und Happy End in Druchgang zwei

Auch nach der Pause begegneten sich die beiden Jugendauswahlen auf Augenhöhe. Zwei Verletzungen zwangen Trainer Federico Valente zu ungeplanten Auswechslungen. „Ich finde, wir waren in der ersten Halbzeit richtig gut drin. Wir wollte dann zur Halbzeit eigentlich nicht wechseln, mussten dann aber, weil Pellegrino einen Schlag an den Kopf hatte,“ sagte Valente nach dem Spiel. Nach einem weiteren starken Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte, diesmal durch Marco Wörner, konnte der eingewechselte Leon Catak leider eine weitere Topgelegenheit nicht erfolgreich verwerten.

Später waren es dann die Gäste, die ihre Möglichkeit zur Führung nutzten. Ein platzierter, flacher Schuss von Arijon Ibrahimovic fand seinen Weg vorbei an SC-Torhüter Jantunen und bedeutete so die 1:0-Führung für die Münchner in der 63. Minute. Federico Valente sagte zu dem Rückstand: „Es war wichtig, dass wir nicht zu schnell alles über den Haufen geworfen haben und geduldig geblieben sind.“

Eine Antwort war nun gefragt, und diese folgte auch. Mit dem Mut der Verzweiflung fasste sich Louis Tober nur wenig später nach dem Rückstand ein Herz und zog von außerhalb des Strafraums mit ausgezeichneter Technik ab. Bei diesem Traumabschluss blieb Bayern-Keeper Ballis nur das Nachsehen, womit wieder mehr Hoffnung aufkam, hier in der Freiburger Fußballschule. Die Hausherren blieben weiter dran und wurden für ihre Kampfbereitschaft und das Nicht-Aufgeben belohnt. Ein Eckstoß von Kapitän Mika Baur nach 81 Minuten findet im Getümmel des Bayern-Sechzehners den Fuß von Catak, der aus wenigen Metern das Spielgerät erfolgreich zur 2:1-Führung ins Netz lenkte. Die Endphase der regulären Spielzeit sowie die lange Nachspielzeit verteidigte unsere U19 leidenschaftlich und brachte den knappen Vorsprung erfolgreich über die Ziellinie.

Sieg nächste Woche wieder notwendig

Am Ende war der Trainer glücklich für die Spieler, dass sie dieses Ergebnis heute unter Druck bei diesem „Wechselbad der Gefühle“ erzielen konnten. Außerdem lobte er die große Unterstützung von den Rängen im Möslestadion. Eine kleine Chance auf den Klassenerhalt bleibt damit weiterhin, dabei muss der Sport-Club aber auch auf Schützenhilfe auf anderen Plätzen hoffen. Nächsten Samstag (13:00 Uhr), am letzten Spieltag der Staffel Süd/ Südwest, ist Siegen dann wieder Pflicht. Auswärts trifft die Elf von Federico Valente auf den TSV 1860 München.

Yannick Stay

Foto: SC Freiburg

Stenogramm

SC Freiburg: Jantunen (TW), Müller, Yilmaz, Ogbus, Vaher (62. Sturm), Wagner, Amegnaglo (57. Catak), Pellegrino (46. Manzambi, 88. Wensing), Wörner, Baur (C), Tober (88. Ketterer) 
Trainer: Federico Valente 
Bank: Bleise (TW), Schopper 
  
FC Bayern München: Ballis (TW), Manuba, Perez Vinlöf (79. Emci), Wimmer, Buchmann (C), Pavlovic, Schablas (61. Dibrani), Aseko Nkili, Klanac (79. Qashi), Ibrahimovic, Demircan 
Trainer: Danny Galm 
Bank: Böhmeke (TW), Dettoni, Bengi, Deziel Jr 
  
Tore: 0:1 Ibrahimovic (63.), 1:1 Tober (70.), 2:1 Catak (82.) 
Gelbe Karten: Baur, Müller – Klanac, Pavlovic, Buchmann, Dibrani 
Gelb-Rote Karten: keine 
Rote Karten: keine 
Schiedsrichter: Cedrik Bollheimer 
Zuschauer: 700 

 

Zur Tabelle

 

Mehr News

Wochenende der FFS
12.04.2024

U17 zu Gast beim Tabellenführer

Wochenende der FFS
05.04.2024

Ein Samstag voller Heimspiele

Wochenende der FFS
26.03.2024

Siegreiches Wochenende der SC-Junioren

Wochenende der FFS
22.03.2024

Schwäbische Duelle für die SC-Junioren

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.