Mutiger Auftritt wird nicht belohnt

SCF U19
29.10.2022

Am 7. Spieltag der A-Junioren Bundesliga Staffel Süd/Südwest konnte die U19 des SC Freiburg leider keine Punkte im Möslestadion erlangen. Gegen den 1. FC Nürnberg verlor die Mannschaft trotz mutiger, beherzter Leistung mit 1:4 (0:1).

Im Vergleich zum bisherigen Verlauf der aktuellen Saison gab es in der Startelf eine nennenswerte Veränderung. Mika Baur, der bereits fünfmal in der 3. Liga diese Saison eingesetzt wurde, verstärkte heute das Team von Federico Valente. In der Anfangsphase dieses Junioren-Bundesliga-Spiels musste die U19 des SC sich zunächst einer passablen Druckphase der Gäste aus Franken aussetzen. Diese konnte das Team aus dem Breisgau aber solide verteidigen und das Spiel offen gestalten. Immer wieder bekamen die Freiburger dadurch gute Gelegenheiten, sich im Umschaltspiel selbst vielversprechende Chancen herauszuspielen und fanden daraufhin immer besser ins Spiel.

Diszipliniertes und akribisches Pressing forderte die Nürnberger Verteidigung konstant heraus und endete vielmals mit Ballgewinn für die Gastgeber. Noch in der Anfangsviertelstunde gelang es Yann Sturm, sich den Ball zu erobern und mit einem starken Dribbling in den gegnerischen Strafraum vorzustoßen. Sein Schuss ging aber leider am Gehäuse vorbei. Nur wenige Minuten später bot sich den Hausherren eine weitere Topgelegenheit nach erfolgreichem Pressing. Diesmal marschierte David Amegnaglo zielstrebig in den Sechzehner, sein Schuss wurde jedoch von Club-Torwart Nicolas Ortegel abgewehrt. Der Nachschuss von Kapitän Marco Wörner verfehlte leider den Kasten knapp.

Zwar hatten die Nürnberger weiterhin mehr Strafraumszenen, aber die Verteidigung des Teams in den roten Heimtrikots hielt meist solide stand. Bis in die 30. Minute konnte der Freiburger Defensiv-Verbund die Null halten, dann aber kamen die Gäste nach einem ärgerlichen Foul in der Box zu einem Elfmeter, an den Torhüter Pascal Bleise zwar noch die Fingerspitzen ran brachte, der aber schlussendlich doch zu wuchtig war. Mit einem 0:1 ging es dann auch in die Pause trotz eines bisweilen mutigen, konzentrierten Auftritts des SC.

Hoffnung und Frust im zweiten Durchgang

Die zweite Hälfte sah zunächst einen bemühten SC Freiburg, der natürlich versuchte, den Spielstand zu korrigieren. Ein unglücklicher Ballverlust in der eigenen Hälfte führte hingegen zu einer Schussgelegenheit für Nürnbergs Tim Janisch, der abgeklärt das Leder in die untere linke Ecke zum 0:2 verwertete. Der Sport-Club zeigte sich sofort entschlossen, dieses Defizit schnellstens wieder zu verkleinern und schaffte dies auch.

In einer vermeintlichen zwei-gegen-eins-Situation kam beim Pass in die Mitte ein Nürnberger Verteidiger mit der Hand an den Ball. Schiedsrichter Lukas Jungfleisch entschied auf Elfmeter, welchen Mika Baur sicher und problemlos zum verdienten Anschlusstreffer verwandelte. Mit Rückenwind durch diese Aktion gingen die Breisgauer in die finale halbe Stunde, gewillt hier noch mindestens den Ausgleich zu erzielen. Gegen Schluss jedoch spielten die Nürnberger all ihre Routine gekonnt aus und erzielten noch zwei weitere Tore, die jegliche Hoffnung auf ein Comeback hier im Möslestadion im Keim erstickten.

Nach dem Spiel sagte Trainer Federico Valente: „Physisch heute ein guter Gegner und, finde ich, sie haben es angenommen. Es gibt immer noch so 50/50-Duelle, bei denen der Ball bei ihnen liegt. Erste Halbzeit kommen wir dreimal aufs Tor und wenn wir da durchpressen… daran müssen wir arbeiten und das ist unser Ziel, dass wir da noch mehr diese Duelle gewinnen.“

Mit einer englischen Woche geht das Programm der A-Junioren des SC weiter. Am Dienstag (01.11, 14 Uhr) steht das Verbandspokal-Achtelfinale beim SV Weil an und nächsten Sonntag (06.11, 11 Uhr) dann trifft die U19 auswärts auf Eintracht Frankfurt in der A-Junioren Bundesliga.

Yannick Stay

Foto: SC Freiburg

Stenogramm

Aufstellung SC Freiburg: Bleise (TW), Pfauser, Echner, Schopper (46. Steinmann), Wagner, Pellegrino, Sturm (84. Kummer), Wörner (C), Catak (64. Wensing), Baur, Amegnaglo (55. Tober) 
Trainer: Federico Valente 
Bank: Eßlinger (TW), Agbozo, Jogerst 
  
Aufstellung 1. FC Nürnberg: Ortegel (TW), Beetz, Huhnholz, Auer (80. Agostinelli), Uzun (84. Koc), Janisch (84. Herger), Fischer (84. Kharabara), Merlaku (46. Afework), Ilic (C), Zietsch, Irigoyen-Goni 
Trainer: Andreas Wolf 
Bank: Karakaya (TW), Demian 
  
Tore: 0:1 Uzun (31., FE), 0:2 Janisch (56.), 1:2 Baur (64, HE), 1:3 Uzun (80.), 1:4 Uzun (82.) 
Gelbe Karten: Pellegrino, Wensing, Tober - Huhnholz 
Gelb-Rote Karten: 
Rote Karten: 
Schiedsrichter: Lukas Jungfleisch 
Zuschauer: 150 

 

Zur Tabelle

 

Mehr News

Wochenende der FFS
24.11.2022

U16 zu Gast beim Tabellenführer

Wochenende der FFS
11.11.2022

Vier Duelle gegen den VfB Stuttgart

Wochenende der FFS
04.11.2022

Wichtiges U19-Duell in Frankfurt

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.