Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Heimspiel für die Wildnis

Der SC Freiburg und die Umweltschutzstiftung WWF sind 2018 eine mehrjährige Kooperation eingegangen. Der WWF ist die größte private Natur- und Umweltorganisation der Welt und ist in mehr als 100 Ländern mit Projektbüros vertreten. Der WWF setzt sich nachhaltig für den Schutz und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen ein.

 

Im Fokus der Kooperation liegt das UNESCO-Biosphärengebiet Schwarzwald. Es wurde 2016 vom Land Baden-Württemberg ausgewiesen und im Juni 2017 von der UNESCO anerkannt. Das Gebiet umfasst 63.000 Hektar, 29 Gemeinden und drei Landkreise im Südschwarzwald. Es ist aufgeteilt in Kern- (3%), Pflege- (29%) und Entwicklungszone (68%). In der „Modellregion für nachhaltige Entwicklung" soll in den kommenden Jahren das Miteinander von Mensch und Natur beispielhaft und innovativ erprobt werden. Ziel ist es, Natur und Landschaft zu erhalten und gleichzeitig die regionale Wertschöpfung zu steigern. Begleitet wird dieser Prozess von der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets in Schönau, einer Stabsstelle des Regierungspräsidiums Freiburg

 

Auch die Entwicklung der Wildnis wird im Rahmen des Projekts begleitet. Im Mittelpunkt steht die Einrichtung eines Wildnis-Erlebnis-Pfads, auf dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene den „Urwald von morgen" hautnah erleben können. Darüber hinaus verfolgen der SC Freiburg und der WWF das Ziel einer längerfristigen und umfassenden Umweltpartnerschaft.

  

Für „Heimspiel für die Wildnis" stellt der WWF einen Mitarbeiter ein, der im Biosphärengebiet tätig sein wird. Neben der Einrichtung des Wildnispfads, dessen Standort derzeit geprüft wird, findet im Rahmen des Projekts Forschung zum Thema Wildnis in den kommunalen Kernzonen des Biosphärengebiets statt. Ferner sind zum Beispiel Wildnis-Exkursionen mit SC-Fans geplant sowie eine gemeinsame Aktion des SC-Jugendclubs mit den Junior-Rangern des Biosphärengebiets. Vermittelt werden sollen dabei auch Spielregeln für den Sport in der Natur.

 

Als ersten Schritt haben die beiden Partner unter dem Motto „Heimspiel für die Wildnis" ein Naturerlebnisprojekt im neu gegründeten UNESCO Biosphärengebiet Schwarzwald umgesetzt, bei der sich SC-Fans unter der Anleitung von Walter Krögner vom Biosphärengebiet Schwarzwald zur Entdeckungstour in der Wildnis vor der Haustüre im St. Wilhelmer Tal aufgemacht haben.