FAIR ways

 

Unter der Dachmarke „FAIR ways" versammelt der SC Freiburg zusammen mit seinem Vermarktungspartner Infront seit 2011 Partner, die sich wie der Sport-Club in den Bereichen Bildung, Ausbildung und Integration, durch die Förderung und Nutzung regenerativ erzeugter Energien oder beim Engagement für die Umwelt und den Klimaschutz aktiv dem Thema Nachhaltigkeit stellen. Jährlich vergeben diese FAIR ways-Partner dann gemeinsam mit dem SC Freiburg und Infront den FAIR ways Förderpreis.

 

Verliehen wird er an unterschiedliche gemeinnützige Projekte und Organisationen in der Region, die sich in der genannten Weise engagieren. FAIR ways-Partner sind - Stand Juli 2017 - die Schleith GmbH, J. Schneider Elektrotechnik, die Kleenoil Panolin AG, Streck Transport, Girsberger, NEOPERL, Naturenergie, Zitzelsberger, Das Handwerk und die Franz Morat Group.

 

FAIR ways Förderpreis

 

2012:   15.000 Euro an 5 verschiedene gemeinnützige Projekte

2013:   20.000 Euro an 7 verschiedene gemeinnützige Projekte

2014:   30.000 Euro an 14 verschiedene gemeinnützige Projekte

2015:   60.000 Euro an 26 verschiedene gemeinnützige Projekte

2016:   55.000 Euro an 29 verschiedene gemeinnützige Projekte

2017:   55.000 Euro an 26 verschiedene gemeinnützige Projekte

 

Weitere Informationen zu FAIR ways und dem FAIR ways Förderpreis: