Bildung

Die Grundlage für ein funktionierendes Fair Play heißt im wirklichen Leben Bildung. Anders ausgedrückt: Sie schafft die Basis für Chancengleichheit. Nur mit einer adäquaten Bildung respektive Ausbildung können Kinder und Jugendliche angemessen auf die Herausforderungen einer Welt vorbereitet werden, die sich unter den Vorzeichen der Globalisierung beständig mit großem Tempo verändert.

 

Bildung verstehen wir beim SC Freiburg dabei nicht allein als Entwicklung der kognitiven, kulturellen und lebenspraktischen Potenziale, sondern ganzheitlich und nicht zuletzt auch bezogen auf die Forderung persönlicher und sozialer Kompetenzen. Das ist auch einer der Grunde, warum wir großen Wert darauf legen, dass die Talente, die wir in der Freiburger Fußballschule und in unserer Frauen- und Mädchenabteilung sportlich auf höchstem Niveau fordern, dual ausgebildet werden. Sprich: dass sie neben ihrer fußballerischen auch eine schulische oder berufliche Ausbildung absolvieren.

 

Aber nicht nur innerhalb des Vereins selbst sehen wir uns in der Verantwortung, Bildung und Ausbildung zu fordern. Immer wieder initiieren wir darüber hinaus Projekte, bei denen wir versuchen, Kinder und Jugendliche - ganz unabhängig davon, ob sie fußballerisch begabt sind oder nicht - in Schulen, Fußballcamps und anderswo über ihren Spaß am Spiel auch fürs Lernen zu motivieren; und sie für gesellschaftliche Probleme zu sensibilisieren oder für einen verantwortlichen Umgang mit sich und anderen. Kurzum: sie anzustiften zum Fair Play auch im wirklichen Leben.

 

Die Aktivitäten des SC Freiburg im Bereich "Bildung":