Bewegung

Ob Befragungen von Kinderärzten oder die Auswertung von Studien - das Ergebnis ist immer das gleiche: Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden zunehmend unter Bewegungsmangel. Mindestens eine Stunde pro Tag Bewegung mit mittlerer Intensität empfehlen Experten - ein Wert, den schon über die Hälfte der Sechs- bis Zwölfjährigen nicht mehr erreichen. Ursache ist ein verändertes Freizeitverhalten und insbesondere die zunehmende Beschäftigung von Heranwachsenden mit Medien. Sprich: mit dem Smartphone, dem Computer oder dem Fernseher.

 

Die körperlichen Folgen: motorische Defizite, Übergewicht, Rückenprobleme, inklusive der damit verbundenen Langzeitprobleme. Dazu kommt: Auch Konzentration und damit das Lernen fallt Kindern, die sich wenig bewegen, wesentlich schwerer als sportlich aktiven. Kein Wunder, dass Städte und Gemeinden zunehmend Programme auflegen, um junge Menschen zu mehr Bewegung und Sport zu motivieren.

 

Auch der SC Freiburg fördert die sportliche Betätigung und insbesondere das Fußballspiel seit vielen Jahren nicht nur bei besonders begabten Jugendspielerinnen und Jugendspielern, sondern darüber hinaus gezielt auch in der Breite. Dabei soll über den Bewegungsaspekt hinaus auch ein soziales, solidarisches und integratives Verhalten eingeübt werden. Es gibt also viele gute Gründe, Kinder und Jugendliche für Bewegung und das gemeinsame Spiel zu begeistern. Und einen der vielleicht wichtigsten haben wir noch gar nicht genannt: die Freude und den Spaß, den sie dabei zusammen haben.

 

Die Projekte des SC Freiburg im Bereich "Bewegung":