Achim-Stocker-Stiftung

 

Die Achim-Stocker-Stiftung wurde im Jahr 2004 aus Anlass des 100sten Geburtstages des SC Freiburg gegründet. Gründungsstifter waren die Stadt Freiburg im Breisgau und der Sport-Club Freiburg e.V..

 

Die Stadt Freiburg hat in das Stiftungsvermögenden unentgeldlichen Nießbrauch der Plätze und Anlagen im Möslestadion eingebracht, der für die Dauer des Bestehens der Stiftung gilt.

 

Der SC Freiburg brachte in das Stiftungsvermögen einen Barbetrag von 250.000 Euro ein, dazu den Internatsneubau unddas neu gebaute Haus mit drei Funktionswohnungen im Eingangsbereich des Möslestadions. Die Achim-Stocker-Stiftung fördert Sport, Bildung und Erziehung im Rahmen der Ausbildungsarbeit des SC Freiburg in seiner Freiburger Fußballschule und darüber hinaus auch in der gesamten Region.

 

Die Achim-Stocker-Stiftung Freiburger Fußballschule ist gemeinnützig und anerkannt als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts.

 

Zustiftungen sind ab einer Mindesthöhe von 10.000 Euro möglich. Zustiftungen und Spenden an die Stiftung sind steuerlich absetzbar.

 

 

Was zeichnet eine Stiftung aus?


Das Vermögen bleibt zur nachhaltigen Verwirklichung der Stiftungszwecke erhalten

Das Vermögen einer Stiftung darf nicht angetastet werden. Es wird nach den Grundsätzen der Stiftung angelegt. Die Stiftungszwecke werden durch die Erträge verwirklicht, die aus diesem Stiftungsvermögen erwirtschaftet werden. Wer als Zustifter Geld oder Sachwerte in das Vermögen der Achim-Stocker-Stiftung Freiburger Fußballschule gibt, hat damit die Gewähr, dass seine Zustiftung dauerhaft zur Erfüllung der Stiftungszwecke erhalten bleibt.