Jetzt den Newsletter abbonieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Die Idee

 

Seit zwei Jahren gehen die Frauen des SC Freiburg in der Nachwuchsförderung mit dem Perspektivteam neue Wege.


Einmal wöchentlich finden sich die Spielerinnen für ein zweistündiges Training unter der Leitung von Lutz Riemenschnitter im Schönbergstadion ein. Im Fokus steht dabei die technische Ausbildung der Spielerinnen. Neben dem Training beim Sport-Club absolvieren die jungen Talente noch zwei Einheiten in ihren Heimatvereinen, hinzu kommt eine weitere beim DFB-Stützpunkttraining. „Die Mädchen sind mit viel Freude, Engagement und Ehrgeiz bei der Sache. Man merkt schon nach wenigen Monaten große Fortschritte“, erklärt Riemenschnitter, der einen weiteren Vorteil des Perspektiv-Teams darin sieht, dass „wir die Mädels in der Zeit bei uns besser kennen lernen können, sportlich und menschlich.“ Für den erfahrenen Nachwuchstrainer ist das Perspektivteam „sehr wichtig als Unterbau.“ Zudem gebe man den Mädchen die Möglichkeit, möglichst lange mit gleichaltrigen Jungs zusammenspielen zu können, ohne auf das Training beim Sport-Club verzichten zu müssen. Riemenschnitter sieht im Perspektivteam eine gute Möglichkeit, den „wichtigen regionalen Kontakt mit Trainern, Spielerinnen und Eltern“ zu ermöglichen. Dass sich der regionale Aspekt dabei nicht nur auf den Breisgau beschränkt, zeigt die Trainings-Teilnahme einiger Spielerinnen aus Frankreich, der Schweiz oder dem Württembergischen Fußballverband.