Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Vier weitere Abgänge bei den SC-Frauen

 

Mittelfeldspielerin Selina Bühler, Stürmerin Marina Makanza, Verteidigerin Selina Nowak und Co-Trainer Bernd Lupfer verlassen zum Ende der Saison jeweils auf eigenen Wunsch den SC Freiburg.


Selina Bühler ist seit 2011 beim Sport-Club und möchte nun aufgrund privater und beruflicher Gründe in ihren Heimatort Waldstetten zurückkehren. Die 18-Jährige hatte in der Saison 2012/13 sieben Einsätze für die zweite Mannschaft der SC-Frauen. „Die Zeit hier war für mich eine sehr lehrreiche Zeit mit vielen neuen Erfahrungen. In den letzten zwei Jahren habe ich vieles dazugelernt, was mich persönlich ein großes Stück weitergebracht hat", sagte Selina Bühler. Die Mittelfeldspielerin hatte sich entschieden, ihren Vertrag nicht zu verlängern. Nach ihrem Fachhochschulabschluss in Freiburg möchte die 18-Jährige studieren.


Verteidigerin Selina Nowak ist bereits seit 2009 beim SC. Die 22-Jährige spielte in den vergangenen vier Spielzeiten insgesamt 41 Mal für die erste Mannschaft des SC Freiburg. In der Saison 2012/13 hatte sie zudem 18 Einsätze für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Süd und schoss dabei ein Tor. „Sie ist eine wertvolle Spielerin", sagte Birgit Bauer, Abteilungsleiterin des Frauen- und Mädchenfußballs beim SC Freiburg. „Aber sie verlässt den Verein leider, da sie neue Herausforderungen sucht."


Zudem verlässt auch Marina Makanza den Verein. Die französische Stürmerin spielte drei Jahre lang für die SC-Frauen. In der Spielzeit 2012/13 schoss die 21- Jährige drei Tore für den Sport-Club in der Frauen-Bundesliga. „Ich bedauere sehr, dass Marina Makanza den Verein verlässt", sagte Birgit Bauer. „Das ist ein großer Verlust für uns, aber es war ihr Wunsch, wieder in ihre Heimat Frankreich zurückzukehren."


Ebenfalls zum Ende der Saison verlässt Bernd Lupfer auf eigenen Wunsch den SCF. Der 48-Jährige war seit 2010 Co-Trainer beim Sport-Club. Zusammen mit Milorad Pilipovic schaffte er in der Saison 2010/11 den Wiederaufstieg der Freiburgerinnen in die erste Frauen-Bundesliga und etablierte den SC in den folgenden beiden Spielzeiten in der höchsten Spielklasse. Die Saison 2012/13 beendete das Team auf dem fünften Tabellenplatz.


„Es ist sehr schade, dass Selina Bühler, Selina Nowak, Marina Makanza und Bernd Lupfer den Verein verlassen", äußerte sich Birgit Bauer über die vier Abgänge zum Ende der Saison. „Wir bedanken uns bei allen vieren ganz herzlich für ihr großartiges Engagement und wünschen ihnen für ihre Zukunft alles erdenklich Gute."


Nora Frei