Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Dietmar Sehrig wird neuer SC-Trainer

 

Dietmar Sehrig ist ab der kommenden Saison 2013/14 Trainer der Frauen-Bundesligamannschaft des SC Freiburg. Der 51-jährige gebürtige Schwabe wird der Nachfolger von Milorad Pilipovic. Sehrig war der ausdrückliche Wunschkandidat des Vereins.


„Wir hatten sehr viele Anfragen und Kontakte und bei einigen hätte ich mir eine Zusammenarbeit vorstellen können", so Abteilungsleiterin Birgit Bauer. „Aber sobald Dietmar Sehrig ins Gespräch kam, war er sofort unsere erste Option." Sehrig war bereits von 2005 bis 2007 als Trainer der SC-Frauen tätig. „Wir haben schon einmal zusammengearbeitet und das war ein sehr angenehmes Arbeiten", sagte Bauer.


Auch für Sehrig, der gebürtig aus Geislingen an der Steige stammt, war die Vergangenheit in Freiburg ausschlaggebend für die Entscheidung, zum SC zurückzukehren. „Wer einmal in Freiburg gewesen ist, der ist infiziert. Die Trainingsbedingungen hier sind sehr viel wert. Die Möglichkeiten im Frauenfußball haben sich stetig weiterentwickelt. Ich möchte gerne mit dabei sein, den Frauenfußball hier mit zu entwickeln." Wer ihn kenne, der bringe ihn automatisch mit Nachwuchsarbeit in Verbindung, so Sehrig. „Meine Vorstellungen sind, mit Talenten zu arbeiten und Talente zu sichten", sagte der 51-Jährige. „Der SC hat eine gute Mannschaft und das Niveau ist hoch. Ausgehend von diesem Level möchte ich die Jugendarbeit forcieren."


Für den SC Freiburg waren diese Vorstellungen sehr wichtig. „Dietmar Sehrig war Wunschkandidat des gesamten Vereins, vor allem weil uns seine Philosophie und sein Konzept für unsere Abteilung vollkommen überzeugt haben", sagte Birgit Bauer. „Wir fühlen uns als Ausbildungsverein und wollen diese Philosophie leben und wieder verstärkt Wert auf unsere Nachwuchsarbeit legen."


Dietmar Sehrig war von 2001 bis 2008 als Trainer im Frauenfußball tätig, darunter in der Oberliga und beim SC Freiburg. Danach arbeitete er zweieinhalb Jahre im Männerfußball. „Über die Fußballschule in meiner Region bin ich dann zum FFV Heidenheim gekommen", sagte Sehrig. Vom 2011 gegründeten Frauenfußballverein Heidenheim wechselt er zur kommenden Saison wieder zum SC Freiburg. „Ich bin überzeugter Frauenfußballtrainer und ich freue mich darauf, mit der Mannschaft zu arbeiten."


Nora Frei