Bewerbung FAIR ways Förderpreis 2017



 

Unter dem Dach von FAIR ways schreiben der SC Freiburg, sein Vermarktungspartner Infront und zehn Partner bereits zum sechsten Mal den FAIR ways Förderpreis aus. Er ist dieses Jahr mit 55.000 Euro dotiert und hat sich seit der ersten Vergabe im Jahr 2012 zu einem der bedeutendsten Sozialpreise Südbadens entwickelt.

 

Dotierung und Preisvergabe

 

Der FAIR ways Förderpreis 2017 ist mit 55.000 Euro dotiert. Der FAIR ways Förderpreis wird seit 2012 jährlich und in Teilbeträgen an verschiedene gemeinnützige Projekte und Institutionen in Südbaden vergeben. So konnten vergangenes Jahr 29 Projekte gefördert und in den vergangenen fünf Jahren über 80 gemeinnützige, regionale Projekte mit insgesamt 180.000 Euro unterstützt werden.

Über die Preisvergabe entscheidet eine Jury, in der die FAIR ways-Partner, Infront Germany und der Sport-Club Freiburg vertreten sind. Zusätzlich wird im Juli ein Publikumspreis ausgelobt.

 

Bewerbung

 

1. Die Bewerbungsphase für den FAIR ways Förderpreis 2017 läuft von Donnerstag, 23. Februar 2017, bis einschließlich Sonntag, 09. April 2017. Bewerben können sich gemeinnützige Projekte und Institutionen aus Südbaden, die sich in den folgenden Bereichen engagieren:

 

  • BILDUNG (Engagement für einen Zugang zu Aus- und Weiterbildung, insbesondere für sozial benachteiligte Menschen und gesellschaftliche Gruppen)
  • BEWEGUNG (Engagement für die Förderung von Sportbegeisterung und die Unterstützung eines sozialen, solidarischen und integrativen Verhaltens)
  • UMWELT (Engagement für einen schonenden und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen)
  • SOLIDARITÄT (Engagement für den Abbau von Barrieren, Integration sowie Toleranz und/oder gegen Diskriminierung im Allgemeinen und Rassismus im Besonderen)

 

2. Das Bewerbungsformular steht hier zum Download bereit und kann online ausgefüllt werden.

3. Füllen Sie das Bewerbungsformular vollständig aus.

4. Legen Sie dem ausgedruckten und unterschriebenen Bewerbungsformular ein Anschreiben auf dem Briefpapier Ihrer (gemeinnützigen) Institution bei.

5. Legen Sie dem Formular einen Nachweis (z. B. Nachweis über die Gemeinnützigkeit vom Finanzamt) bei, der die Rechtsform Ihrer Institution dokumentiert.

6. Senden Sie die vollständigen Bewerbungsunterlagen bis Sonntag, 09. April 2017, an:

 

Sport-Club Freiburg e.V.

Abteilung Gesellschaftliches Engagement

Schwarzwaldstraße 193

79117 Freiburg

 

Kontakt für Rückfragen

E-Mail:   engagement@scfreiburg.com

Telefon: 07 61 / 38 55 16 46



Beispiele für bereits geförderte Projekte

 

Bereich BILDUNG

„Hau ab Du Angst" (Projektträger: Wendepunkt e.V.)

Das Projekt der Freiburg Fachstelle gegen sexuellen Missbrauch richtet sich mit einem Präventions-Theaterstück an Grundschüler, sowie Eltern und Lehrer. Den Kindern soll dabei geholfen werden, möglichen sexuellen Missbrauch frühzeitig zu erkennen und sich zu wehren.

Zur Website von Wendepunkt e.V.

 

Bereich BEWEGUNG

„Rangeln und Raufen nach Regeln" (Projektträger: Ringergemeinschaft Lahr e.V.)

Neben sportlichem Erfolg ist Sozial- und Integrationsarbeit ein zentrales Anliegen der Ringergemeinschaft Lahr. Für sie ist Ringen ein Kräftemessen, das die Relevanz von Respekt im Gegen- und Miteinander unmittelbar erfahrbar macht.

Zur Website der Ringergemeinschaft Lahr e.V.

 

Bereich UMWELT

„Energiewende kann jeder" (Projektträger: LBZ St. Anton)

Im LBZ St. Anton in Riegel werden Mädchen und Jungs mit sozial-emotionalem Förderbedarf unterstützt. Im Rahmen des Energieprojekts lernen die Kinder und Jugendlichen, wie sie durch einen bewussten Umgang mit Energie und Ressourcen die Umwelt schützen können.

Zur Website des LBZ St. Anton

 

Bereich SOLIDARITÄT

„Tigerherz - wenn Eltern Krebs haben" (Projektträger: Tumorzentrum Freiburg)

Dieses Projekt richtet sich an Familien, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Durch spielerisch-kreative Einzel- und Gruppentherapiestunden im Tigerherz-Atelier an der Uniklinik Freiburg und gemeinsame Ausflüge soll den Kindern und Jugendlichen Rückhalt und Normalität geboten werden.

Zur Website von „Tigerherz - wenn Eltern Krebs haben"