Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Verdienter Sieg im Regionalliga-Derby

Mit Offensivgeist zurück an die Spitze

Der SC Freiburg II hat mit einem 4:3 (2:1)-Sieg im Nachholspiel gegen den Bahlinger SC wieder die Tabellenführung in der Regionalliga Südwest übernommen. Nishan Burkart (22./38.) und Luca Herrmann (75.) erzielten die Tore für den Sport-Club, hinzu kam ein Eigentor von Faiz Gbadamassi (59.). Für die Gäste trafen Amir Falahen (45., FE) und zweimal Santiago Fischer (52./90.+2).

 

Auch wenn es zwischendurch noch einmal eng wurde im Derby und das Endergebnis knapp ausfiel, konnte sich die U23 des Sport-Club am Mittwoch in der Nachholbegegnung gegen den Bahlinger SC über einen hochverdienten Sieg freuen. Nach dem dritten Dreier innerhalb von einer Woche, jeweils vier erzielten Toren und dem insgesamt achten Saisonsieg steht das jüngste Team der Regionalliga Südwest nach elf Spieltagen zudem wieder an der Tabellenspitze.

 

„Es war knapper als es nach unserer 2:0-Führung hätte sein müssen", sagte Christian Preußer nach der Begegnung. „Deshalb bin ich froh, dass die Mannschaft nach dem Ausgleich weitergemacht, zusammen dagegengehalten und über 90 Minuten gesehen ein cooles Spiel gezeigt hat", so der SC-Trainer. „Wir haben uns wieder viele Chancen erspielt und auch die Tore gemacht."

 

Auf der anderen Seite hatte der SC II in der ersten Halbzeit aus dem Spiel heraus keinen einzigen Torschuss der Gäste zugelassen. Das Bahlinger Anschlusstor unmittelbar vor dem Pausenpfiff erzielte der zuvor von Sandrino Braun-Schumacher im Strafraum gefoulte Amir Falahen per Elfmeter (45.).

 

Bis dahin dominierte der Sport-Club nach den letzten Siegen beim TSV Steinbach Haiger und beim FK Pirmasens am vergangenen Sonntag mit fünf Veränderungen in der Startelf auch die Nachholpartie vom fünften Spieltag. Johannes Flum hätte allerdings auflaufen sollen, musste wegen muskulärer Probleme kurz vor Spielbeginn aber passen. Für den Kapitän spielte erstmals in dieser Saison Enzo Leopold von Beginn an.

 

Der SC II begann fokussiert, kombinationssicher und mit Offensivdrang, während Bahlingen in der ersten Hälfte auf die Torsicherung konzentriert blieb. Nach ersten Schüssen von Marvin Pieringer und Luca Herrmann legte Jacob Engel, der vor der Pause angeschlagen ausgewechselt wurde, die erste klare Möglichkeit auf. BSC-Torwart Marvin Geng wehrte jedoch gegen Nishan Burkart ab.

 

Kurz darauf leitete der von Braun-Schumacher steil geschickte Konrad Faber mit einer flachen Hereingabe von der rechten Seite die Führung ein. Diesmal ließ Burkart (22.) Geng beim Abschluss keine Abwehrchance. Den zweiten SC-Treffer bereitete Engel von der gegenüberliegenden Seite ebenso sehenswert vor, wieder traf Burkart (38.) aus kurzer Distanz und erzielte seinen siebten Saisontreffer.

 

In den zweiten Durchgang startete der Bahlinger SC mit dem Rückenwind des unverhofften Anschlusstores vor der Pause. Nachdem SC-Keeper Noah Atubolu einen Kopfball des eingewechselten Rico Wehrle stark pariert hatte und im unmittelbaren Gegenzug Burkart knapp das Tor verfehlte, gelang Santiago Fischer mit einem Kopfball sogar der Ausgleich (52.).

 

Beeindrucken ließ sich der SC II davon aber nur kurz. Nach einem Vorstoß von Verteidiger Kimberly Ezekwem und einem klugen Rückpass konnte Geng den anschließenden Schuss von Burkart gerade noch zur Ecke lenken. Dass die Gäste kurz darauf durch ein Eigentor von Faiz Gbadamassi (59.) erneut zurücklagen, hatte auch damit zu tun, dass Faber den Ball zuvor so scharf vor das Tor gezogen hatte, dass dem Verteidiger keine große Reaktionszeit blieb.

 

In der restlichen Spielzeit erarbeitete sich die U23 weitere hochkarätige Chancen. Herrmann (65.) scheiterte nach einer Balleroberung gegen Ergi Alihohxa an Geng. Wenig später lenkte der Torhüter auch einen wuchtigen Distanzschuss von Marvin Pieringer gerade noch an die Latte und zur Ecke.

 

Für die Entscheidung sorgte dann Luca Herrmann (75.), der einen direkten Freistoß kunstvoll und präzise um die Mauer in die kurze Ecke zirkelte. Einen weiteren Freistoßtreffer verpasste Leopold nur knapp, dessen Schuss am linken Pfosten landete. Erst in der Nachspielzeit verkürzte Fischer (90.+2) per Seitfallzieher noch einmal für Bahlingen.

 

Die erneute Tabellenführung, sagte Christian Preußer, „treibt uns nicht an, freut uns nach elf Spielen aber natürlich trotzdem." Auch die dritte und nächste Partie in der englischen Woche ist wieder ein Heimspiel. Am kommenden Sonntag (1. November, 14.30 Uhr) ist in der Freiburger Fußballschule der FC Bayern Alzenau zu Gast.

 

Dirk Rohde