Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

U23 erneut auswärts in Pirmasens

 

Schwung und Energie mitnehmen

Mit einer erneuten Auswärtspartie endet für die zweite Mannschaft des SC Freiburg am elften Spieltag die englische Woche in der Regionalliga Südwest. Das Team von Christian Preußer und Uwe Staib tritt am Sonntag beim FK 03 Pirmasens an. Die Begegnung im Sportpark Husterhöhe beginnt um 14 Uhr.

 

Möglicherweise hat der coronabedingte Abbruch der vergangenen Regionalligasaison den FK Pirmasens vor dem Abstieg in die Oberliga bewahrt. Nach den 22 absolvierten Spieltagen stand die Mannschaft von Trainer Patrick Fischer auf dem drittletzten Tabellenplatz und wies bereits etwas Abstand zur sicheren Zone auf.

 

Andererseits wären noch zwölf Partien zu absolvieren gewesen und wenn man die aktuelle Spielzeit als Maßstab nimmt, in der die Rheinland-Pfälzer nach zehn Spielen mit 15 Punkten auf einem soliden neunten Rang stehen, wäre eine Rettung aus eigener Kraft durchaus noch möglich gewesen.

 

Der kommende Gegner, sagt Christian Preußer, habe sich im Sommer neu aufgestellt, sei momentan deutlich stärker einzuschätzen, als in der letzten Spielzeit und sein Kollege auf der Pirmasenser Trainerbank leiste gute Arbeit. „Ich denke, wir werden ähnlich wie im letzten Heimspiel gegen Balingen auf eine Mannschaft treffen, die sehr gut verteidigt und gegen die wir offensiv Lösungen finden müssen", so der SC-Trainer. „Es wird auf jeden Fall wieder eine schwere Aufgabe."

 

Mitnehmen nach Pirmasens will die U23 dafür auch den Schwung des jüngsten Erfolgserlebnisses. Mit 4:2 gewann der Sport-Club am vergangenen Mittwoch das Spitzenspiel beim Tabellenführer TSV Steinbach Haiger und reist nach Pirmasens erneut als Tabellenzweiter. Auch wenn es in der laufenden englischen Woche, auf die für das SC-Team noch zwei weitere folgen, zunächst darum gehe, „die Akkus wieder aufzuladen", sei am Sonntag das erste Ziel, betont der Coach, „ein gutes Spiel zu zeigen und diese englische Woche erfolgreich abzuschließen. Dafür sollte uns der letzte Sieg zusätzlich Energie geben."

 

Vier Auswärtsspiele in Folge konnte der SC II, der aktuell wieder die beste Offensive in der Regionalliga Südwest stellt, zuletzt gewinnen. Ein erneuter Erfolg beim Tabellenneunten würde der Mannschaft sogar die Chance eröffnen, im Nachholspiel gegen den Bahlinger SC am kommenden Mittwoch wieder die Tabellenführung zu übernehmen.

 

Auffällig an der bisherigen Saisonbilanz des FKP ist allerdings, dass der einstige Zweitligist zuletzt wiederholt gegen Spitzenteams der Liga wie auswärts beim FC Homburg (3:2) und bei der SV Elversberg (1:0) erfolgreich war. Aus den vergangenen fünf Begegnungen holten sowohl der FK Pirmasens als auch der SC Freiburg II zehn Punkte.

 

„Uns erwartet ein gut organisierter Gegner", weiß Christian Preußer. Personell verfügt das Freiburger Trainerteam nach wie vor über viele Optionen. Auch Torwart Lars Hunn ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Fehlen werden weiterhin Noah Weißhaupt (Armbruch), Felix Roth (Adduktorenprobleme) und Philipp Treu (muskuläre Probleme).

 

Zuschauer sind bei der Partie im Sportpark Husterhöhe wie schon vier Tage vorher in Haiger zugelassen. Entsprechend des aktuellen Hygiene-Konzepts können bis zu 618 Besucher das Spiel gegen den SC II im Stadion verfolgen. Auch von daheim aus ist dies am Sonntag möglich. Die Streaming-Plattform Sporttotal.tv überträgt die Partie als Livestream.

 

Dirk Rohde