Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Nächster Heimgegner heißt Balingen

 

Enge Taktung nach langer Woche

Mit einer Sonntagspartie in der Freiburger Fußballschule startet die zweite Mannschaft des SC Freiburg in der Regionalliga Südwest in eine weitere englische Woche. Das Team von Christian Preußer und Uwe Staib erwartet um 14.30 Uhr die TSG Balingen. Zuschauer sind zu den Begegnungen im Nachwuchs-Leistungszentrum derzeit nicht zugelassen (Weitere Infos ...).

 

Vier Tage vor dem Gastspiel bei der U23 des Sport-Club absolvierte die TSG Balingen am vergangenen Mittwoch noch einen zusätzlichen Pflichtspieleinsatz. Im Achstetter Sumpfbiber-Stadion gewann die vom früheren SC-Profi Martin Braun trainierte Mannschaft im Viertelfinale des württembergischen Verbandspokals mit 1:0 gegen den Landesligisten FV Olympia Laupheim. Eine Partie, die sich auch das Freiburger Trainerteam ansah, um letzte Eindrücke vom nächsten Gegner zu sammeln.

 

Mit neun Punkten aus sieben Begegnungen stehen die Schwaben vor dem neunten Spieltag auf dem 14. Tabellenplatz. In der nach 23 Partien abgebrochenen vergangenen Saison hatten die Süd-Württemberger am Ende nur zwei Zähler mehr als momentan auf dem Konto und näherten sich dem durch den Saisonabbruch dann ausgesetzten Abstieg in die Oberliga.

 

In die neue Saison dagegen, sagt SC-Trainer Christian Preußer, sei die TSG Balingen „sehr gut gestartet". Als achter Gegner in dieser Spielzeit warte „eine Mannschaft, die sehr strukturiert Fußball spielt, gut verteidigt und immer wieder Nadelstiche zu setzen versucht." Im letzten Punktspiel unterlag Balingen dem Tabellenführer TSV Steinbach Haiger knapp mit 0:1. Zuvor holte die TSG beim FK Pirmasens (0:0), bei der TSG Hoffenheim II (2:2) und der SG Sonnenhof Großaspach (2:2) dreimal in Folge einen Auswärtspunkt.

 

Wie der SC II gegen den Bahlinger SC (28.10., 14.30 Uhr), haben auch die Balinger noch ein Nachholspiel zu absolvieren. Die nach fünf Siegen und zwei Remis noch ungeschlagene U23 startet deshalb mit der Begegnung am Sonntag in drei englische Wochen in Folge.

 

Nach der noch einmal langen Trainingswoche sieht Christian Preußer die Mannschaft für die anstehenden Aufgaben gut vorbereitet. „Wir wissen, was auf uns zukommt, aber jetzt liegt der Fokus zunächst voll auf dem Spiel am Sonntag", sagt der Coach. „Es geht wieder um eine gute Leistung, die wir uns trotz unserer erfreulichen Ausgangsposition Woche für Woche neu erarbeiten müssen."

 

So wie zuletzt beim 1:0-Auswärtssieg bei der TSG Hoffenheim II, drei Punkte, mit denen auch der zweite Tabellenplatz verteidigt wurde. In Nordbaden trat die U23 ohne Kapitän Johannes Flum an, der nach seiner Rotsperre in der kommenden Partie wieder zur Verfügung steht. Dies gilt nach ausgestandenen Problemen in der Bauchmuskulatur auch für Sandrino Braun-Schumacher.

 

Torwart Noah Atubolu und Kiliann Sildillia, die im Kraichgau aufgrund von Lehrgängen mit den U19-Nationalmannschaften von Deutschland und Frankreich fehlten, können ebenfalls wieder eine Rolle spielen. Ausfallen wird dagegen vorerst Noah Weißhaupt. Der Angreifer war in Hoffenheim kurz vor der Pause auf die Schulter gefallen und hat sich einen Armbruch zugezogen. Operiert werden musste der U20-Nationalspieler nicht, „wir hoffen deshalb, dass er uns nicht allzu lange fehlt", so Preußer.

 

Am Sonntag, glaubt der SC-Trainer, werde es auch darum gehen, „kreativ zu sein", Lösungen gegen einen defensiv gut strukturierten Gegner zu finden und gleichzeitig auf „eine gute Kontersicherung" zu achten.

 

Dirk Rohde