Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Fan-Initiative "Unser Fußball" übergibt Unterschriftenmappe

 

Am Mittwochvormittag haben Vertreter der Fan-Initiative „Unser Fußball“ den SC-Vorständen Oliver Leki und Jochen Saier im Schwarzwald-Stadion ihre Reformforderungen für den deutschen Fußball vorgestellt. Bundesweit haben sich der Initiative 2.647 Fanclubs und -Gruppierungen, 268 Vereine und über 13.000 Einzelpersonen angeschlossen.

 

Die Reformforderungen der Fan-Initiative beinhalten im Kern eine gleichmäßigere Verteilung der Fernsehgelder, nachhaltigeres Wirtschaften im deutschen Profifußball, die Beibehaltung der 50+1-Regel sowie die Einführung eines nationalen Financial Fairplays.

 

Manuel Gaber, der als Mitinitiator den SC-Vorständen eine rote Mappe mit Unterschriften der Unterstützer übergab, sagte: „Die Krise der vergangenen Monate hat gezeigt, dass es kein ‚Weiter so‘ geben darf. Wir hoffen, dass sich auch der SC Freiburg für die Ziele der Initiative und einen nachhaltigen, sportlich fairen Wettbewerb einsetzen wird.“

 

SC-Vorstand Oliver Leki, der die Erklärung stellvertretend für den Sport-Club entgegennahm, erklärte: „Dass in der Initiative so viele Fans unterschiedlicher Zugehörigkeit zusammengefunden haben, dokumentiert die Relevanz der Themen, wovon viele sehr unterstützenswert sind. Wir als SC Freiburg stehen seit Jahren selbst für wirtschaftliche Nachhaltigkeit und die Beibehaltung der 50+1-Regel ein.“