Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Corona: Alles Wichtige auf einen Blick

 

In den vergangenen Wochen haben sich die Meldungen zu Spielverschiebungen und Ligapausen aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus überschlagen. Mittlerweile rollt der Ball in der Bundesliga seit dem Wochenende vom 16. Mai wieder. Am 14. Mai hat die DFL nach einer außerordentlichen Mitgliederversammlung außerdem in einer Mitteilung verkündet, die Bundesligasaison 2019/20 inklusive Relegation vollständig auszutragen, soweit dies rechtlich zulässig ist, und falls notwendig über den 30. Juni hinaus im Juli fortzusetzen. Auch die FLYERALARM Frauen-Bundesliga wird ab dem 29. Mai fortgesetzt. Die Regionalliga Südwest wird nicht zu Ende gespielt, die A- und B-Junioren-Bundesliga wurde ebenfalls abgebrochen, wie Ende Mai entschieden wurde.

 

Im Folgenden haben wir den aktuellen Stand der Dinge beim SC Freiburg zusammengefasst. Diese Meldung wird regelmäßig aktualisiert.

 

 

Erste Mannschaft


Nach der Entscheidung der Bundesregierung, den Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Bundesliga ab der zweiten Maihälfte wieder zuzulassen, ist die Erste Mannschaft wieder in den Spielbetrieb eingestiegen.  Zudem wurden auch beim Sport-Club mittlerweile mehrere Testreihen auf das Corona-Virus durchgeführt. Alle Tests fielen negativ auf das Virus aus. Mittlerweile sind alle Spieltage der Saison 2019/20 terminiert

 

Darüber hinaus hat die Profimannschaft des SC Freiburg aufgrund der geänderten Verordnung des Sozialministeriums über das Training im Spitzen- und Profisport das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Öffentliche Trainingseinheiten finden weiterhin nicht statt. 

 

 

SC-Frauen


Nach der Ersten Herrenmannschaft des Sport-Club stehen auch die SC-Frauen wieder in den Startlöchern. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) gab bekannt, dass der Spielbetrieb der FLYERALARM Frauen-Bundesliga ab dem 29. Mai fortgesetzt wird. Basis für den Re-Start ist das Hygienekonzept der DFL-Taskforce "Sportmedizin / Sonderspielbetrieb", das auch bei den Männern die Richtlinien für die erfolgreiche Wiederaufnahme des Spielbetriebs vorgab. 

 

Geplant ist, die Saison mit dem 17. Spieltag am Freitag, dem 29. Mai, fortzusetzen und bis Ende Juni abzuschließen. Die SC-Frauen treffen im ersten Spiel nach der Saisonunterbrechung am Samstag, dem 30.05., um 13 Uhr in der Freiburger Fußballschule auf Turbine Potsdam. Insgesamt sind noch sechs Spieltage zu absolvieren. 

 

Die SC-Frauen sind unter Beachtung sämtlicher hygienischer Vorgaben ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, um sich auf den Re-Start der FLYERALARM-Bundesliga vorzubereiten.

 

Die Zweite Mannschaft der SC-Frauen, die in der Regionalliga Süd die Tabelle anführt, wird bis auf Weiteres keine Spiele absolvieren.

 

 

SC Freiburg II

 

Die Saison der Regionalliga Südwest wird zum 30. Juni 2020 beendet. Das entschied die Spielkommission und die Gesellschafterversammlung Ende Mai im Rahmen einer Videokonferenz. Als Begründung hierfür teilte die Regionalliga Südwest GbR in einer Pressemitteilung am 26. Mai 2020 mit: "Indes ist (...) weiterhin nicht konkret abschätzbar, wann Mannschaftsport auch für alle Mannschaften der Regionalliga Südwest wieder flächendeckend in allen fünf relevanten Bundesländern in denen Mannschaften beheimatet sind, erlaubt wird. Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs der Regionalliga Südwest ist damit derzeit rechtlich nicht möglich." Davon betroffen ist auch die Freiburger U23 um Trainer Christian Preußer, die bisher in Kleingruppen trainierte. 

 

Als direkten Aufsteiger in die 3. Liga ermittelten die Verantwortlichen der Regionalliga Südwest anhand einer Quotienten-Regel den 1. FC Saarbrücken, der mit 55 Punkten als Tabellenführer in die Corona-bedingte Pause ging, Absteiger wird es nicht geben. Der Sport-Club beendet die Saison mit 28 Punkten auf Tabellenplatz 13. 

 

 

Juniorinnen und Junioren


Der außerordentliche DFB-Bundestag hat am Montag, den 25. Mai, den Abbruch der Saison 2019/20 der Junioren-Wettbewerbe beschlossen, wie der DFB in einer Pressemitteilung bekannt gab. Neben der A-Junioren-Bundesliga und der B-Junioren-Bundesliga werden auch der DFB-Pokal der Junioren nicht weiter fortgesetzt. Damit folgten die Delegierten bei ihrer digitalen Sitzung dem Antrag des DFB-Jugendausschusses und der Stellungnahme des DFB-Bundesjugendtages. Diese Entscheidung betrifft auch die Freiburger U19 um Trainer Thomas Stamm und die Freiburger U17 um Trainer Federico Valente. In einer Videokonferenz hatten sich die 53 Vereine der A- und B-Junioren-Bundesligen bereits am 5. Mai mit großer Mehrheit für einen Abbruch der laufenden Spielzeit ausgesprochen. Alle weiteren Jugendligen mit SC-Beteiligung von der U16 bis zur U12 pausieren bis auf Weiteres.  

 

Außerdem hat die DFL am 14. Mai bekanntgegeben, die Landes- und Regionalverbände des DFB bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie mit 1,5 Millionen Euro zu unterstützen. Hier geht es zur Meldung der DFL.

 

Die Saison der B-Juniorinnen-Bundesliga wurde ebenfalls abgebrochen. Die Juniorinnen des Sport-Club werden in der offiziellen Abschlusstabelle des DFB auf Rang zwei der B-Juniorinnen Bundesliga Süd geführt.

 

 

Gesellschaftliches Engagement


Sämtliche Aktionen und Projekte unter dem Motto "SC Freiburg - mehr als Fußball" können vorerst nicht stattfinden. Dazu zählen unter anderem die Füchsle-Camps in den Pfingstferien sowie das Stadtteil-Turnier zum 900-jährigen Jubiläum der Stadt Freiburg. Auch der "Freunde statt Fremde"-Cup für Schulen, die der SC im Rahmen von "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" unterstützt, der "Fußball und Lesen"-Cup für Schüler von Partnerschulen des SC und der Grundschul-Cup für Teilnehmer der SChul-AGs sind betroffen. Das Bewegungsangebot des SC an Grundschulen, das die Füchsle-Ballschule sowie die Funiño-AG umfasst, kann im Schuljahr 2019/20 nicht mehr angeboten werden. Damit sie trotz der Absagen in Bewegung bleiben können, gibt es mit der "Füchsle-Ballschule online" ein Online-Angebot des SC für Grundschul-Kinder und ihre Familien. Alle Folgen gibt es hier. Außerdem bietet der SC Freiburg einmal wöchentlich unter dem Motto "Zurück auf den Platz!" Trainingspläne für sämtliche Altersstufen von der G-Jugend bis zu den Alten Herren an, die Amateurvereinen Hilfestellungen und Anreize bei der Rückkehr auf den Trainingsplatz in Kleingruppen bieten. 

 

 

Geschäftsstelle


Die Geschäftsstelle des SC Freiburg bleibt bis auf Weiteres für externe Besucher geschlossen.

 

 

Fanshops


Die stationären Fanshops am Schwarzwald-Stadion und in der Rathausgasse 15 haben mittlerweile, unter Einhaltung aller hygienischen Vorgaben, wieder geöffnet.