Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Heimspielniederlagen für die U19 und die U17

 

Nach zwei Siegen zum Auftakt ins Pflichtspieljahr haben die A-Junioren des Sport-Club mit 0:1 (0:1) gegen den 1. FC Kaiserslautern verloren. Für die U17 begann das Pflichtspieljahr mit einer Niederlage gegen den FC Bayern München (1:2).

 

Sa., 15.02.2020, 13.30 Uhr, 17. Spieltag A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest, Fußballschule:

SC Freiburg U19 - 1. FC Kaiserslautern U19 | 0:1 (0:1)

 

Die U19 des Sport-Club hat es verpasst ihre gute Serie von zwei Siegen in zwei Pflichtspielen in diesem Jahr auszubauen. Am 17. Spieltag gelang es den A-Junioren in einer Partie ohne die ganz großen Gelegenheiten nicht, einen frühen Rückstand wettzumachen. Die Gäste aus der Pfalz warren durch einen Treffer von Shawn Marc Blum in der 9. Minute in Führung gegangen, der Sport-Club blieb erstmals in diesem Kalenderjahr torlos. "Wir haben heute keine gute Leistung gezeigt", sagte Thomas Stamm nach der Niederlage gegen Kaiserslautern. "Wir hatten offensiv zu wenig Ideen und waren nicht griffig genug." Mit 32 Zählern bleibt der Sport-Club weiterhin auf dem fünften Platz der Tabelle.

 

Einen Spielbericht gibt es hier.

 

So., 16.02.2020, 13.30 Uhr, 18. Spieltag, B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest, Fußballschule:

SC Freiburg U17 - FC Bayern München U17 | 1:2 (0:1)

 

 

Gegen den Nachwuchs des Rekordmeisters gab es für die U17 am Sonntag in der Fußballschule trotz einer guten zweiten Halbzeit leider nichts zu holen. Am Ende gewann der Gast mit 1:2 (0:1).

 

Nach einer schwachen ersten Halbzeit aus Freiburger Sicht, in der Yusuf Kabadayi den FCB in der 17. Minute in Führung gebracht hatte, stellte das Trainerteam des Sport-Club zur Pause um. Eine Maßnahme, die schnell Früchte tragen sollte: Bereits eine Minute nach Wiederanpfiff glich Philip Fahrner für die Freiburger Fußballschüler aus. Auch in der Folge blieb der Sport-Club gefährlich und brachte die Münchner U17 immer wieder in Bedrängnis.

 

Dass es letztlich nichts mit einem oder drei Punkten wurde, lag daran, dass der FCB in die Drangphase des Sport-Club hinein durch David Herold zur erneuten Führung traf (57.) und sich in der Schlussphase wieder vermehrt aus dem Druck der Freiburger U17 befreien konnte.

 

Durch die Niederlage rutscht der Sport-Club auf den 13. Tabellenplatz ab. Am kommenden Samstag (11 Uhr) geht es für die U17 in Fürth um die nächsten drei Punkte.