Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Neues Stadion nimmt weiter Form an

 

Mit der neuen Fuß- und Radwegbrücke entlang der Granadaallee über der neuen Zufahrtsstraße (Suwonallee – ehemals Planstraße Ost) ist Ende letzten Jahres ein wichtiger Meilenstein erreicht worden. Die neue Brücke ermöglicht Fußgängerinnen und Fußgängern sowie Radfahrenden die Suwonallee zu überqueren und das Stadiongelände zu erreichen. Auch die Stützwände in der Granada- und Suwonallee sind fertiggestellt. 

 

Auch sonst schreiten die Erschließungsarbeiten für das neue Stadionareal planmäßig voran. Die Achim-Stocker-Straße (ehemals Planstraße West/Nord), die auch die Adresse des neuen Stadions sein wird, ist bis auf die Asphaltdecke abgeschlossen. Die Suwonallee (die Verbindungsstraße zwischen Madison- und Granadaallee) soll bis Juli 2020 fertig sein. Parallel hierzu laufen derzeit die Arbeiten an den Abbiegespuren von der Granada- in die Suwonallee.  

 

Auf dem benachbarten Uni-Campus wird mit einer Fußgängerrampe der Anschluss an die Breisgau-S-Bahn hergestellt. Auch diese Arbeiten sollen im Sommer abgeschlossen sein.  

 

Und auch die Außenanlagen rund um das Stadion nehmen Form an. Einzelne Parkplätze sind schon gepflastert. Im südlichen Bereich des Stadionareals wird bereits der Stadionboulevard für die Fußgängerinnen und Fußgänger errichtet.  

 

Auch das Stadion selbst nimmt immer konkretere Gestalt an: Der Rohbau des Hauptgebäudes sowie der Ost- und Südtribüne sind fertiggestellt. Derzeit läuft der Innenausbau – und seit Anfang Februar werden bereits die Fenster im Hauptgebäude eingebaut. Auf der Nordseite wurde mittlerweile der Rohbau für die dortige Polizeiwache fertiggestellt – hier laufen bereits die Innenarbeiten. Parallel dazu werden die Tribünenstufen vor dem Hauptgebäude sowie der Südtribüne eingebaut.  

 

Sehr auffällig sind seit Wochen die Arbeiten an der Dachkonstruktion. Das gesamte Dach (einschließlich der BlechAbdeckung) soll im Frühjahr fertiggestellt werden. Die Dachelemente werden durch zahlreiche Schwerlasttransporte nachts nach Freiburg gebracht, um den Alltagsverkehr nicht zu behindern.  

 

Neben den Arbeiten auf der Baustelle schreiten auch die Planungen für die Innenraumgestaltung voran.  

 

Baubürgermeister Martin Haag: „Auch wenn der Terminplan sportlich ist, hoffe ich, dass das neue Stadion zur Saison 2020/21 fertiggestellt wird. Die Erschließungs- und Infrastrukturarbeiten sowie der Stadionbau selbst gehen gut voran. Dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken – es ist toll, was hier in dem vergangenen Jahr geleistet wurde.“  

 

Oliver Leki, Vorstand des SC Freiburg, freut sich über die Fortschritte auf der Baustelle, betont dabei die Wichtigkeit des Stadionprojekts und schwört alle Beteiligten auf die kommenden Monate ein: „Der Verein, unsere Mitglieder und Fans, aber auch viele Menschen in der Stadt und der Region wollen langfristig Bundesliga-Fußball in Freiburg erleben. Um dies sicherzustellen, brauchen wir das neue Stadion. Dass unsere neue Heimspielstätte Woche für Woche weiter Gestalt annimmt, ist eine schöne Momentaufnahme. Umso wichtiger ist es nun in den kommenden Monaten, dass alle Beteiligten nicht nachlassen, nochmals alle Kräfte mobilisieren und an einem Strang ziehen.“