Jetzt den Newsletter abonnieren!

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Wir geben Ihre Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Abmelden jederzeit möglich.

  1. Newsletter
  2. Facebook
  3. Instagram
  4. Twitter

Durchwachsenes Halbzeitfazit bei den Frauen

 

Die Frauen des Sport-Club stehen in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga zur Winterpause auf dem achten Platz und konnten in den vergangenen fünf Partien nicht mehr gewinnen. In der Winterpause soll daher unter anderem die defensive Stabilität im Fokus stehen.

 

„Wir hatten uns mehr erhofft“, gibt Frauen-Trainer Daniel Kraus unumwunden zu. Der 35-Jährige, der zuletzt für die SGS Essen tätig war und das Traineramt beim Sport-Club im Sommer angetreten hat, sah auf dem Platz bis dato durchwachsene Leistungen seiner Spielerinnen. Über die Winterpause ist Kraus daher nicht böse: „Wir brauchen Zeit um als Team zu wachsen. Es ist gut, dass die Vorbereitung relativ lang ist – so haben wir den nötigen Freiraum um an unseren Schwächen zu arbeiten und dann mit frischer Kraft anzugreifen.“

 

Weniger mit den Leistungen, als mit den Ergebnissen ist Teammanagerin Birgit Bauer unzufrieden. „Uns fehlt ein bisschen das nötige Spielglück. Wir brauchen zu viele Chancen um Tore zu erzielen, während unsere Gegner oft mit dem ersten Torschuss treffen“, hadert Bauer mit der Situation. „Ich bin mir sicher, dass wir nach der Winterpause regelmäßiger punkten“, erklärt die Teammanagerin.

 

Ein Schwachpunkt im Spiel der SC-Frauen war in der Vorrunde die defensive Kompaktheit. In dreizehn Spielen kassierte die Elf von Kraus bereits 34 Gegentore. „Es muss definitiv unser Ziel sein defensiv stabiler zu stehen, als über weite Strecken der Hinrunde. Daran haben wir schon in den vergangenen Wochen im Training gearbeitet und es anschließend gegen die Bayern und Leverkusen besser umgesetzt“, beschreibt der Trainer die sportliche Situation.

 

Trotz der nicht ganz zufriedenstellenden sportlichen Situation fühlt sich Daniel Kraus bei den Frauen des Sport-Club sehr wohl. „Das Bild, dass der SC nach außen vertritt, trifft definitiv zu. Ich bin hier sehr gut aufgenommen worden und es wird Ruhe bewahrt“, beschreibt Kraus seine Eindrücke. „Außerdem befindet sich der ganze Verein momentan in einem Umbruch – und es ist toll ein Teil des Ganzen zu sein“.

 

Weiter geht es für die Frauen am 16.02.2020. Zum ersten Pflichtspiel des Jahres tritt die Mannschaft zum Derby beim SC Sand an.